Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 1078 Gäste online

Neue Kommentare

Phil zu "A Ghost Story". Der wehmütige Minimalismus des David Lowery: Rooney Mara ist wirklich zu bewundern für ihren ...
Herby Neubacher zu Kopf-Hörer 19 - für den Advent geeignet: Ja, da war doch was mit dem Advent? Ach ja, da wu...
franky zu 10 Jahre Lichte Momente 2017 – Outdoor-Videoprojektionen in Osnabrück : Lichte Momente sind großartig und machen richtig...
Dr. Seán Ó Riain, Irische Botschaft, Wien zu Hamburg vergibt Förderpreise für Literatur und literarische Übersetzungen 2017: Ich gratuliere recht herzlich Frau Gabriele Haefs...
Herby Neubacher zu Weihnachtsoratorium vom Ensemble Resonanz: Frohlocken unter Freunden: Die Geschmacklosigkeit schreckt wirklich heute vo...

News-Port

Gemeinsamer Aufruf Frankfurter Kulturinstitutionen: mind. 50% Tourismusabgabe für die Kultur

Drucken
Donnerstag, den 21. September 2017 um 09:34 Uhr
Wir, die unterzeichnenden Leiterinnen und Leiter Frankfurter Kulturinstitutionen, fordern den Magistrat auf, mindestens 50% der Einnahmen aus der ab 1.1.2018 vorgesehenen Tourismusabgabe dezidiert für die zusätzliche Förderung des Kunst- und Kulturangebots in Frankfurt aufzuwenden.  
 
Auch in anderen Städten (wie Berlin und Hamburg) ist es üblich, vergleichbare Einnahmen zweckgebunden für zusätzliche Kulturförderung zu verwenden. Auch in Frankfurt ist (wie in Hamburg und Berlin) das Kulturangebot und das „Vorhandensein bedeutender kultureller Einrichtungen“ (§13. Abs. 4 KAG) für Privatreisende einer der Hauptgründe für einen Besuch und Aufenthalt in der Stadt. Kulturförderung ist also effiziente Tourismusförderung und das bestmögliche Stadtmarketing für Frankfurt. Diesem Tatbestand muss die kulturspezifische Zweckbindung eines Teils der zu erwartenden Einnahmen ebenso Rechnung tragen wie die Zusammensetzung des geplanten Beirats, der über die Verwendung der Mittel entscheidet, und in dem unbedingt auch Vertreter des Kulturdezernats und der Frankfurter Kunst- und Kulturszene mitbestimmen sollten. 
 
Wir fordern die Stadt Frankfurt deshalb auf, die vorgesehene Abgabe als „Kultur- und Tourismusabgabe“ zu konzipieren und die kulturspezifische Verwendung von mindestens der Hälfte der zu erwartenden Einnahmen sicherzustellen.
 
Frankfurt, den 19.9.2017
 
gez. Anne Bohnenkamp-Renken (Goethehaus Frankfurt), Peter Cachola Schmal, (Deutsches Architekturmuseum), Philipp Demandt (Städel Museum, Schirn Kunsthalle Frankfurt,  Liebighaus)Christian Fausch (Ensemble Modern, Junge Deutsche Philharmonie), Achim Frenz (Caricatura Museum Frankfurt), Jan Gerchow (Historisches Museum Frankfurt), Jacopo Godani (Dresden Frankfurt Dance Company), Heiner Goebbels & Martina Lansky (für Frankfurt LAB), Helmut Gold (Museum für Kommunikation Frankfurt), Peter Gorschlüter (MMK), Nikolaus Hensel (für Deutsches Filminstitut und Filmmuseum), Reinhard Hinzpeter (Freies Schauspielensemble Frankfurt), Hauke Hückstädt (Literaturhaus Frankfurt), Björn Jäger (Hessisches Literaturforum im Mousonturm e.V.), Klara Kletzka (Dialogmuseum), Marion Klomfass (Nippon Connection), Bernd Loebe (Oper Frankfurt), Jan Mayer (Internationales Theater), Daniel Nicolai (English Theatre), Franziska Nori (Frankfurter Kunstverein), Stephan Pauly (Alte Oper Frankfurt), Matthias Pees (Künstlerhaus Mousonturm), Willy Praml (Theater Willy Praml), Eva Raabe (Weltkulturen Museum), Fabian Schöneich (Portikus), Antje te Brake (Brotfabrik), Gordon Vajen (Freies Theaterhaus), Matthias Wagner K. (Museum Angewandte Kunst), Anselm Weber (Schauspiel Frankfurt), Mirjam Wenzel (Jüdisches Museum Frankfurt), Carsten Wenzel (Archäologisches Museum Frankfurt), Richard Zacharuk (Ikonen Museum Frankfurt), Susanne Zaun, Eleonora Herder, Hanna Knell (für ID-Frankfurt), Beate Zekorn-von Bebenburg (Struwwelpeter-Museum im Heinrich-Hoffmann-Museum)
 
Quelle: Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt am Main GmbH

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Gemeinsamer Aufruf Frankfurter Kulturinstitut...

Mehr auf KulturPort.De

Golnar & Mahan – Derakht
 Golnar & Mahan – Derakht



Ein Repertoire zwischen Weltmusik und Jazz: die Album-Neuerscheinung der beiden in Teheran geborenen – der Komponistin und Sängerin Golnar Shahyar und des Oud [ ... ]



Mike Stern: Trip
 Mike Stern: Trip



Eigentlich war Mike Stern auf dem Weg zum Flughafen, um eine Europatournee zu starten. Ein Unfall, bei dem er sich beide Oberarmknochen brach, brachte ihn dann i [ ... ]



Anton Melbye: Maler des Meeres
 Anton Melbye: Maler des Meeres



Unter dem Titel „Anton Melbye – Maler des Meeres“ findet im Altonaer Museum in Hamburg eine umfangreiche Ausstellung des dänischen Künstlers statt, der v [ ... ]



Johann Joachim Winckelmann – dem Stammvater der Archäologie zum 300. Geburtstag
 Johann Joachim Winckelmann – dem Stammvater der Archäologie zum 300. Geburtstag



Am 9. Dezember 2017 jährt sich der 300. Geburtstag von Johann Joachim Winckelmann.
Als Sohn eines armen Schuhmachermeisters 1717 in Stendal, Sachsen-Anhalt geb [ ... ]



„Drei Zinnen". Oder die Abgründe einer Kinderseele
 „Drei Zinnen



Jan Zabeil inszeniert sein subtiles, visuell virtuoses Familiendrama als verstörendes Survival-Epos.
Mag er eigentlich diesen kräftigen, sportlich durchtraini [ ... ]



Jhumpa Lahiri sagt: "Mit anderen Worten – Wie ich mich ins Italienische verliebte"
 Jhumpa Lahiri sagt:



Als die Pulitzer-Preisträgerin des Millenniumjahrs 2000 Jhumpa Lahiri vor zwei Jahren vom amerikanischen Ex-Präsidenten Barack Obama die "National Humanities M [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.