Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 786 Gäste online

Neue Kommentare

C.Müller zu Roots – Katja und Marielle Labèque zum Schleswig-Holstein Musik Festival in der Laeiszhalle: Erhalt des Kultursommers auf der Trabrennbahn Bah...
Marlies Lampert zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo liebe Hüsungianer,
ich bin ca. 1999...

SingulART zu Kunstmuseum Wolfsburg: This Was Tomorrow. Pop Art in Great Britain: Grossartige Ausstellung war das! Wir haben unsere...
tommy zu Ensemble Resonanz zu Gast bei NEW HAMBURG: gute sache, dass sie mal aus ihrem bunker rauskom...
Lena Baal zu Zum Tode von Peter Härtling: Peter Härtling war nicht nur ein großartiger Sc...

Anzeige


News-Port

Zeitreisende und Kosmopoliten beim 24. Micro!Festival

Drucken
Montag, den 28. August 2017 um 14:00 Uhr
Bereits zum 24. Mal lud am letzten Ferienwochenende das Dortmunder Kulturbüro zum kostenlosen Kulturerlebnis auf den Friedensplatz ein. Und so genossen in diesem Jahr insgesamt mehr als 20.000 Besucher internationale Musik-Acts, Straßentheater-Artistik und begeisterte Stimmung in der City. Die Festivalleiterinnen, Katrin Gellermann und Claudia Kokoschka, freuten sich über die hervorragende Resonanz: „Das war wie ein Familientreffen auf dem Friedensplatz-endlich Sommerwetter, tolle Künstler/innen und leckere Speisen und Getränke - wir sind wunschlos glücklich!

Der Freitagnachmittag begann bei sommerlichen Temperaturen mit einem fetzigen Auftaktkonzert des Global Music Ensembles YOU SHALL RISE. Das interkulturelle Ensemble präsentierte eine bunte Mischung aus afrikanischen, orientalischen und westlichen Arrangements und ließ bereits die ersten Tanzbeine wippen. Wenig später wurden die Zuschauer auf dem Friedensplatz von einer Gruppe Zeitreisender verzaubert: das spanische Ensemble Tresperté Circo Teatro verband auf humorvolle Weise traditionelle Zirkuselemente mit einer ironisch­nostalgischen Reise durch die Jahrhunderte. Energetisch beendet wurde der erste Festivaltag von der französischen Kultband La Caravane Passe, die mit einem explosiven Mix aus Rock, Dub und Hip-Hop den Friedensplatz zeitweise in einen tanzenden Hexenkessel verwandelte.

Am Samstag begeisterten neben noch mehr großartiger Weltmusik mit dem Ruhrgebiets-Gewächs Transorient Orchestra und schweißtreibenden Beats der Banda Senderos und Mookomba aus Simbabwe vor allem weitere beeindruckende Darbietungen der Straßentheater-Kunst. Andréanne Thiboutot aus Kanada zeigte auf verrückt-charmante Weise, dass man auch mit mindestens 15 sich drehenden Hula-Hoop-Reifen noch spazieren gehen kann, und das spanische Duo Dikothomia cía. beleuchtete mit einer Mischung aus Tanz, Jonglage und Akrobatik alltägliche Beziehungsprobleme auf artistische und berührende Weise.

Als Highlight des zweiten Festivaltages faszinierte die Multimedia-Show des Ondadurto Teatro aus Italien, zu der nach dem BVB-Spiel noch viele weitere Gäste auf den schon gut gefüllten Platz strömten. Mit meterhohen, bizarren Fahrgeräten und einer schönen, aber bösen Königin, erzählte das Theater bekannte Märchen auf neue Weise.

Der Sonntagnachmittag startete mit einem musikalischen Programm für Kinder: Toni Geiling und sein Wolkenorchester erzählten vom Chaos bei der Wetterproduktion in der Wolkenfabrik.

Auch die Jugendlichen der Sosolya Undugu Dance Academy, einem sozialen Projekt aus Uganda, faszinierten im Rahmen der Kinderkulturkarawane der UNESCO mit ihrer mitreißenden Tanz-und Musikshow.

Beindruckt zeigte sich das Publikum vom letzten Auftritt des Festivals, der Band Light in Babylon. Deren iranisch-israelische Sängerin Kamal verzauberte nicht nur mit ihrer sanften Stimme sondern setzte auch eine sehr persönliche Botschaft von Frieden, Hoffnung und Liebe als perfekten Schlusspunkt unter das Wochenende.

Quelle: Stadt Dortmund

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Zeitreisende und Kosmopoliten beim 24. Micro!...

Mehr auf KulturPort.De

Serenata Italiana – Raphaela Gromes und Julian Riem
 Serenata Italiana – Raphaela Gromes und Julian Riem



Gerade war sie noch beim Schleswig-Holstein-Musikfestival zu hören und debütierte – nun kommt zeitnah dazu ihr Debütalbum auf dem Markt. Gemeinsam mit Piani [ ... ]



Achim Freyer und sein „Parsifal“ in Hamburg: Viel Bühne, wenig Weihe, eine Menge Spiel
 Achim Freyer und sein „Parsifal“ in Hamburg: Viel Bühne, wenig Weihe, eine Menge Spiel



Es ist dunkel in der Hamburger Gralsburg, als Achim Freyer mit seiner „Parsifal“-Interpretation den Start in die neue Saison der Staatsoper zelebriert. Der 8 [ ... ]



Jens Düppe: Dancing Beauty. Eine Hommage an John Cage
 Jens Düppe: Dancing Beauty. Eine Hommage an John Cage



Wie kann ein Künstler heute ungebunden und frei arbeiten? Ungebunden ist durchaus möglich – frei arbeiten stößt aus unterschiedlichen Gründen an Grenzen.  [ ... ]



Maria Callas – zum 40. Todestag am 16. September 2017
 Maria Callas – zum 40. Todestag am 16. September 2017



Ingeborg Bachmann erahnte es Anfang 1956, als sie in der Mailänder Scala Maria Callas, die einzige Person erlebte, „die rechtmäßig die Bühne in diesen Jahr [ ... ]



Arbeitsgemeinschaft des Kunsthandwerks Hamburg: „Geld oder Leben – Nachdenken über Nachhaltigkeit“, ein Symposium
 Arbeitsgemeinschaft des Kunsthandwerks Hamburg: „Geld oder Leben – Nachdenken über Nachhaltigkeit“, ein Symposium



„So interessant und inspirierend! Das muss man unbedingt wiederholen!“
Der Tag war lang, acht Vorträge in fast zehn Stunden – doch die rund 50 Teilnehme [ ... ]



Richard Davis: Safety Net
 Richard Davis: Safety Net



Richard Davis, aufgewachsen Ende der Sechziger Jahre in London und seit den 1990er-Jahren in Berlin lebend, hat eine weiche, helle, aber sehr eigene Stimme, die  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.