Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 745 Gäste online

Neue Kommentare

C.Müller zu Roots – Katja und Marielle Labèque zum Schleswig-Holstein Musik Festival in der Laeiszhalle: Erhalt des Kultursommers auf der Trabrennbahn Bah...
Marlies Lampert zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo liebe Hüsungianer,
ich bin ca. 1999...

SingulART zu Kunstmuseum Wolfsburg: This Was Tomorrow. Pop Art in Great Britain: Grossartige Ausstellung war das! Wir haben unsere...
tommy zu Ensemble Resonanz zu Gast bei NEW HAMBURG: gute sache, dass sie mal aus ihrem bunker rauskom...
Lena Baal zu Zum Tode von Peter Härtling: Peter Härtling war nicht nur ein großartiger Sc...

Anzeige


News-Port

PRIVATTHEATERTAGE – Die Gewinner der Monica Bleibtreu Preise stehen fest

Drucken
Montag, den 26. Juni 2017 um 08:42 Uhr
Die sechsten bundesweiten PRIVATTHEATERTAGE endeten am gestrigen Sonntag  mit der Verleihung der Monica Bleibtreu Preise. Die vier sehenswertesten Privattheater-Produktionen Deutschlands kommen in diesem Jahr aus München, Bremen, Bonn und Singen. Am Sonntagabend wurden sie für ihre Leistungen mit dem Monica-Bleibtreu-Preis ausgezeichnet.
 
Mit der feierlichen Verleihung der Monica-Bleibtreu-Preise in den Kategorien Komödie, (zeitgenössisches) Drama und (moderner) Klassiker fanden die PRIVATTHEATERTAGE am Sonntag,
25. Juni 2017 ihren abschließenden Höhepunkt. Eine Festivaljury wählte aus den vielversprechendsten zwölf Produktionen deutscher Privattheater die Sieger aus. Christian Seeler moderierte die Gala. Die musikalische Untermalung kam von Cocodello.
 
Als beste Produktion der Kategorie KOMÖDIE gewann „Das Abschiedsdinner“ von Matthieu Delaporte & Alexandre de La Patellière. Eine Produktion vom Metropoltheater München, in der Regie von Philipp Moschitz.  
 
Als beste Produktion der Kategorie (ZEITGENÖSSISCHES) DRAMA gewann im sechsten  Jahr die bremer shakespeare companymit dem Stück „King Charles III“ von Mike Bartlett in der Regie von Stefan Otteni. 
 
Als beste Produktion in der Kategorie (MODERNER) KLASSIKER wurde „Michael Kohlhaas“ von Heinrich von Kleist vom Euro Theater Central Bonn, in der Regie von Stefan Herrmann.
 
Der PUBLIKUMSPREIS der PRIVATTHEATERTAGE ging an „Die Grönholm Methode“ von Jordi Galceran in der Regie von Peter Lüdi. Das Theater Die Färbe aus Singen konnte mit ihrer Produktion die meisten Zuschauerstimmen für sich gewinnen. Rüdiger Kruse (CDU), Berichterstatter für Kultur und Medien im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages und Ermöglicher der bundesweiten Privattheatertage, überreichte den von Bruno Bruni gestalteten Preis.
 
„Die Privattheatertage 2017 waren ein überwältigender Erfolg!“ sagte Axel Schneider, Initiator der Privattheatertage. „Spannende Produktionen und ein hoch interessiertes und begeistertes Publikum. Mit 4000 Besucher und einer Auslastung von 85% haben wir sehr gutes Ergebnis erreicht. Im sechsten Jahr verdeutlichte sich einmal mehr, dass die Privattheatertage als Leistungsschau der bundesdeutschen Privattheater ihren festen Platz gefunden haben und auch bundesweit ein wichtiger Baustein der Kultur- und Festivallandschaft geworden sind.“
 
Die Gewinner:
 
Kategorie Komödie
Das Abschiedsdinner
Von Matthieu Delaporte & Alexandre de La Patellière.
Eine Produktion vom Metropoltheater München
Regie: Philipp Moschitz
 
 
Kategorie (zeitgenössisches) Drama
King Charles III
Von Mike Bartlett
Eine Produktion der bremer shakespeare company
Regie: Stefan Otteni
 
 
Kategorie (moderner) Klassiker
Michael Kohlhaas
Von Heinrich von Kleist 
Eine Produktion vom Euro Theater Central Bonn
Regie: Stefan Herrmann 
 
 
Kategorie Publikumspreis

Die Grönholm Methode
Von Jordi Galceran
Eine Produktion vom Theater Die Färbe Singen
Regie: Peter Lüdi
 
Quelle: S t ä i t s c h T h e a t e r b e t r i e b s G m b H

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > PRIVATTHEATERTAGE – Die Gewinner der Monica...

Mehr auf KulturPort.De

„Tom of Finland” – Revolutionär schwuler Ästhetik
 „Tom of Finland” – Revolutionär schwuler Ästhetik



Er inspirierte Künstler wie Andy Warhol, Robert Mapplethorpe und die Village People, seine markanten erotischen Zeichnungen veränderten radikal das Selbstverst [ ... ]



Serenata Italiana – Raphaela Gromes und Julian Riem
 Serenata Italiana – Raphaela Gromes und Julian Riem



Gerade war sie noch beim Schleswig-Holstein-Musikfestival zu hören und debütierte – nun kommt zeitnah dazu ihr Debütalbum auf dem Markt. Gemeinsam mit Piani [ ... ]



Achim Freyer und sein „Parsifal“ in Hamburg: Viel Bühne, wenig Weihe, eine Menge Spiel
 Achim Freyer und sein „Parsifal“ in Hamburg: Viel Bühne, wenig Weihe, eine Menge Spiel



Es ist dunkel in der Hamburger Gralsburg, als Achim Freyer mit seiner „Parsifal“-Interpretation den Start in die neue Saison der Staatsoper zelebriert. Der 8 [ ... ]



Jens Düppe: Dancing Beauty. Eine Hommage an John Cage
 Jens Düppe: Dancing Beauty. Eine Hommage an John Cage



Wie kann ein Künstler heute ungebunden und frei arbeiten? Ungebunden ist durchaus möglich – frei arbeiten stößt aus unterschiedlichen Gründen an Grenzen.  [ ... ]



Maria Callas – zum 40. Todestag am 16. September 2017
 Maria Callas – zum 40. Todestag am 16. September 2017



Ingeborg Bachmann erahnte es Anfang 1956, als sie in der Mailänder Scala Maria Callas, die einzige Person erlebte, „die rechtmäßig die Bühne in diesen Jahr [ ... ]



Arbeitsgemeinschaft des Kunsthandwerks Hamburg: „Geld oder Leben – Nachdenken über Nachhaltigkeit“, ein Symposium
 Arbeitsgemeinschaft des Kunsthandwerks Hamburg: „Geld oder Leben – Nachdenken über Nachhaltigkeit“, ein Symposium



„So interessant und inspirierend! Das muss man unbedingt wiederholen!“
Der Tag war lang, acht Vorträge in fast zehn Stunden – doch die rund 50 Teilnehme [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.