Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 804 Gäste online

Neue Kommentare

C.Müller zu Roots – Katja und Marielle Labèque zum Schleswig-Holstein Musik Festival in der Laeiszhalle: Erhalt des Kultursommers auf der Trabrennbahn Bah...
Marlies Lampert zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo liebe Hüsungianer,
ich bin ca. 1999...

SingulART zu Kunstmuseum Wolfsburg: This Was Tomorrow. Pop Art in Great Britain: Grossartige Ausstellung war das! Wir haben unsere...
tommy zu Ensemble Resonanz zu Gast bei NEW HAMBURG: gute sache, dass sie mal aus ihrem bunker rauskom...
Lena Baal zu Zum Tode von Peter Härtling: Peter Härtling war nicht nur ein großartiger Sc...

Anzeige


News-Port

Förderung für europäische Filmfestivals

Drucken
Mittwoch, den 23. August 2017 um 17:00 Uhr
Europa den Menschen näher bringen, Einblicke in die Welten unserer Nachbarn  bekommen und dabei vielseitige Animations-, Dokumentar-, Kurz- und Spielfilme sehen  -  mit 1,7 Millionen  Euro fördert MEDIA  34 europäische Filmfestivals.

Ein hoher europäischer Programmanteil in Verbindung mit Initiativen zur Filmbildung, Social Media-Nutzung und anderen Online-Aktivitäten, das sind nur einige der Förderkriterien.Aus Deutschland werden folgende vier Festivals mit insgesamt 197.000 Euro unterstützt:Die Nordischen Filmtage Lübeck erhalten 63.000 Euro, das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart bekommt 55.000 Euro, FilmFestival Cottbus 46.000 Euro und das Kurzfilmfestival interfilm Berlin 33.000 Euro.
 
Bernd Buder, Programmdirektor des FilmFestival Cottbus "Die Förderung durch Creative Europe MEDIA ermöglicht uns seit 2007, unsere Position als wichtigster Treffpunkt für das osteuropäische Kino auszubauen. Sie ist wesentlicher Bestandteil, um den künstlerischen und filmwirtschaftlichen Dialog zwischen den Filmschaffenden und ihrem Publikum aus allen Altersgruppen zu ermöglichen. Wir  freuen uns auf ein Festival voller spannender Filme, erkenntnisreicher Gespräche und interkultureller Dialoge."

Wichtig für eine Förderzusage ist,  dass die Festivals das ganze Jahr hindurch aktiv und präsent bleiben, durch Kooperationen zwischen Festivals und die Entwicklung innovativer Verbreitungswegesowie durch Schulveranstaltungen oder die Bildung von Film-Communities.

Quelle: Creative Europe Desk Hamburg

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Förderung für europäische Filmfestivals

Mehr auf KulturPort.De

Serenata Italiana – Raphaela Gromes und Julian Riem
 Serenata Italiana – Raphaela Gromes und Julian Riem



Gerade war sie noch beim Schleswig-Holstein-Musikfestival zu hören und debütierte – nun kommt zeitnah dazu ihr Debütalbum auf dem Markt. Gemeinsam mit Piani [ ... ]



Achim Freyer und sein „Parsifal“ in Hamburg: Viel Bühne, wenig Weihe, eine Menge Spiel
 Achim Freyer und sein „Parsifal“ in Hamburg: Viel Bühne, wenig Weihe, eine Menge Spiel



Es ist dunkel in der Hamburger Gralsburg, als Achim Freyer mit seiner „Parsifal“-Interpretation den Start in die neue Saison der Staatsoper zelebriert. Der 8 [ ... ]



Jens Düppe: Dancing Beauty. Eine Hommage an John Cage
 Jens Düppe: Dancing Beauty. Eine Hommage an John Cage



Wie kann ein Künstler heute ungebunden und frei arbeiten? Ungebunden ist durchaus möglich – frei arbeiten stößt aus unterschiedlichen Gründen an Grenzen.  [ ... ]



Maria Callas – zum 40. Todestag am 16. September 2017
 Maria Callas – zum 40. Todestag am 16. September 2017



Ingeborg Bachmann erahnte es Anfang 1956, als sie in der Mailänder Scala Maria Callas, die einzige Person erlebte, „die rechtmäßig die Bühne in diesen Jahr [ ... ]



Arbeitsgemeinschaft des Kunsthandwerks Hamburg: „Geld oder Leben – Nachdenken über Nachhaltigkeit“, ein Symposium
 Arbeitsgemeinschaft des Kunsthandwerks Hamburg: „Geld oder Leben – Nachdenken über Nachhaltigkeit“, ein Symposium



„So interessant und inspirierend! Das muss man unbedingt wiederholen!“
Der Tag war lang, acht Vorträge in fast zehn Stunden – doch die rund 50 Teilnehme [ ... ]



Richard Davis: Safety Net
 Richard Davis: Safety Net



Richard Davis, aufgewachsen Ende der Sechziger Jahre in London und seit den 1990er-Jahren in Berlin lebend, hat eine weiche, helle, aber sehr eigene Stimme, die  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.