Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 1051 Gäste online

Neue Kommentare

Giselheid Otto zu Dialog über Grenzen: Kunst aus Ost und West – Die Sammlung Riese: Lieber Herr Riese,
ich bin Michaelas Freun...

Willem van Rensenbrink zu „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”. Oder die Heimat des Zorns: Danke für den Tipp. Ein klarer Oscar-Kandidat!...
h. pöhls zu James Rosenquist. Eintauchen ins Bild – vom Plakatmaler zur Pop-Art-Ikone: war genauso beeindruckt. Gut beschrieben....
Gerd Kruse zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo Frau Lampert,
ich war durch meine He...

Herby Neubacher zu Elbphilharmonie: Das perfekte Buch zum Bau: Absolut richtig. Ich habe das gabnze Drama Elbphi...

News-Port

Hamburgische Staatsoper verleiht Ehrenmitgliedschaft an Detlef Meierjohann

Drucken
Freitag, den 30. Juni 2017 um 14:03 Uhr
In Anerkennung seiner großen Verdienste um die Hamburgische Staatsoper wird Herr Detlef Meierjohann heute zu deren Ehrenmitglied ernannt.Seit der Spielzeit 1997/98 ist er Staatsoperndirektor und Geschäftsführender Direktor der Hamburgischen Staatsoper. Mit Ablauf dieser Spielzeit, seiner zwanzigsten, tritt er in den Ruhestand.
 
Am heutigen letzten Arbeitstag von Detlef Meierjohann wird dieser als langjähriger Staatsoperndirektor und Geschäftsführender Direktor der Hamburgischen Staatsoper durch Kultursenator Dr. Carsten Brosda zum Ehrenmitglied der Hamburgischen Staatsoper ernannt. Detlef Meierjohann verstand es, über zwanzig Jahre hinweg eine feste integrative Größe für die Hamburgische Staatsoper zu sein und eine hervorragende wirtschaftliche Basis für die erfolgreiche künstlerische Arbeit von Oper und Ballett zu legen. Mit dem Neubau des Betriebs- und des Mantelgebäudes, das 2005 eröffnet wurde, und den Planungen für die neuen Opernwerkstätten und -fundi schaffte er auch baulich beste Bedingungen für die Zukunft.
 
In der für die Hamburgische Staatsoper zentralen Position arbeitete Detlef Meierjohann mit unterschiedlichen Künstlerpersönlichkeiten wie Intendanten und Generalmusikdirektoren vertrauensvoll zusammen; das waren in Summe vier Intendantinnen und Intendanten, drei Generalmusikdirektoren, ein Ballettintendant – und sechs Kultursenatorinnen und -senatoren.
 
Detlef Meierjohann ist sowohl Theater- als auch Verwaltungsfachmann: Nach einer allgemeinen kaufmännischen Ausbildung zum Notariats- und Rechtssachbearbeiter und einer Schauspielausbildung war er zu Beginn seiner Laufbahn in den Jahren 1974 bis 1983 zunächst an verschiedenen Theatern als Schauspieler, Regieassistent, Dramaturg, Disponent und Spielleiter tätig. Zwischen 1983 und 1997 war er als Leiter des Künstlerischen Betriebsbüros am Landestheater Coburg, als Chefdisponent und Vertreter des Generalintendanten am Staatstheater Braunschweig, als Betriebs- und Operndirektor an der Oper Frankfurt sowie anschließend dort stellvertretender Geschäftsführender Intendant der Städtischen Bühnen. Seit Beginn der Spielzeit 1997/98 ist Detlef Meierjohann Geschäftsführer der Hamburgischen Staatsoper.
 
Sein Nachfolger ab der Spielzeit 2017/18 wird Dr. Ralf Klöter, derzeit Geschäftsführender Intendant und Erster Betriebsleiter am Mannheimer Nationaltheater.

Quelle: Hamburgische Staatsoper GmbH

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Hamburgische Staatsoper verleiht Ehrenmitglie...

Mehr auf KulturPort.De

Dresden übertrumpft Bayreuth: Thielemanns „Ring“ der großen, zarten Gefühle
 Dresden übertrumpft Bayreuth: Thielemanns „Ring“ der großen, zarten Gefühle



So kurzweilig, so fesselnd erklang Wagners „Ring des Nibelungen“ lange nicht mehr wie kürzlich in Dresden mit Christian Thielemann und der Sächsischen Staa [ ... ]



„Shape of Water – Das Flüstern des Wassers”. Oder die Monster des Guillermo del Toro
 „Shape of Water – Das Flüstern des Wassers”. Oder die Monster des Guillermo del Toro



Betörender Genre-Mix aus Märchen, Musical, Spionagethriller, Liebesgeschichte, Neo Noir. Guillermo del Toro verändert nachhaltig den magischen Kosmos von ‚L [ ... ]



Karl Schmidt-Rottluff: expressiv, magisch, fremd
 Karl Schmidt-Rottluff: expressiv, magisch, fremd



Gut Ding will Weile haben, heißt es. Manchmal erstaunlich lange Weile: Zum ersten Mal untersucht eine Ausstellung den Einfluss außereuropäischer Kunst auf das [ ... ]



„Alles Geld der Welt”. Die Kapitalismuskritik des Ridley Scott
 „Alles Geld der Welt”. Die Kapitalismuskritik des Ridley Scott



Elegantes Kidnapping-Drama als Psychogramm menschlicher Gier.
Rom, Juli 1973. „Bambino” nennen ihn die Prostituierten vom Piazza Farnese ironisch-mitleidig, [ ... ]



Machen sie mich schön, Madame d’Ora
 Machen sie mich schön, Madame d’Ora



Sie setzte mit großer Leidenschaft die schönen Dinge des Lebens in Szene: Die Mode. Die Kunst. Die feine Gesellschaft im Wien der K.u.k.-Monarchie und später  [ ... ]



Uri Korea – Ruhe in Beschleunigung
 Uri Korea – Ruhe in Beschleunigung



In den vergangenen Monaten machte Korea oft Schlagzeilen, aber immer war es Nordkorea, verbunden mit den Drohgebärden seines atomraketenverliebten Staatschefs K [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.