Anzeige

AktionsPort - Gewinnspiele

Wer ist online?

Wir haben 841 Gäste online

Neue Kommentare

Dr. Seán Ó Riain, Irische Botschaft, Wien zu Hamburg vergibt Förderpreise für Literatur und literarische Übersetzungen 2017: Ich gratuliere recht herzlich Frau Gabriele Haefs...
Herby Neubacher zu Weihnachtsoratorium vom Ensemble Resonanz: Frohlocken unter Freunden: Die Geschmacklosigkeit schreckt wirklich heute vo...
Sabine Carbon zu „Karl Marx, Das Kapital“. Eine Hommage im Museum der Arbeit: Bei zu viel Text hilft vielleicht unser Kinderbuc...
Sabine Albrecht zu Neues Angebot der Kunstmeile Hamburg: Der 3-Tage-Kunstmeilenpass: Guten Tag,
ich suche nach einer Erklärun...

B.F.Schwarze zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo, Frau Lampert,
leider gibt es nicht ...


News-Port

Jetzt bewerben: Stipendienprogramm für deutsche und französische Literaturübersetzer

Drucken
Montag, den 14. August 2017 um 08:24 Uhr
Rund 500 Neuübersetzungen französischsprachiger Werke ins Deutsche wurden bis dato im Rahmen des Ehrengastauftritts Frankreichs auf der Frankfurter Buchmesse 2017 umgesetzt. Ein entscheidender Faktor für den internationalen Erfolg eines Buchtitels ist die Qualität der Übersetzung.

Organisiert von der Frankfurter Buchmesse zusammen mit dem Deutsch-Französischen Jugendwerk, dem Bureau International de l’Édition Française und der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia fördert das Georges-Arthur-Goldschmidt-Programm junge Literaturübersetzer aus der Schweiz, Frankreich und Deutschland. Ziel des Programms ist es, den literarischen Austausch zwischen dem deutsch- und dem französischsprachigen Raum zu fördern.

Bis zum 31. August 2017 können Bewerbungen für die Teilnahme am Goldschmidt-Programm 2018 eingereicht werden. Unter der Schirmherrschaft von Übersetzer Georges-Arthur Goldschmidt ermöglicht das Programm fünf deutschsprachigen und fünf französischsprachigen Nachwuchsübersetzern unter 30 Jahren (in Ausnahmefällen unter 35 Jahren), Verlage in Frankreich, Deutschland und in der Schweiz kennen zu lernen und unter der Anleitung erfahrener Übersetzer an eigenen Projekten zu arbeiten.

Das Goldschmidt-Programm findet von Anfang Januar bis Anfang März 2018 statt. In dieser Zeit durchlaufen die Teilnehmer verschiedene Stationen in Frankreich, Deutschland und der Schweiz. Auf dem Programm stehen Seminare und Verlagsbesuche in allen drei Ländern sowie jeweils eine dreiwöchige Übersetzerwerkstatt im Literarischen Colloquium Berlin und im Collège International des Traducteurs Littéraires in Arles.

„Diese wunderbare Erfahrung, drei Monate intensiv mit einer hochmotivierten Gruppe sowie im Tandem mit einem Muttersprachler an der Übersetzung eines Herzensprojekts zu arbeiten, wünsche ich allen Übersetzerinnen und Übersetzern“, sagt Friederike Ridegh, ehemalige Goldschmidt-Stipendiatin.

Die Literaturübersetzerin Patricia Klobusiczky, die das Förderprogramm als Mentorin begleitet, sagt: „Eine einmalige Gelegenheit für alle Beteiligten – die Mentorin eingeschlossen –, sich intensiv mit der Vielfalt frankophoner Literatur auseinanderzusetzen, sich voller Elan für ihre Vermittlung einzusetzen und sie nach allen Regeln der Kunst zu übersetzen.“

Weitere Informationen zu dem Förderprogramm sowie zu den Teilnahmevoraussetzungen und zum Bewerbungsprozess unter www.buchmesse.de/goldschmidt

Bewerbungen können bis zum 31. August 2017 ausschließlich per E-Mail an Nina Garde, Frankfurter Buchmesse, eingereicht werden: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Quelle: Frankfurter Buchmesse GmbH

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Jetzt bewerben: Stipendienprogramm für deuts...

Mehr auf KulturPort.De

Studio Braun: „Der goldene Handschuh“ im Deutschen Schauspielhaus
 Studio Braun: „Der goldene Handschuh“ im Deutschen Schauspielhaus



Was Kult ist, muss nicht unbedingt gut sein. Heinz Strunk ist Kult und tut alles dafür, dass es so bleibt. Egal, auf welchem Niveau. Sein blutrünstiger Bestsel [ ... ]



Dschungelbuch für Kinder – ganz eng am Original
 Dschungelbuch für Kinder – ganz eng am Original



Das Hamburger Theater für Kinder im Allee Theater, das in dieser Spielzeit seinen 50. Geburtstag feiert, bezaubert mit einer fantastischen Version des „Dschun [ ... ]



„Detroit” – Kathryn Bigelows Blick zurück im Zorn
 „Detroit” – Kathryn Bigelows Blick zurück im Zorn



Furioser Politthriller als Chronik staatlich autorisierter Gewalt.
Detroit, 25. Juli 1967. Hinter der Bühne des legendären Fox-Theatres fiebern Leadsinger Lar [ ... ]



Kopf-Hörer 18
 Kopf-Hörer 18



Alexander M. Wagner ist 22 Jahre jung. Er brilliert bei TYXart mit Tschaikowskys b-Moll-Klavierkonzert und präsentiert seine eigene zweite Symphonie. Außerdem  [ ... ]



Andreas Brandhorst: „Das Erwachen“ – Maschinenintelligenz außer Kontrolle
 Andreas Brandhorst: „Das Erwachen“ – Maschinenintelligenz außer Kontrolle



Dieser Thriller hat es in sich. „Das Erwachen“ bestätigt all unsere Ängste und Befürchtungen: Maschinenintelligenz (MI) bemächtigt sich der Künstlichen  [ ... ]



All Johr Wedder – Schöne Bescherungen im Ohnsorg Theater
 All Johr Wedder – Schöne Bescherungen im Ohnsorg Theater



Oje, du Fröhliche! Das Ohnsorg Theater stimmt mit „All Johr wedder“, der plattdeutschen Fassung von Alan Ayckbourns „Schöne Bescherungen“, auf die Weih [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.