Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 950 Gäste online

Neue Kommentare

Gerd Kruse zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo Frau Lampert,
ich war durch meine He...

Herby Neubacher zu Elbphilharmonie: Das perfekte Buch zum Bau: Absolut richtig. Ich habe das gabnze Drama Elbphi...
Giulio zu „Die Spur”. William Blake und die Rache der Eigenbrötler : Prost Neujahr! Und danke für die vielen schönen...
Hubert Hoffmann zu Elbphilharmonie: Das perfekte Buch zum Bau: Ein Prestige -Objekt für die oberen Zehntausend....
Feindt zu Hamburg: Ein Museum im Hafen: Ein schönes neues Museum und wo bleibt die Berü...

News-Port

Zeitreisende und Kosmopoliten beim 24. Micro!Festival

Drucken
Montag, den 28. August 2017 um 13:00 Uhr
Bereits zum 24. Mal lud am letzten Ferienwochenende das Dortmunder Kulturbüro zum kostenlosen Kulturerlebnis auf den Friedensplatz ein. Und so genossen in diesem Jahr insgesamt mehr als 20.000 Besucher internationale Musik-Acts, Straßentheater-Artistik und begeisterte Stimmung in der City. Die Festivalleiterinnen, Katrin Gellermann und Claudia Kokoschka, freuten sich über die hervorragende Resonanz: „Das war wie ein Familientreffen auf dem Friedensplatz-endlich Sommerwetter, tolle Künstler/innen und leckere Speisen und Getränke - wir sind wunschlos glücklich!

Der Freitagnachmittag begann bei sommerlichen Temperaturen mit einem fetzigen Auftaktkonzert des Global Music Ensembles YOU SHALL RISE. Das interkulturelle Ensemble präsentierte eine bunte Mischung aus afrikanischen, orientalischen und westlichen Arrangements und ließ bereits die ersten Tanzbeine wippen. Wenig später wurden die Zuschauer auf dem Friedensplatz von einer Gruppe Zeitreisender verzaubert: das spanische Ensemble Tresperté Circo Teatro verband auf humorvolle Weise traditionelle Zirkuselemente mit einer ironisch­nostalgischen Reise durch die Jahrhunderte. Energetisch beendet wurde der erste Festivaltag von der französischen Kultband La Caravane Passe, die mit einem explosiven Mix aus Rock, Dub und Hip-Hop den Friedensplatz zeitweise in einen tanzenden Hexenkessel verwandelte.

Am Samstag begeisterten neben noch mehr großartiger Weltmusik mit dem Ruhrgebiets-Gewächs Transorient Orchestra und schweißtreibenden Beats der Banda Senderos und Mookomba aus Simbabwe vor allem weitere beeindruckende Darbietungen der Straßentheater-Kunst. Andréanne Thiboutot aus Kanada zeigte auf verrückt-charmante Weise, dass man auch mit mindestens 15 sich drehenden Hula-Hoop-Reifen noch spazieren gehen kann, und das spanische Duo Dikothomia cía. beleuchtete mit einer Mischung aus Tanz, Jonglage und Akrobatik alltägliche Beziehungsprobleme auf artistische und berührende Weise.

Als Highlight des zweiten Festivaltages faszinierte die Multimedia-Show des Ondadurto Teatro aus Italien, zu der nach dem BVB-Spiel noch viele weitere Gäste auf den schon gut gefüllten Platz strömten. Mit meterhohen, bizarren Fahrgeräten und einer schönen, aber bösen Königin, erzählte das Theater bekannte Märchen auf neue Weise.

Der Sonntagnachmittag startete mit einem musikalischen Programm für Kinder: Toni Geiling und sein Wolkenorchester erzählten vom Chaos bei der Wetterproduktion in der Wolkenfabrik.

Auch die Jugendlichen der Sosolya Undugu Dance Academy, einem sozialen Projekt aus Uganda, faszinierten im Rahmen der Kinderkulturkarawane der UNESCO mit ihrer mitreißenden Tanz-und Musikshow.

Beindruckt zeigte sich das Publikum vom letzten Auftritt des Festivals, der Band Light in Babylon. Deren iranisch-israelische Sängerin Kamal verzauberte nicht nur mit ihrer sanften Stimme sondern setzte auch eine sehr persönliche Botschaft von Frieden, Hoffnung und Liebe als perfekten Schlusspunkt unter das Wochenende.

Quelle: Stadt Dortmund

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Zeitreisende und Kosmopoliten beim 24. Micro!...

Mehr auf KulturPort.De

„Die dunkelste Stunde”. Winston Churchill und die Mobilisierung der Sprache
 „Die dunkelste Stunde”. Winston Churchill und die Mobilisierung der Sprache



Joe Wrights eleganter Politthriller „Die dunkelste Stunde” ist das Gegenstück zu Christoper Nolans überwältigendem Suspense-Epos „Dunkirk”. Zwei Filme [ ... ]



Die arabische Prinzessin – Von Leseratten, Fischverkäufern und einer Märchenoper, die nie geschrieben wurde
 Die arabische Prinzessin – Von Leseratten, Fischverkäufern und einer Märchenoper, die nie geschrieben wurde



Im Opernhaus in Hamburg schallen Kinderstimmen durch die Gänge: Es ist wieder opera piccola-Zeit!
Bevor die Kinderoper im Februar auf die Bühne geht, ist im H [ ... ]



Die Diktatur des Geldes – Finanz Tsunami
 Die Diktatur des Geldes – Finanz Tsunami



Ernst Wolff: „Finanz Tsunami. Wie das globale Finanzsystem uns alle bedroht“
Es ist wie es einmal war und heute noch ist: Ein Ausspruch von Henry Ford, des  [ ... ]



Verdis „Rigoletto“ als Genderfrage inszeniert von Katharina Thalbach
 Verdis „Rigoletto“ als Genderfrage inszeniert von Katharina Thalbach


  War es Absicht, dass rund um das Fest der Liebe die Kölner Oper ausgerechnet Giuseppe Verdis Bühnenstück „Rigoletto“ – das 1851 den Wel [ ... ]



„Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”. Oder die Heimat des Zorns
 „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”. Oder die Heimat des Zorns



Genialer Genre-Mix aus Neo-Western und Kleinstadt-Satire.
Manchmal ist es leichter einen Molotow-Cocktail zu werfen als zu weinen. Mildred Hayes (Frances McDorm [ ... ]



The Nutcracker Reloaded – Tchaikovsky meets Streetdance
 The Nutcracker Reloaded – Tchaikovsky meets Streetdance



Drosselmeier als blutsaugender Organhändler, Clara auf der Müllkippe, statt Hoftheater und Spitzenschuhe Breakdance, Darth Vader und Super Mario.Vergessen Sie  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.