Anzeige

AktionsPort - Gewinnspiele

Wer ist online?

Wir haben 838 Gäste online

Neue Kommentare

Marlies Lampert zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo liebe Hüsungianer,
ich bin ca. 1999...

SingulART zu Kunstmuseum Wolfsburg: This Was Tomorrow. Pop Art in Great Britain: Grossartige Ausstellung war das! Wir haben unsere...
tommy zu Ensemble Resonanz zu Gast bei NEW HAMBURG: gute sache, dass sie mal aus ihrem bunker rauskom...
Lena Baal zu Zum Tode von Peter Härtling: Peter Härtling war nicht nur ein großartiger Sc...
Elisabeth Warken zu Gurre-Lieder in der Elbphilharmonie: Zu wenig Vertrauen in die leisen Töne: Die Kritik zu den Sängern kann ich nicht ganz ve...

Anzeige


News-Port

Alexander Roslavets ist Finalist im Internationalen Hans Gabor Belvedere Wettbewerb

Drucken
Mittwoch, den 05. Juli 2017 um 15:59 Uhr
Der Bass Alexander Roslavets, seit 2016 Mitglied im Opernensemble der Staatsoper Hamburg, ist Finalist im 36. Internationalen Hans Gabor Belvedere Wettbewerb. Das Finale findet am morgigen 6. Juli 2017 in Moskau vor einer internationalen und hochkarätigen Jury statt.
 
Der Bassist Alexander Roslavets schloss seine Gesangsausbildung unter Professor Nikolai Okhotnikov am Rimsky-Korsakov Staatskonservatorium in St. Petersburg ab.
Bereits während seines Studiums am Konservatorium trat er als Solist in der Rolle von Malyuta Skuratov in „Die Zarenbraut“ auf und sang auf zahlreichen Festivals und Konzerten. Im Juli 2013/2014 nahm er an dem Open-Air Opernfestival in St. Petersbug teil, wo er den Mephistopheles in der Oper „Faust“ und den König Dodon in „Der goldene Hahn” unter der Leitung von Fabio Mastrangelo sang. Sein Operndebut feierte Roslavets auf der Bühne des Mikhailovsky Theaters in der Rolle von Tom in „Ein Maskenball“.

In den Saisons 2014/15 und 2015/16 war er Mitglied des „Programms für junge Künstler“ am Bolschoi Theater in Moskau. Dort gab er sein Debut als Marchese d’Obigny in „La traviata“ unter der musikalischen Leitung von Tugan Sokhiev. Im November 2015 debütierte er am Bolschoi Theater in Weißrussland wo er Don Basilio in „Der Barbier von Sevilla“ sang. Im Juni 2016 gab er den Duke von Cornwall in der Premiere von S. Slonimsky`s „König Lear“, unter der musikalischen Leitung von Vladimir Jurowsky, im Tschaikowsky Konzertsaal in Moskau. Seit Oktober 2016 ist er Mitglied im Ensemble der Staatsoper Hamburg.

Alexander Roslavets nahm an etlichen internationalen Wettbewerben teil und gewann in den letzten zwei Jahren vier Opernpreise, darunter den ersten Preis des 7. Internationalen Wettbewerbs der Opernsänger in St. Petersburg (2015), den „Special Prize“ des 1. Internationalen Weinachtsgesangs-Wettbewerbs in Minsk (2014) und 2016 sowohl den ersten Preis als auch den Publikumspreis des II. Internationalen Gesangswettbewerbs Eva Marton in Ungarn.

Er ist außerdem Preisträger der „Special Foundation of the President of Belarus“, welche junge Talente fördert.
 
Der Internationale Hans Gabor Belvedere Wettbewerb ist ein wichtiges Sprungbrett für junge Opernsänger auf dem Weg zu einer internationalen Gesangskarriere. In der Jury unter der Präsidentschaft von John M. Mordler sind hochkarätige Kenner der namhaftesten Häuser vertreten, so der Metropolitan Opera New York, dem Royal Opera House Covent Garden London, dem Teatro alla Scala Milano, dem Gran Teatre del Liceu Barcelona, der Cape Town Opera, der Deutschen Oper Berlin, um nur einige zu nennen.

Quelle: Hamburgische Staatsoper GmbH

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Alexander Roslavets ist Finalist im Internati...

Mehr auf KulturPort.De

Franz Andreas Meyer – Hamburgs vergessener Stadtplaner
 Franz Andreas Meyer – Hamburgs vergessener Stadtplaner



Kennen Sie die Heiligengeistbrücke über das Alsterfleet? Die Feenteichbrücke an der Außenalster? Die Brooksbrücke, die vom Katharinenviertel zur Speichersta [ ... ]



Philippe Quesne: Die Nacht der Maulwürfe – magische Farborigien
 Philippe Quesne: Die Nacht der Maulwürfe – magische Farborigien



Es gibt sie noch, die wundersamen Glücksmomente im Theater, die gestandene Kritiker (und Kritikerinnen) mit großen Augen dasitzen und staunen lassen wie Kinder [ ... ]



Mariano Pensotti: „Loderndes Leuchten in den Wäldern der Nacht“
 Mariano Pensotti: „Loderndes Leuchten in den Wäldern der Nacht“



Was für ein ungewöhnliches Stück! Eines? Nein: Was für drei ungewöhnliche Stücke – so intelligent, humorvoll und hintersinnig!
Mariano Pensottis „Lod [ ... ]



Vienna Vocal Consort: Nostre Dame
 Vienna Vocal Consort: Nostre Dame



Das Vienna Vocal Consort zählt seit Gründung im Jahr 2007 zu Österreichs renommiertesten Vokalensembles für Alte Musik. Deren neues Album „Nostre Dame“  [ ... ]



„Dalida”. Oder die Angst vor der Dunkelheit
 „Dalida”. Oder die Angst vor der Dunkelheit



Wie viel Tragik verkraftet ein Film in Zeiten von „Wonder Woman” oder „Atomic Blonde”? Tough ist angesagt, und viele Kritiker reagierten eher störrisch  [ ... ]



Chilly Gonzales in Lübeck – atemberaubend mitreißend
 Chilly Gonzales in Lübeck – atemberaubend mitreißend



Der Schlafrock war schwarz und nicht rot, wie am Vorabend in der Elbphilharmonie. Entsprechend seriös, ganz leise und melodisch der Einstieg.
Chilly Gonzales l [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.