Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 1059 Gäste online

Neue Kommentare

Gerd Kruse zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo Frau Lampert,
ich war durch meine He...

Herby Neubacher zu Elbphilharmonie: Das perfekte Buch zum Bau: Absolut richtig. Ich habe das gabnze Drama Elbphi...
Giulio zu „Die Spur”. William Blake und die Rache der Eigenbrötler : Prost Neujahr! Und danke für die vielen schönen...
Hubert Hoffmann zu Elbphilharmonie: Das perfekte Buch zum Bau: Ein Prestige -Objekt für die oberen Zehntausend....
Feindt zu Hamburg: Ein Museum im Hafen: Ein schönes neues Museum und wo bleibt die Berü...

News-Port

PRIVATTHEATERTAGE – Die Gewinner der Monica Bleibtreu Preise stehen fest

Drucken
Montag, den 26. Juni 2017 um 07:42 Uhr
Die sechsten bundesweiten PRIVATTHEATERTAGE endeten am gestrigen Sonntag  mit der Verleihung der Monica Bleibtreu Preise. Die vier sehenswertesten Privattheater-Produktionen Deutschlands kommen in diesem Jahr aus München, Bremen, Bonn und Singen. Am Sonntagabend wurden sie für ihre Leistungen mit dem Monica-Bleibtreu-Preis ausgezeichnet.
 
Mit der feierlichen Verleihung der Monica-Bleibtreu-Preise in den Kategorien Komödie, (zeitgenössisches) Drama und (moderner) Klassiker fanden die PRIVATTHEATERTAGE am Sonntag,
25. Juni 2017 ihren abschließenden Höhepunkt. Eine Festivaljury wählte aus den vielversprechendsten zwölf Produktionen deutscher Privattheater die Sieger aus. Christian Seeler moderierte die Gala. Die musikalische Untermalung kam von Cocodello.
 
Als beste Produktion der Kategorie KOMÖDIE gewann „Das Abschiedsdinner“ von Matthieu Delaporte & Alexandre de La Patellière. Eine Produktion vom Metropoltheater München, in der Regie von Philipp Moschitz.  
 
Als beste Produktion der Kategorie (ZEITGENÖSSISCHES) DRAMA gewann im sechsten  Jahr die bremer shakespeare companymit dem Stück „King Charles III“ von Mike Bartlett in der Regie von Stefan Otteni. 
 
Als beste Produktion in der Kategorie (MODERNER) KLASSIKER wurde „Michael Kohlhaas“ von Heinrich von Kleist vom Euro Theater Central Bonn, in der Regie von Stefan Herrmann.
 
Der PUBLIKUMSPREIS der PRIVATTHEATERTAGE ging an „Die Grönholm Methode“ von Jordi Galceran in der Regie von Peter Lüdi. Das Theater Die Färbe aus Singen konnte mit ihrer Produktion die meisten Zuschauerstimmen für sich gewinnen. Rüdiger Kruse (CDU), Berichterstatter für Kultur und Medien im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages und Ermöglicher der bundesweiten Privattheatertage, überreichte den von Bruno Bruni gestalteten Preis.
 
„Die Privattheatertage 2017 waren ein überwältigender Erfolg!“ sagte Axel Schneider, Initiator der Privattheatertage. „Spannende Produktionen und ein hoch interessiertes und begeistertes Publikum. Mit 4000 Besucher und einer Auslastung von 85% haben wir sehr gutes Ergebnis erreicht. Im sechsten Jahr verdeutlichte sich einmal mehr, dass die Privattheatertage als Leistungsschau der bundesdeutschen Privattheater ihren festen Platz gefunden haben und auch bundesweit ein wichtiger Baustein der Kultur- und Festivallandschaft geworden sind.“
 
Die Gewinner:
 
Kategorie Komödie
Das Abschiedsdinner
Von Matthieu Delaporte & Alexandre de La Patellière.
Eine Produktion vom Metropoltheater München
Regie: Philipp Moschitz
 
 
Kategorie (zeitgenössisches) Drama
King Charles III
Von Mike Bartlett
Eine Produktion der bremer shakespeare company
Regie: Stefan Otteni
 
 
Kategorie (moderner) Klassiker
Michael Kohlhaas
Von Heinrich von Kleist 
Eine Produktion vom Euro Theater Central Bonn
Regie: Stefan Herrmann 
 
 
Kategorie Publikumspreis

Die Grönholm Methode
Von Jordi Galceran
Eine Produktion vom Theater Die Färbe Singen
Regie: Peter Lüdi
 
Quelle: S t ä i t s c h T h e a t e r b e t r i e b s G m b H

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > PRIVATTHEATERTAGE – Die Gewinner der Monica...

Mehr auf KulturPort.De

James Rosenquist. Eintauchen ins Bild – vom Plakatmaler zur Pop-Art-Ikone
 James Rosenquist. Eintauchen ins Bild – vom Plakatmaler zur Pop-Art-Ikone



Speckstreifen fliegen durch das Weltall, rote Lippenstifte und Atompilze verkünden das nahende Inferno, Butterstücke zerfließen in einer Pfanne, Spaghetti mit [ ... ]



„Die dunkelste Stunde”. Winston Churchill und die Mobilisierung der Sprache
 „Die dunkelste Stunde”. Winston Churchill und die Mobilisierung der Sprache



Joe Wrights eleganter Politthriller „Die dunkelste Stunde” ist das Gegenstück zu Christoper Nolans überwältigendem Suspense-Epos „Dunkirk”. Zwei Filme [ ... ]



Die arabische Prinzessin – Von Leseratten, Fischverkäufern und einer Märchenoper, die nie geschrieben wurde
 Die arabische Prinzessin – Von Leseratten, Fischverkäufern und einer Märchenoper, die nie geschrieben wurde



Im Opernhaus in Hamburg schallen Kinderstimmen durch die Gänge: Es ist wieder opera piccola-Zeit!
Bevor die Kinderoper im Februar auf die Bühne geht, ist im H [ ... ]



Die Diktatur des Geldes – Finanz Tsunami
 Die Diktatur des Geldes – Finanz Tsunami



Ernst Wolff: „Finanz Tsunami. Wie das globale Finanzsystem uns alle bedroht“
Es ist wie es einmal war und heute noch ist: Ein Ausspruch von Henry Ford, des  [ ... ]



Verdis „Rigoletto“ als Genderfrage inszeniert von Katharina Thalbach
 Verdis „Rigoletto“ als Genderfrage inszeniert von Katharina Thalbach


  War es Absicht, dass rund um das Fest der Liebe die Kölner Oper ausgerechnet Giuseppe Verdis Bühnenstück „Rigoletto“ – das 1851 den Wel [ ... ]



„Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”. Oder die Heimat des Zorns
 „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”. Oder die Heimat des Zorns



Genialer Genre-Mix aus Neo-Western und Kleinstadt-Satire.
Manchmal ist es leichter einen Molotow-Cocktail zu werfen als zu weinen. Mildred Hayes (Frances McDorm [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.