Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 944 Gäste online

Neue Kommentare

Giselheid Otto zu Dialog über Grenzen: Kunst aus Ost und West – Die Sammlung Riese: Lieber Herr Riese,
ich bin Michaelas Freun...

Willem van Rensenbrink zu „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”. Oder die Heimat des Zorns: Danke für den Tipp. Ein klarer Oscar-Kandidat!...
h. pöhls zu James Rosenquist. Eintauchen ins Bild – vom Plakatmaler zur Pop-Art-Ikone: war genauso beeindruckt. Gut beschrieben....
Gerd Kruse zu 100 Jahre VolksspielbĂĽhne HĂĽsung : Hallo Frau Lampert,
ich war durch meine He...

Herby Neubacher zu Elbphilharmonie: Das perfekte Buch zum Bau: Absolut richtig. Ich habe das gabnze Drama Elbphi...

News-Port

Vertreter der Hamburger Musikwirtschaft im Dialog mit der Bundespolitik

Drucken
Montag, den 05. Februar 2018 um 20:50 Uhr

Auf Einladung der Hamburger Landesvertretung in Berlin und der Interessengemeinschaft Hamburger Musikwirtschaft e.V. (IHM) reisten in der vergangenen Woche rund 50 VertreterInnen der Hamburger Musikbranche in die Bundeshauptstadt, um am 31. Januar und 1. Februar mit Vertretern der Bundespolitik zu sprechen und sich mit Berliner KollegInnen auszutauschen und zu vernetzen.

 
Auf dem Programm der zweitägigen Reise, die aus Haushaltsmitteln des Bundesrats finanziert wurde, standen unter anderem Besuche im Kanzleramt, im Bundesrat, im Bundesministerium fĂĽr Wirtschaft und Energie und im Auswärtigen Amt sowie ein gemeinsamer Empfang der IHM mit der Berlin Music Commission in der Landesvertretung Hamburg. Neben lehrreichen FĂĽhrungen durch die Institutionen und Einblicken hinter die Kulissen der Bundespolitik gab es fĂĽr die VertreterInnen der Hamburger Musikwirtschaft auch zahlreiche Gelegenheiten fĂĽr Gespräche mit im Bereich der Kulturpolitik tätigen Politikern, darunter Ministerialdirektor Dr. Andreas Görgen, Leiter der Abteilung Kultur und Kommunikation des Auswärtigen Amtes, Ministerialdirektor GĂĽnter Winands, Amtschef bei der Beauftragten der Bundesregierung fĂĽr Kultur und Medien, Ministerialdirigent Dr. Andreas Goerdeler, Unterabteilungsleiter „Nationale und europäische Digitale Agenda“ im Bundesministerium fĂĽr Wirtschaft und Energie, und Staatsrat Wolfgang Schmidt, Bevollmächtigter Hamburgs fĂĽr die Europäische Union und fĂĽr internationale Angelegenheiten. 
 
Am Mittwochabend gab es darüber hinaus beim Konzertabend „Hamburg rockt“ in der Hamburger Landesvertretung die Gelegenheit, sich mit KollegInnen aus der Berliner Musikwirtschaft zu vernetzen und die legendäre Hamburger Band Die Sterne und die Newcomerin Ilgen-Nur gemeinsam mit Abgeordneten des Bundestags und des Berliner Abgeordnetenhauses sowie MitarbeiterInnen aus Bundesministerien und Landesvertretungen live zu erleben.
 
Staatsrat Wolfgang Schmidt: „Mir liegt es am Herzen, Hamburgerinnen und Hamburgern spannende Einblicke in die politischen Zusammenhänge der Hauptstadt zu ermöglichen. Dies umso mehr, wenn sie, wie die Vertreterinnen und Vertreter der Musikbranche, in ihrem beruflichen Alltag davon profitieren können. Aber mein Eindruck ist: Auch unsere Gesprächspartner in den Bundesministerien haben viele Anregungen aus dem Austausch mitgenommen." 
 
Timo Wiesmann, Geschäftsführer der IHM e.V.: „Wir freuen uns, dass viele unserer Mitglieder der Einladung nach Berlin gefolgt sind. Im Dialog mit der Berliner Politik konnten wir zahlreiche Themen ansprechen, die die Musikwirtschaft zurzeit beschäftigen, und hoffen auf eine Berücksichtigung unserer Standpunkte in der Kultur- und Wirtschaftspolitik der kommenden Legislaturperiode.“
 
Anja Obersteller, EARmusic / Edel Germany: „Es war eine äußerst gelungene Reise, die gute Möglichkeiten zum Netzwerken bot und sehr informativ war. Hoffentlich konnten wir - gerade bei den Diskussionen über Value-Gap und Digitalisierung - unseren Gesprächspartnern in den Ministerien nochmals verdeutlichen, dass dies wichtige Themen für die Musikwirtschaft in Hamburg und für die gesamte Entertainmentbranche sind.“


Quelle: IHM e.V.

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Vertreter der Hamburger Musikwirtschaft im Di...

Mehr auf KulturPort.De

Karl Schmidt-Rottluff: expressiv, magisch, fremd
 Karl Schmidt-Rottluff: expressiv, magisch, fremd



Gut Ding will Weile haben, heiĂźt es. Manchmal erstaunlich lange Weile: Zum ersten Mal untersucht eine Ausstellung den Einfluss auĂźereuropäischer Kunst auf das [ ... ]



„Alles Geld der Welt”. Die Kapitalismuskritik des Ridley Scott
 „Alles Geld der Welt”. Die Kapitalismuskritik des Ridley Scott



Elegantes Kidnapping-Drama als Psychogramm menschlicher Gier.
Rom, Juli 1973. „Bambino” nennen ihn die Prostituierten vom Piazza Farnese ironisch-mitleidig, [ ... ]



Machen sie mich schön, Madame d’Ora
 Machen sie mich schön, Madame d’Ora



Sie setzte mit groĂźer Leidenschaft die schönen Dinge des Lebens in Szene: Die Mode. Die Kunst. Die feine Gesellschaft im Wien der K.u.k.-Monarchie und später  [ ... ]



Uri Korea – Ruhe in Beschleunigung
 Uri Korea – Ruhe in Beschleunigung



In den vergangenen Monaten machte Korea oft Schlagzeilen, aber immer war es Nordkorea, verbunden mit den Drohgebärden seines atomraketenverliebten Staatschefs K [ ... ]



„The Disaster Artist”. James Franco und der Kult um das Scheitern
 „The Disaster Artist”. James Franco und der Kult um das Scheitern



Vor vierzehn Jahren erlangte Tommy Wiseaus Leinwand-Epos „The Room” in Hollywood zweifelhafte BerĂĽhmtheit als „schlechtester Film aller Zeiten”. Lächer [ ... ]



Hamburger Kunsthalle – erneutes Finanzdefizit
 Hamburger Kunsthalle – erneutes Finanzdefizit



Zwei Mal hat die Freie und Hansestadt die Hamburger Kunsthalle mit groĂźer Anstrengung entschuldet, jetzt muss sie wohl wieder in das Staatssäckel greifen: Das  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.