Anzeige

AktionsPort - Gewinnspiele

Wer ist online?

Wir haben 910 Gäste online

Neue Kommentare

Sabine Carbon zu „Karl Marx, Das Kapital“. Eine Hommage im Museum der Arbeit: Bei zu viel Text hilft vielleicht unser Kinderbuc...
Sabine Albrecht zu Neues Angebot der Kunstmeile Hamburg: Der 3-Tage-Kunstmeilenpass: Guten Tag,
ich suche nach einer Erklärun...

B.F.Schwarze zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo, Frau Lampert,
leider gibt es nicht ...

Angela zu „The Square”. Oder das Zeitalter des Misstrauens: Oh, dann Danke für den Lang-Spoiler - da muss ja...
Eva-Maria Reinders zu Opernstars auf der Leinwand – die Met-Saison im Kino: 14.10.17
ich habe schon mehrere Aufführun...


News-Port

Hands on Cinema! Neues Design fuer Arthouse-Kinos

Drucken
Donnerstag, den 24. August 2017 um 13:03 Uhr
Nach erfolgreichem Start im letzten Jahr geht "Hands on Cinema!" in die zweite Runde: Anlässlich der 17. Filmkunstmesse in Leipzig (25. - 29.09.2017) bietet der Workshop der Creative Europe MEDIA Desks Deutschland Kinobetreibern erneut Gelegenheit, sich über mögliche Umgestaltungen ihrer Lichtspielhäuser Gedanken zu machen.

Architektur- und Kommunikationsstudierende entwickeln individuelle Konzepte für ausgewählte Kinos: "Hands on Cinema!"  heißt die Initiative, die im letzten Jahr von den deutschen Creative Europe MEDIA Desks in Zusammenarbeit mit ANCB The Aedes Metropolitan Laboratory und der AG Kino-Gilde und dem Medienboard Berlin-Brandenburg ins Leben gerufen wurde. Diesjährige Hochschulpartner sind die msa - Münster School of Architecture sowie die msd - Münster School of Design.

Am 28. September werden die Entwürfe im Rahmen der Filmkunstmesse erstmals den sechs teilnehmenden Kinos präsentiert: Dabei sind das Lumière in Göttingen, das Astoria Wittstock, das Hackesche Höfe Kino Berlin, die Rhönlichtspiele Bad Brückenau, Scala Leverkusen und die Zeise Kinos Hamburg. Den verschiedenen "Problemzonen" der Kinos wurde mit viel Einfallsreichtum und Kreativität begegnet, und die entwickelten Konzepte sollen umsetzbar sein, was Dimensionen, Baupläne, Farbkonzepte und Materialien betrifft. Die Präsentation steht allen Interessierten offen.

"Die Auseinandersetzung mit künstlichem Licht und Raum war ein besonderes Thema. Die Studenten suchten nach einer übergeordneten Idee von ästhetischem Raum und dachten nicht in kleinsten Einzellösungen", so Prof. Kirsten Schemel von der msa, "Dieses Streben nach einer Ganzheit im Entwurf trotz heterogenster Gegebenheiten fand ich bemerkenswert."

Nicht nur Architektur, sondern auch Kommunikationsdesign.

Neben den angehenden Architekten sind in diesem Jahr auch kommende Kommunikationsdesigner involviert: Unter der Leitung von Prof. Gisela Grosse von der msd werden von den Studenten maßgeschneiderte Kommunikationskonzepte für die sechs Kinos vorgelegt. Die originellen und kreativen Konzepte reichen von der Gestaltung einer einheitlichen Corporate Identity bis hin zur Umbenennung eines Kinos.

Prof. Grosse: "Am meisten hat mich die Vielfalt der Entwürfe überrascht. Jedes Kino hat einen für den Standort, die Besuchersituation und die Möglichkeiten der Kinobetreiber individualisierten Entwurf bekommen, der definitiv die kommunikative und gestalterische Situation deutlich verbessert. In dieser thematischen Vielfalt liegt sicherlich ein Stück Zukunft für Programmkinos".

Hands on Cinema! ist eine Initiative der Creative Europe MEDIA Desks Deutschland, gemeinsam mit ANCB The Aedes Metropolitan Laboratory. Gefördert wird sie von: Medienboard Berlin¡Brandenburg, FilmFernsehFonds Bayern, Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, Filmstiftung NRW und Nordmedia. Kooperationspartner ist die AG Kino ¡ Gilde e.V.

Termin:
Hands on Cinema! - 11 Ideen für 6 Kinos
Donnerstag, 28. September 2017, 12.00-14.30 Uhr, Felix-Klein-Hörsaal, Universität Leipzig, Augustusplatz 10-11, Leipzig
Anmeldung für akkreditierte Besucher der Filmkunstmesse unter: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Quelle: Creative Europe Desk Hamburg

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Hands on Cinema! Neues Design fuer Arthouse-K...

Mehr auf KulturPort.De

Kopf-Hörer 18
 Kopf-Hörer 18



Alexander M. Wagner ist 22 Jahre jung. Er brilliert bei TYXart mit Tschaikowskys b-Moll-Klavierkonzert und präsentiert seine eigene zweite Symphonie. Außerdem  [ ... ]



Andreas Brandhorst: „Das Erwachen“ – Maschinenintelligenz außer Kontrolle
 Andreas Brandhorst: „Das Erwachen“ – Maschinenintelligenz außer Kontrolle



Dieser Thriller hat es in sich. „Das Erwachen“ bestätigt all unsere Ängste und Befürchtungen: Maschinenintelligenz (MI) bemächtigt sich der Künstlichen  [ ... ]



All Johr Wedder – Schöne Bescherungen im Ohnsorg Theater
 All Johr Wedder – Schöne Bescherungen im Ohnsorg Theater



Oje, du Fröhliche! Das Ohnsorg Theater stimmt mit „All Johr wedder“, der plattdeutschen Fassung von Alan Ayckbourns „Schöne Bescherungen“, auf die Weih [ ... ]



add art 2017 – von der Wirkung von Kunst in Unternehmen
 add art 2017 – von der Wirkung von Kunst in Unternehmen



Seit dem Jahr 2013 findet die „add art“ in Hamburg statt und seit jenem Jahr nehmen unterschiedliche Unternehmen der Hansestadt daran teil, ihre Türen für  [ ... ]



Weihnachtsoratorium vom Ensemble Resonanz: Frohlocken unter Freunden
 Weihnachtsoratorium vom Ensemble Resonanz: Frohlocken unter Freunden



Seit 2014 spielt das Ensemble Resonanz jedes Jahr seine ganz eigene Fassung von Bachs „Weihnachtsoratorium“ im Resonanzraum im Bunker an der Feldstraße in H [ ... ]



„Die Geburt des Kunstmarktes. Rembrandt, Ruisdael, van Goyen und die Künstler des Goldenen Zeitalters“
 „Die Geburt des Kunstmarktes. Rembrandt, Ruisdael, van Goyen und die Künstler des Goldenen Zeitalters“



Reproduktionen und Variationen sind keine Erfindung der Moderne. Wie „Die Geburt des Kunstmarktes“ im Bucerius Kunst Forum zeigt, gingen schon „Rembrandt,  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.