Anzeige

AktionsPort - Gewinnspiele

Wer ist online?

Wir haben 921 Gäste online

Neue Kommentare

Sabine Carbon zu „Karl Marx, Das Kapital“. Eine Hommage im Museum der Arbeit: Bei zu viel Text hilft vielleicht unser Kinderbuc...
Sabine Albrecht zu Neues Angebot der Kunstmeile Hamburg: Der 3-Tage-Kunstmeilenpass: Guten Tag,
ich suche nach einer Erklärun...

B.F.Schwarze zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo, Frau Lampert,
leider gibt es nicht ...

Angela zu „The Square”. Oder das Zeitalter des Misstrauens: Oh, dann Danke für den Lang-Spoiler - da muss ja...
Eva-Maria Reinders zu Opernstars auf der Leinwand – die Met-Saison im Kino: 14.10.17
ich habe schon mehrere Aufführun...


News-Port

Alan Gilbert ab 2019/20 neuer Chefdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters

Drucken
Freitag, den 23. Juni 2017 um 09:15 Uhr
Alan Gilbert wird im Sommer 2019 neuer Chefdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters. Er tritt diese Position in der Spielzeit 2019/20 an und folgt dann Thomas Hengelbrock an der Spitze des Residenzorchesters der Elbphilharmonie nach. NDR Intendant Lutz Marmor: „Alan Gilbert steht für höchste musikalische Qualität, gepaart mit großem Innovations- und Gestaltungswillen. Wir freuen uns über die Verpflichtung eines Dirigenten mit großem internationalem Renommee. Das NDR Elbphilharmonie Orchester kennt und schätzt Alan Gilbert aus der früheren Zusammenarbeit. Alan Gilbert und Elbphilharmonie – das passt!“
 
Alan Gilbert: „As I wrap up my time at the New York Philharmonic, very little would have tempted me to take on the challenge of a new position so soon. But the perfect confluence of circumstances seems to have come together with the Elbphilharmonie Orchestra. First of all, this is a group of musicians that I already know so well and love dearly. The musicians and I have shared a very special rapport and musical chemistry for many years. Furthermore, the environment surrounding the orchestra is uniquely exciting: The Elbphilharmonie is the perfect and already iconic physical space in which to play and present music, and the management team, headed by the future management team Achim Dobschall and Sonja Epping of the orchestra and Christoph Lieben-Seutter at the Elbphilharmonie, are the most inspired, ambitious, and forward-looking in the world of music. How rare it is to find a situation in which it is not only possible to imagine pushing the paradigm of orchestras in the 21st century forward, but one in which all constituent groups are demanding that this progress happens. I'm thrilled to have found such a place.” (*deutsche Übersetzung am Textende)
 
Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg: „Mit Alan Gilbert ist es dem NDR gelungen, nicht nur einen großartigen Dirigenten, sondern auch einen hervorragenden Kenner des NDR Elbphilharmonie Orchesters zu verpflichten. Alan Gilbert ist ein Gewinn für die Musikstadt. Ich bin mir sicher, dass er mithelfen wird, Hamburg und die Elbphilharmonie auch international weiter kulturell fest zu verankern.“
 
Joachim Knuth, NDR Programmdirektor Hörfunk: „Alan Gilbert ist ein genialer Musiker und akribischer Chefdirigent. In seiner erfolgreichen Zeit in New York hat er bewiesen, dass er sich bei allergrößter Konkurrenz mit seinen künstlerischen und programmatischen Impulsen und Ideen durchsetzen kann. Wir haben sehr darum geworben, dass sein Weg nach elf Jahren als Erster Gastdirigent jetzt dauerhafter nach Hamburg führt und freuen uns darüber, dass die Strecke Hamburg – New York für einen Künstler dieser Klasse auch umgekehrt befahrbar ist. Wir als Norddeutscher Rundfunk haben uns diese Besetzung gewünscht, weil sie Großes verspricht – für den NDR und für dieses Konzerthaus.“
 
Achim Dobschall, Manager des NDR Elbphilharmonie Orchesters: „Wie kaum ein anderer Dirigent unserer Zeit verfügt Alan Gilbert über ein Repertoire, das an Umfang und stilistischer Bandbreite seinesgleichen sucht. Er ist ein großartiger Interpret des sinfonischen Kernrepertoires, hat sich aber genau so durch herausragende Projekte innerhalb der Musik des 20. Jahrhunderts profiliert. Im Rahmen der künftigen Zusammenarbeit werden wir von seiner großen Erfahrung mit internationalen Spitzenorchestern enorm profitieren. Wir sind sehr stolz darauf, Alan Gilbert als Chefdirigent für unser Orchester gewonnen zu haben. Er war nicht nur unser Wunschkandidat, sondern auch der Wunschkandidat des Orchesters für die Nachfolge von Thomas Hengelbrock.“
 
Christoph Lieben-Seutter, Generalintendant Elbphilharmonie und Laeiszhalle: „Mit Alan Gilbert als künftigem Chefdirigenten des NDR Elbphilharmonie Orchesters hat der NDR eine ausgezeichnete Wahl getroffen. In seiner Ära beim New York Philharmonic hat er spannende Programme konzipiert und viele tolle Projekte realisiert. Seine Visionen für ein Orchester des 21. Jahrhunderts passen hervorragend zur Elbphilharmonie und ich freue mich darauf mitzuerleben, wie das NDR Elbphilharmonie Orchester unter seiner Ägide das Profil des Hauses mitprägen wird.“
 
Der NDR hat mit Alan Gilbert, geboren 1967 in New York, einen Vertrag über eine Laufzeit von fünf Jahren vereinbart. Dem NDR Elbphilharmonie Orchester ist Gilbert seit langem eng verbunden: Von 2004 bis 2015 wirkte er dort als Erster Gastdirigent. Von 2009 bis Juni 2017 war er Chefdirigent des New York Philharmonic Orchestra. Mit einem breiten Repertoire vom Barock bis zur Gegenwartsmusik hat sich Gilbert einen Ruf als Interpret von Weltrang erarbeitet. Als Gast ist er bei international führenden Orchestern gefragt, darunter die Berliner Philharmoniker, das Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam, Gewandhausorchester Leipzig, Cleveland Orchestra, Boston Symphony oder London Symphony Orchestra.
 
Alan Gilbert ist außerdem der Begründer von „Musicians for Unity“. Diese Organisation, die von den Vereinten Nationen unterstützt und begleitet wird, vereint Musiker aus aller Welt. „Musicians for Unity“ tritt mit Konzerten ein für Frieden, Menschenrechte und Entwicklung. Mit der Kraft der Musik möchte „Musicians for Unity“ in schwierigen Zeiten Brücken bauen und einen Beitrag leisten zur Verständigung von Menschen und Völkern über alle Grenzen hinweg.
 
Quelle: NDR

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Alan Gilbert ab 2019/20 neuer Chefdirigent de...

Mehr auf KulturPort.De

Kopf-Hörer 18
 Kopf-Hörer 18



Alexander M. Wagner ist 22 Jahre jung. Er brilliert bei TYXart mit Tschaikowskys b-Moll-Klavierkonzert und präsentiert seine eigene zweite Symphonie. Außerdem  [ ... ]



Andreas Brandhorst: „Das Erwachen“ – Maschinenintelligenz außer Kontrolle
 Andreas Brandhorst: „Das Erwachen“ – Maschinenintelligenz außer Kontrolle



Dieser Thriller hat es in sich. „Das Erwachen“ bestätigt all unsere Ängste und Befürchtungen: Maschinenintelligenz (MI) bemächtigt sich der Künstlichen  [ ... ]



All Johr Wedder – Schöne Bescherungen im Ohnsorg Theater
 All Johr Wedder – Schöne Bescherungen im Ohnsorg Theater



Oje, du Fröhliche! Das Ohnsorg Theater stimmt mit „All Johr wedder“, der plattdeutschen Fassung von Alan Ayckbourns „Schöne Bescherungen“, auf die Weih [ ... ]



add art 2017 – von der Wirkung von Kunst in Unternehmen
 add art 2017 – von der Wirkung von Kunst in Unternehmen



Seit dem Jahr 2013 findet die „add art“ in Hamburg statt und seit jenem Jahr nehmen unterschiedliche Unternehmen der Hansestadt daran teil, ihre Türen für  [ ... ]



Weihnachtsoratorium vom Ensemble Resonanz: Frohlocken unter Freunden
 Weihnachtsoratorium vom Ensemble Resonanz: Frohlocken unter Freunden



Seit 2014 spielt das Ensemble Resonanz jedes Jahr seine ganz eigene Fassung von Bachs „Weihnachtsoratorium“ im Resonanzraum im Bunker an der Feldstraße in H [ ... ]



„Die Geburt des Kunstmarktes. Rembrandt, Ruisdael, van Goyen und die Künstler des Goldenen Zeitalters“
 „Die Geburt des Kunstmarktes. Rembrandt, Ruisdael, van Goyen und die Künstler des Goldenen Zeitalters“



Reproduktionen und Variationen sind keine Erfindung der Moderne. Wie „Die Geburt des Kunstmarktes“ im Bucerius Kunst Forum zeigt, gingen schon „Rembrandt,  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.