Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 1000 Gäste online

Neue Kommentare

Giselheid Otto zu Dialog über Grenzen: Kunst aus Ost und West – Die Sammlung Riese: Lieber Herr Riese,
ich bin Michaelas Freun...

Willem van Rensenbrink zu „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”. Oder die Heimat des Zorns: Danke für den Tipp. Ein klarer Oscar-Kandidat!...
h. pöhls zu James Rosenquist. Eintauchen ins Bild – vom Plakatmaler zur Pop-Art-Ikone: war genauso beeindruckt. Gut beschrieben....
Gerd Kruse zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo Frau Lampert,
ich war durch meine He...

Herby Neubacher zu Elbphilharmonie: Das perfekte Buch zum Bau: Absolut richtig. Ich habe das gabnze Drama Elbphi...

News-Port

Niederländischer Kammerchor unter Peter Dijkstra feiert sein 80-jähriges Jubiläum mit einzigartigem Projekt

Drucken
Donnerstag, den 13. Juli 2017 um 07:20 Uhr
Der Niederländische Kammerchor feiert sein 80-jähriges Jubiläum mit dem Projekt „150 Psalmen“. Am ersten Septemberwochenende werden beim Festival für Alte Musik Utrecht alle 150 Psalmen in Vertonungen von 150 Komponisten aufgeführt und 1000 Jahre Musikgeschichte abgedeckt. Für die insgesamt 12 Konzerte haben das renommierte Ensemble und sein Chefdirigent Peter Dijkstra drei weitere Chöre von Weltrang eingeladen: The Tallis Scholars (Großbritannien), Det Norske Solistkor (Norwegen) und den US-amerikanischen Choir of Trinity Wall Street.

Jeder der 150 Psalmen wurde von einem anderen Komponisten vertont: von Josquin Desprez über Schumann bis hin zu zeitgenössischen Komponisten aus aller Welt, bei denen das jeweilige Stück für das Jubiläum des Niederländischen Kammerchors in Auftrag gegeben wurde. Neben den Konzerten findet am 1. und 2. September ein vielfältiges Programm an Lesungen und Workshops statt, das durch zwei Vorträge des britischen Historikers und Autors Tom Holland sowie des Kanadiers Michael Ignatieff – Historiker, Autor, Journalist und ehemals Politiker – ergänzt wird: Sie reflektieren über die Themen der Psalmen aus der Sicht ihres Fachgebiets. Der Niederländische Kammerchor hat sich für Psalmvertonungen entschieden, weil die 3000 Jahre alten Texte sich mit den großen Fragen und Themen des menschlichen Daseins beschäftigen, die bis heute relevant sind: Hoffnung und Trost, Verlust, Leidenschaft und Macht. Der Koran bezieht sich auf die Psalmen, im Christen- und Judentum wurden und werden sie in traditionellen Gebetszeiten rezitiert. Das Projekt „150 Psalmen“ feiert seine Premiere beim Festival für Alte Musik in Utrecht und wird ab dem 2. November beim White Light Festival of Lincoln Center in New York aufgeführt sowie beim Klarafestival in Brüssel (20. bis 22. März 2018).

Seit seiner Gründung vor 80 Jahren ist der Niederländische Kammerchor für seine herausragende Qualität und innovativen Projekte bekannt. Regelmäßig gibt er bei renommierten Komponisten und jungen Talenten Stücke in Auftrag und sucht kontinuierlich nach spannenden Kooperationen und neuen Formaten. Seit 2015 ist Peter Dijkstra Chefdirigent des Klangkörpers. Von 2005 bis 2016 prägte er als Chefdirigent des Chor des Bayerischen Rundfunks das Profil des Weltklasse-Ensembles. Peter Dijkstra wird regelmäßig von den bedeutendsten Chören Europas eingeladen, darunter die BBC Singers, der RIAS Kammerchor, Collegium Vocale Gent und der Rundfunkchor Berlin. Er dirigierte das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, das Münchner Kammerorchester, die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, die Amsterdam Sinfonietta, Concerto Köln und weitere Orchester von Weltrang.

Quelle: OPHELIAS Culture PR

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Niederländischer Kammerchor unter Peter Dijk...

Mehr auf KulturPort.De

Bette Smith: Jetlagger
 Bette Smith: Jetlagger



Wow – diese Frau degradiert einen Hurrikan zu einem lauen Lüftchen.
(Interessante Frage: Lande ich nach einem solchen Satz sofort in der „MeToo“-Rasterfa [ ... ]



Dresden übertrumpft Bayreuth: Thielemanns „Ring“ der großen, zarten Gefühle
 Dresden übertrumpft Bayreuth: Thielemanns „Ring“ der großen, zarten Gefühle



So kurzweilig, so fesselnd erklang Wagners „Ring des Nibelungen“ lange nicht mehr wie kürzlich in Dresden mit Christian Thielemann und der Sächsischen Staa [ ... ]



„Shape of Water – Das Flüstern des Wassers”. Oder die Monster des Guillermo del Toro
 „Shape of Water – Das Flüstern des Wassers”. Oder die Monster des Guillermo del Toro



Betörender Genre-Mix aus Märchen, Musical, Spionagethriller, Liebesgeschichte, Neo Noir. Guillermo del Toro verändert nachhaltig den magischen Kosmos von ‚L [ ... ]



Karl Schmidt-Rottluff: expressiv, magisch, fremd
 Karl Schmidt-Rottluff: expressiv, magisch, fremd



Gut Ding will Weile haben, heißt es. Manchmal erstaunlich lange Weile: Zum ersten Mal untersucht eine Ausstellung den Einfluss außereuropäischer Kunst auf das [ ... ]



„Alles Geld der Welt”. Die Kapitalismuskritik des Ridley Scott
 „Alles Geld der Welt”. Die Kapitalismuskritik des Ridley Scott



Elegantes Kidnapping-Drama als Psychogramm menschlicher Gier.
Rom, Juli 1973. „Bambino” nennen ihn die Prostituierten vom Piazza Farnese ironisch-mitleidig, [ ... ]



Machen sie mich schön, Madame d’Ora
 Machen sie mich schön, Madame d’Ora



Sie setzte mit großer Leidenschaft die schönen Dinge des Lebens in Szene: Die Mode. Die Kunst. Die feine Gesellschaft im Wien der K.u.k.-Monarchie und später  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.