Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 1071 Gäste online

Neue Kommentare

Giselheid Otto zu Dialog über Grenzen: Kunst aus Ost und West – Die Sammlung Riese: Lieber Herr Riese,
ich bin Michaelas Freun...

Willem van Rensenbrink zu „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”. Oder die Heimat des Zorns: Danke für den Tipp. Ein klarer Oscar-Kandidat!...
h. pöhls zu James Rosenquist. Eintauchen ins Bild – vom Plakatmaler zur Pop-Art-Ikone: war genauso beeindruckt. Gut beschrieben....
Gerd Kruse zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo Frau Lampert,
ich war durch meine He...

Herby Neubacher zu Elbphilharmonie: Das perfekte Buch zum Bau: Absolut richtig. Ich habe das gabnze Drama Elbphi...

News-Port

Der Neue BFF-Förderpreis

Drucken
Montag, den 02. Oktober 2017 um 12:28 Uhr
Der BFF, Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter e.V., bietet Studierenden der Fotografie ab dem 4. Semester jetzt einmal jährlich ein neuartiges Förderprogramm für 15 Teilnehmer mit Workshops, einer krönenden Preisverleihung in Zingst und anschließenden Ausstellungstour. Gesucht werden wegweisende Fotokonzepte zu Themen, die unsere Welt bewegen. Konzepte, die sich mit Zukunftsfragen auseinandersetzen, und die durch ihre fotografische Umsetzung zu Impulsgebern werden.

Gemeinsam mit OLYMPUS und dem Umweltfotofestival »horizonte zingst« wollen wir dein Foto-Talent herausfordern und fördern – und dich fit für die Berufswelt machen.

Wenn du unter den 15 Teilnehmern bist, verwirklichst du dein Fotokonzept in Begleitung erfahrener Mentoren in einem zweistufigen Workshop-Programm. Die besten 10 unter euch werden in einer Ausstellung präsentiert. Die ersten drei Plätze werden gesondert ausgezeichnet. Das Umweltfotofestival »horizonte zingst« lobt unter allen Finalisten einen Sonderpreis aus.

Aufgabe & Thema
Wegweisende Fotokonzepte zu Themen, die die Welt bewegen. Was ist damit gemeint?
Eingereicht werden können Konzepte, in denen du dich mit ökologischen, ökonomischen oder kulturellen Fragestellungen auf professionelle Weise auseinandersetzt. Entscheidend ist: Mache mit deiner Fotografie auf bisher ungesehene Zusammenhänge aufmerksam, und führe dem Betrachter vor Augen, was wir ändern könnten. Gebe Impulse für Gestaltungsideen unserer Zukunft und spiegle mit ausdrucksstarken Bildern Phänomene unserer Zeit wider.

Förderprogramm für 15 Teilnehmer
Die ausgewählten 15 Teilnehmer des Förderprogramms werden in einem 4-monatigen Prozess bei der Umsetzung ihrer Fotoarbeiten in zwei Workshops durch Mentoren (BFF-Professionals und das Kreativteam einer Werbeagentur) begleitet und bei konzeptionellen, gestalterischen sowie bei technischen und sonstigen Fragen beraten.
Als Produktionsunterstützung erhält jeder Teilnehmer € 1.500 zu Beginn des Förderpreisprogramms. 

Preise & Auszeichnungen
Die 3 herausragenden Arbeiten unter den 10 Finalisten werden mit den Auszeichnungen "Gold, Silber, und Bronze" und ebenso mit den von OLYMPUS gestifteten Preisen prämiert.
Das Umweltfotofestival »horizonte zingst« zeichnet außerdem unter den Finalisten das aus seiner Perspektive überzeugendste inhaltliche Konzept gesondert aus.

Bewerbung & Teilnahmebedingungen
Die Details zu den Teilnahmebedingungen findest du auf der Website unter foerderpreis.bff.de

Quelle: BFF Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter e.V.

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Der Neue BFF-Förderpreis

Mehr auf KulturPort.De

„Shape of Water – Das Flüstern des Wassers”. Oder die Monster des Guillermo del Toro
 „Shape of Water – Das Flüstern des Wassers”. Oder die Monster des Guillermo del Toro



Betörender Genre-Mix aus Märchen, Musical, Spionagethriller, Liebesgeschichte, Neo Noir. Guillermo del Toro verändert nachhaltig den magischen Kosmos von ‚L [ ... ]



Karl Schmidt-Rottluff: expressiv, magisch, fremd
 Karl Schmidt-Rottluff: expressiv, magisch, fremd



Gut Ding will Weile haben, heißt es. Manchmal erstaunlich lange Weile: Zum ersten Mal untersucht eine Ausstellung den Einfluss außereuropäischer Kunst auf das [ ... ]



„Alles Geld der Welt”. Die Kapitalismuskritik des Ridley Scott
 „Alles Geld der Welt”. Die Kapitalismuskritik des Ridley Scott



Elegantes Kidnapping-Drama als Psychogramm menschlicher Gier.
Rom, Juli 1973. „Bambino” nennen ihn die Prostituierten vom Piazza Farnese ironisch-mitleidig, [ ... ]



Machen sie mich schön, Madame d’Ora
 Machen sie mich schön, Madame d’Ora



Sie setzte mit großer Leidenschaft die schönen Dinge des Lebens in Szene: Die Mode. Die Kunst. Die feine Gesellschaft im Wien der K.u.k.-Monarchie und später  [ ... ]



Uri Korea – Ruhe in Beschleunigung
 Uri Korea – Ruhe in Beschleunigung



In den vergangenen Monaten machte Korea oft Schlagzeilen, aber immer war es Nordkorea, verbunden mit den Drohgebärden seines atomraketenverliebten Staatschefs K [ ... ]



„The Disaster Artist”. James Franco und der Kult um das Scheitern
 „The Disaster Artist”. James Franco und der Kult um das Scheitern



Vor vierzehn Jahren erlangte Tommy Wiseaus Leinwand-Epos „The Room” in Hollywood zweifelhafte Berühmtheit als „schlechtester Film aller Zeiten”. Lächer [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.