Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 843 Gäste online

Neue Kommentare

Gerd Kruse zu 100 Jahre VolksspielbĂĽhne HĂĽsung : Hallo Frau Lampert,
ich war durch meine He...

Herby Neubacher zu Elbphilharmonie: Das perfekte Buch zum Bau: Absolut richtig. Ich habe das gabnze Drama Elbphi...
Giulio zu „Die Spur”. William Blake und die Rache der Eigenbrötler : Prost Neujahr! Und danke für die vielen schönen...
Hubert Hoffmann zu Elbphilharmonie: Das perfekte Buch zum Bau: Ein Prestige -Objekt fĂĽr die oberen Zehntausend....
Feindt zu Hamburg: Ein Museum im Hafen: Ein schönes neues Museum und wo bleibt die Berü...

News-Port

Alan Gilbert ab 2019/20 neuer Chefdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters

Drucken
Freitag, den 23. Juni 2017 um 09:15 Uhr
Alan Gilbert wird im Sommer 2019 neuer Chefdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters. Er tritt diese Position in der Spielzeit 2019/20 an und folgt dann Thomas Hengelbrock an der Spitze des Residenzorchesters der Elbphilharmonie nach. NDR Intendant Lutz Marmor: „Alan Gilbert steht für höchste musikalische Qualität, gepaart mit großem Innovations- und Gestaltungswillen. Wir freuen uns über die Verpflichtung eines Dirigenten mit großem internationalem Renommee. Das NDR Elbphilharmonie Orchester kennt und schätzt Alan Gilbert aus der früheren Zusammenarbeit. Alan Gilbert und Elbphilharmonie – das passt!“
 
Alan Gilbert: „As I wrap up my time at the New York Philharmonic, very little would have tempted me to take on the challenge of a new position so soon. But the perfect confluence of circumstances seems to have come together with the Elbphilharmonie Orchestra. First of all, this is a group of musicians that I already know so well and love dearly. The musicians and I have shared a very special rapport and musical chemistry for many years. Furthermore, the environment surrounding the orchestra is uniquely exciting: The Elbphilharmonie is the perfect and already iconic physical space in which to play and present music, and the management team, headed by the future management team Achim Dobschall and Sonja Epping of the orchestra and Christoph Lieben-Seutter at the Elbphilharmonie, are the most inspired, ambitious, and forward-looking in the world of music. How rare it is to find a situation in which it is not only possible to imagine pushing the paradigm of orchestras in the 21st century forward, but one in which all constituent groups are demanding that this progress happens. I'm thrilled to have found such a place.” (*deutsche Übersetzung am Textende)
 
Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg: „Mit Alan Gilbert ist es dem NDR gelungen, nicht nur einen großartigen Dirigenten, sondern auch einen hervorragenden Kenner des NDR Elbphilharmonie Orchesters zu verpflichten. Alan Gilbert ist ein Gewinn für die Musikstadt. Ich bin mir sicher, dass er mithelfen wird, Hamburg und die Elbphilharmonie auch international weiter kulturell fest zu verankern.“
 
Joachim Knuth, NDR Programmdirektor Hörfunk: „Alan Gilbert ist ein genialer Musiker und akribischer Chefdirigent. In seiner erfolgreichen Zeit in New York hat er bewiesen, dass er sich bei allergrößter Konkurrenz mit seinen künstlerischen und programmatischen Impulsen und Ideen durchsetzen kann. Wir haben sehr darum geworben, dass sein Weg nach elf Jahren als Erster Gastdirigent jetzt dauerhafter nach Hamburg führt und freuen uns darüber, dass die Strecke Hamburg – New York für einen Künstler dieser Klasse auch umgekehrt befahrbar ist. Wir als Norddeutscher Rundfunk haben uns diese Besetzung gewünscht, weil sie Großes verspricht – für den NDR und für dieses Konzerthaus.“
 
Achim Dobschall, Manager des NDR Elbphilharmonie Orchesters: „Wie kaum ein anderer Dirigent unserer Zeit verfügt Alan Gilbert über ein Repertoire, das an Umfang und stilistischer Bandbreite seinesgleichen sucht. Er ist ein großartiger Interpret des sinfonischen Kernrepertoires, hat sich aber genau so durch herausragende Projekte innerhalb der Musik des 20. Jahrhunderts profiliert. Im Rahmen der künftigen Zusammenarbeit werden wir von seiner großen Erfahrung mit internationalen Spitzenorchestern enorm profitieren. Wir sind sehr stolz darauf, Alan Gilbert als Chefdirigent für unser Orchester gewonnen zu haben. Er war nicht nur unser Wunschkandidat, sondern auch der Wunschkandidat des Orchesters für die Nachfolge von Thomas Hengelbrock.“
 
Christoph Lieben-Seutter, Generalintendant Elbphilharmonie und Laeiszhalle: „Mit Alan Gilbert als künftigem Chefdirigenten des NDR Elbphilharmonie Orchesters hat der NDR eine ausgezeichnete Wahl getroffen. In seiner Ära beim New York Philharmonic hat er spannende Programme konzipiert und viele tolle Projekte realisiert. Seine Visionen für ein Orchester des 21. Jahrhunderts passen hervorragend zur Elbphilharmonie und ich freue mich darauf mitzuerleben, wie das NDR Elbphilharmonie Orchester unter seiner Ägide das Profil des Hauses mitprägen wird.“
 
Der NDR hat mit Alan Gilbert, geboren 1967 in New York, einen Vertrag über eine Laufzeit von fünf Jahren vereinbart. Dem NDR Elbphilharmonie Orchester ist Gilbert seit langem eng verbunden: Von 2004 bis 2015 wirkte er dort als Erster Gastdirigent. Von 2009 bis Juni 2017 war er Chefdirigent des New York Philharmonic Orchestra. Mit einem breiten Repertoire vom Barock bis zur Gegenwartsmusik hat sich Gilbert einen Ruf als Interpret von Weltrang erarbeitet. Als Gast ist er bei international führenden Orchestern gefragt, darunter die Berliner Philharmoniker, das Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam, Gewandhausorchester Leipzig, Cleveland Orchestra, Boston Symphony oder London Symphony Orchestra.
 
Alan Gilbert ist außerdem der Begründer von „Musicians for Unity“. Diese Organisation, die von den Vereinten Nationen unterstützt und begleitet wird, vereint Musiker aus aller Welt. „Musicians for Unity“ tritt mit Konzerten ein für Frieden, Menschenrechte und Entwicklung. Mit der Kraft der Musik möchte „Musicians for Unity“ in schwierigen Zeiten Brücken bauen und einen Beitrag leisten zur Verständigung von Menschen und Völkern über alle Grenzen hinweg.
 
Quelle: NDR

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Alan Gilbert ab 2019/20 neuer Chefdirigent de...

Mehr auf KulturPort.De

Die arabische Prinzessin – Von Leseratten, Fischverkäufern und einer Märchenoper, die nie geschrieben wurde
 Die arabische Prinzessin – Von Leseratten, Fischverkäufern und einer Märchenoper, die nie geschrieben wurde



Im Opernhaus in Hamburg schallen Kinderstimmen durch die Gänge: Es ist wieder opera piccola-Zeit!
Bevor die Kinderoper im Februar auf die BĂĽhne geht, ist im H [ ... ]



Die Diktatur des Geldes – Finanz Tsunami
 Die Diktatur des Geldes – Finanz Tsunami



Ernst Wolff: „Finanz Tsunami. Wie das globale Finanzsystem uns alle bedroht“
Es ist wie es einmal war und heute noch ist: Ein Ausspruch von Henry Ford, des  [ ... ]



Verdis „Rigoletto“ als Genderfrage inszeniert von Katharina Thalbach
 Verdis „Rigoletto“ als Genderfrage inszeniert von Katharina Thalbach


  War es Absicht, dass rund um das Fest der Liebe die Kölner Oper ausgerechnet Giuseppe Verdis BĂĽhnenstĂĽck „Rigoletto“ – das 1851 den Wel [ ... ]



„Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”. Oder die Heimat des Zorns
 „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”. Oder die Heimat des Zorns



Genialer Genre-Mix aus Neo-Western und Kleinstadt-Satire.
Manchmal ist es leichter einen Molotow-Cocktail zu werfen als zu weinen. Mildred Hayes (Frances McDorm [ ... ]



The Nutcracker Reloaded – Tchaikovsky meets Streetdance
 The Nutcracker Reloaded – Tchaikovsky meets Streetdance



Drosselmeier als blutsaugender Organhändler, Clara auf der MĂĽllkippe, statt Hoftheater und Spitzenschuhe Breakdance, Darth Vader und Super Mario.Vergessen Sie  [ ... ]



Mariana Leky: „Was man von hier aus sehen kann“ – ein Roman über Liebe und Tod
 Mariana Leky: „Was man von hier aus sehen kann“ – ein Roman über Liebe und Tod



„Was man von hier aus sehen kann“ ist das „Lieblingsbuch der Unabhängigen 2017“ – gewählt von Buchhändlerinnen und Buchhändlern aus ganz Deutschlan [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.