Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 1693 Gäste online

Neue Kommentare

Egon Goldschmidt zu Dresden übertrumpft Bayreuth: Thielemanns „Ring“ der großen, zarten Gefühle: Ein Erlebnis der ganz besonderen Ar! ! Dankbar u...
Herby Neubacher zu Dresden übertrumpft Bayreuth: Thielemanns „Ring“ der großen, zarten Gefühle: Der neue Wagner Minimalismus wurde vor drei Jahre...
Giselheid Otto zu Dialog über Grenzen: Kunst aus Ost und West – Die Sammlung Riese: Lieber Herr Riese,
ich bin Michaelas Freun...

Willem van Rensenbrink zu „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”. Oder die Heimat des Zorns: Danke für den Tipp. Ein klarer Oscar-Kandidat!...
h. pöhls zu James Rosenquist. Eintauchen ins Bild – vom Plakatmaler zur Pop-Art-Ikone: war genauso beeindruckt. Gut beschrieben....

News-Port

Preisverdächtige Kulturvereine aus Thüringen gesucht

Drucken
Donnerstag, den 10. August 2017 um 11:01 Uhr
Wer organisiert in Thüringen die aufregendsten Kulturprojekte? Welche Kulturvereine sind unverzichtbar für die Städte und Regionen? Wer hat endlich mal einen Preis verdient? Noch bis zum 31. August 2017 können sich Kulturvereine, Initiativen und Projekte für den KULTURRIESE-Förderpreis der Soziokultur bewerben – oder können vorgeschlagen werden. Dem Preisträger winken 1.111,11 Euro.
 
Thüringen hat eine vielfältige und innovative freie Kulturszene: vom kleinen Kulturverein auf dem Land, der ehrenamtlich Veranstaltungen organisiert, über Kulturmacher, die leerstehende Gebäude kulturell nutzen und aufwerten bis hin zu Kulturzentren mit kontinuierlichem Programm in den größeren Städten. Mit ihren spartenübergreifenden und offenen Angeboten sind soziokulturelle Zentren und Kulturvereine wichtige Knotenpunkte kulturellen Lebens. Hier wird sehr viel geleistet. Aber nur wenige der oft lokal verankerten Projekte erfahren eine entsprechende Würdigung.
 
Um diese Vielfalt zu zeigen, schreibt die LAG Soziokultur Thüringen e.V. auch in diesem Jahr wieder den KULTURRIESE, den Förderpreis der Soziokultur in Thüringen aus. Soziokultur soll damit als unverzichtbarer Bestandteil der thüringischen Kulturlandschaft stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt werden. Der KULTURRIESE ist mit 1.111,11 Euro dotiert.
 
BEWERBUNG:
 
Für den Förderpreis können sich Organisationen in freier Trägerschaft, Kulturinitiativen oder Einzelpersonen bewerben – oder können von anderen vorgeschlagen werden. Sie sollten ihren Sitz in Thüringen haben, sich im Praxisfeld der Soziokultur engagieren und auf besondere Weise Menschen im Kulturbereich anregen. Aus allen Einsendungen werden von einer unabhängigen Jury sieben Bewerber nominiert, aus denen anschließend der KULTURRIESE gewählt wird. Die Preisverleihung findet im Dezember in Erfurt statt.
 
Die Bewerbungen oder Vorschläge sind bis zum 31. August 2017 per E-Mail ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) an die Geschäftsstelle der LAG Soziokultur Thüringen zu richten. Das dafür auszufüllende Bewerbungsformular und weitere Information sind abrufbar unter www.soziokultur-thueringen.de.
 
DIE BISHERIGEN PREISTRÄGER:
 
2016:     Kulturkollektiv Goetheschule e.V., Lauscha 
2015:     PAF – Pößneck Alternativer Freiraum e.V., Pößneck 
2014:     Förderverein Zukunftswerkstatt Paul-Gustavus-Haus e.V., Altenburg
2013:     Klanggerüst e.V., Erfurt
2012:     Alte Papierfabrik Greiz e.V.
2011:     Kulturverein Schwarzwurzel e.V., Steinach
2010:     caleidospheres e.V., Jena
2009:     art der stadt e.V., Gotha + Kulturinitiative „omarillio“, Weimar
2008:     hEFt für literatur, stadt und alltag/Kulturrausch e.V., Erfurt 

Quelle: LAG Soziokultur Thüringen e.V.

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Preisverdächtige Kulturvereine aus Thüringe...

Mehr auf KulturPort.De

„Die Verlegerin”. Steven Spielberg und seine Widersacher
 „Die Verlegerin”. Steven Spielberg und seine Widersacher



Grandioses Polit-Kino als beschwörendes Fanal.
Das Doku-Drama „Die Verlegerin” ist Steven Spielbergs unmittelbare Reaktion auf das Jahr Eins der Ära Trump [ ... ]



Bette Smith: Jetlagger
 Bette Smith: Jetlagger



Wow – diese Frau degradiert einen Hurrikan zu einem lauen Lüftchen.
(Interessante Frage: Lande ich nach einem solchen Satz sofort in der „MeToo“-Rasterfa [ ... ]



Dresden übertrumpft Bayreuth: Thielemanns „Ring“ der großen, zarten Gefühle
 Dresden übertrumpft Bayreuth: Thielemanns „Ring“ der großen, zarten Gefühle



So kurzweilig, so fesselnd erklang Wagners „Ring des Nibelungen“ lange nicht mehr wie kürzlich in Dresden mit Christian Thielemann und der Sächsischen Staa [ ... ]



„Shape of Water – Das Flüstern des Wassers”. Oder die Monster des Guillermo del Toro
 „Shape of Water – Das Flüstern des Wassers”. Oder die Monster des Guillermo del Toro



Betörender Genre-Mix aus Märchen, Musical, Spionagethriller, Liebesgeschichte, Neo Noir. Guillermo del Toro verändert nachhaltig den magischen Kosmos von ‚L [ ... ]



Karl Schmidt-Rottluff: expressiv, magisch, fremd
 Karl Schmidt-Rottluff: expressiv, magisch, fremd



Gut Ding will Weile haben, heißt es. Manchmal erstaunlich lange Weile: Zum ersten Mal untersucht eine Ausstellung den Einfluss außereuropäischer Kunst auf das [ ... ]



„Alles Geld der Welt”. Die Kapitalismuskritik des Ridley Scott
 „Alles Geld der Welt”. Die Kapitalismuskritik des Ridley Scott



Elegantes Kidnapping-Drama als Psychogramm menschlicher Gier.
Rom, Juli 1973. „Bambino” nennen ihn die Prostituierten vom Piazza Farnese ironisch-mitleidig, [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.