Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 873 Gäste online

Neue Kommentare

Phil zu "A Ghost Story". Der wehmütige Minimalismus des David Lowery: Rooney Mara ist wirklich zu bewundern für ihren ...
Herby Neubacher zu Kopf-Hörer 19 - für den Advent geeignet: Ja, da war doch was mit dem Advent? Ach ja, da wu...
franky zu 10 Jahre Lichte Momente 2017 – Outdoor-Videoprojektionen in Osnabrück : Lichte Momente sind großartig und machen richtig...
Dr. Seán Ó Riain, Irische Botschaft, Wien zu Hamburg vergibt Förderpreise für Literatur und literarische Übersetzungen 2017: Ich gratuliere recht herzlich Frau Gabriele Haefs...
Herby Neubacher zu Weihnachtsoratorium vom Ensemble Resonanz: Frohlocken unter Freunden: Die Geschmacklosigkeit schreckt wirklich heute vo...

News-Port

Vom Mittelalter bis zur Moderne: NDR Chor präsentiert Höhepunkte der Saison 2017/2018

Drucken
Montag, den 18. September 2017 um 14:10 Uhr
Der NDR Chor hat sich unter der Leitung von Philipp Ahmann in den vergangenen Jahren den Ruf als einer der führenden Kammerchöre erworben. Ein breites und vielfältiges Repertoire von der Gregorianik des Mittelalters bis zur Moderne und anspruchsvolle A-cappella-Programme prägen das Profil des Ensembles. Die neue Saison 2017/18, die seine letzte Saison als Chefdirigent ist, nutzt Philipp Ahmann nun noch einmal zu einer umfassenden Leistungsschau des NDR Chors.
 
Einen Streifzug durch die Chor-Musik Dänemarks, eine musikalische Hamburgensie und eine echte Repertoire-Rarität hat Ahmann für die Abonnement-Konzerte unter seiner Leitung ausgewählt: Vom Romantiker Niels Wilhelm Gade über den Übervater der dänischen Musik, Carl Nielsen, bis zum Grandseigneur der dänischen Gegenwartsmusik, Per Nørgård, reicht das Programm von Abo 1 „Danske Klange“. In Georg Philipp Telemanns Singgedicht „Tag des Gerichts“ (Abo 2), uraufgeführt 1762 in Hamburg, ringen der Unglaube, ein Spötter, die Vernunft und ein Chor der Glaubenden um die Frage nach den letzten Dingen. Es muss nicht immer Wagner sein: Für Abo 4 hat Ahmann das selten zu hörende Oratorium „Le Vin Herbé“ (Der Zaubertrank) ausgewählt, das die Geschichte von Tristan, Isolde und Brangäne erzählt; die bezaubernde Musik aber stammt von dem Schweizer Komponisten Frank Martin. Das Abo 3 ist der musikalischen Marienverehrung gewidmet. Unter der Leitung des jungen französischen Dirigenten Denis Comtet stehen Vertonungen des Hymnus „Salve Regina“ vom Mittelalter bis heute im Zentrum des Programms. Zu den besonderen Gästen für weitere A-cappella-Projekte zählen in der kommenden Saison die Dirigenten Stephen Layton, der ein Weihnachtsprogramm leiten wird, und Tōnu Kaljuste, der ein Programm unter dem Titel „Welt und Geist“ zusammengestellt hat.
 
Neben seinen Abonnement-Konzerten wird der NDR Chor intensiv mit anderen NDR Ensembles kooperieren und immer wieder auch in der Elbphilharmonie zu hören sein. Hier zählen die Aufführungen von Beethovens „Missa solemnis“ und Hindemiths Requiem mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester sowie Bachs Johannespassion mit der NDR Radiophilharmonie zu den Höhepunkten. 

Auch in der Saison 2017/2018 ist der NDR Chor viel unterwegs: Im Sendegebiet des NDR wird er unter anderem beim Schleswig-Holstein Musik Festival, beim Usedomer Musikfestival, bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern und bei den internationalen Händelfestspielen gastieren. Weitere Konzertreisen führen den NDR Chor nach Berlin, Köln, Passau und Pisa.

Quelle: NDR

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Vom Mittelalter bis zur Moderne: NDR Chor pr...

Mehr auf KulturPort.De

Golnar & Mahan – Derakht
 Golnar & Mahan – Derakht



Ein Repertoire zwischen Weltmusik und Jazz: die Album-Neuerscheinung der beiden in Teheran geborenen – der Komponistin und Sängerin Golnar Shahyar und des Oud [ ... ]



Mike Stern: Trip
 Mike Stern: Trip



Eigentlich war Mike Stern auf dem Weg zum Flughafen, um eine Europatournee zu starten. Ein Unfall, bei dem er sich beide Oberarmknochen brach, brachte ihn dann i [ ... ]



Anton Melbye: Maler des Meeres
 Anton Melbye: Maler des Meeres



Unter dem Titel „Anton Melbye – Maler des Meeres“ findet im Altonaer Museum in Hamburg eine umfangreiche Ausstellung des dänischen Künstlers statt, der v [ ... ]



Johann Joachim Winckelmann – dem Stammvater der Archäologie zum 300. Geburtstag
 Johann Joachim Winckelmann – dem Stammvater der Archäologie zum 300. Geburtstag



Am 9. Dezember 2017 jährt sich der 300. Geburtstag von Johann Joachim Winckelmann.
Als Sohn eines armen Schuhmachermeisters 1717 in Stendal, Sachsen-Anhalt geb [ ... ]



„Drei Zinnen". Oder die Abgründe einer Kinderseele
 „Drei Zinnen



Jan Zabeil inszeniert sein subtiles, visuell virtuoses Familiendrama als verstörendes Survival-Epos.
Mag er eigentlich diesen kräftigen, sportlich durchtraini [ ... ]



Jhumpa Lahiri sagt: "Mit anderen Worten – Wie ich mich ins Italienische verliebte"
 Jhumpa Lahiri sagt:



Als die Pulitzer-Preisträgerin des Millenniumjahrs 2000 Jhumpa Lahiri vor zwei Jahren vom amerikanischen Ex-Präsidenten Barack Obama die "National Humanities M [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.