Anzeige

AktionsPort - Gewinnspiele

Wer ist online?

Wir haben 1391 Gäste online

Neue Kommentare

Herby Neubacher zu Weihnachtsoratorium vom Ensemble Resonanz: Frohlocken unter Freunden: Die Geschmacklosigkeit schreckt wirklich heute vo...
Sabine Carbon zu „Karl Marx, Das Kapital“. Eine Hommage im Museum der Arbeit: Bei zu viel Text hilft vielleicht unser Kinderbuc...
Sabine Albrecht zu Neues Angebot der Kunstmeile Hamburg: Der 3-Tage-Kunstmeilenpass: Guten Tag,
ich suche nach einer Erklärun...

B.F.Schwarze zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo, Frau Lampert,
leider gibt es nicht ...

Angela zu „The Square”. Oder das Zeitalter des Misstrauens: Oh, dann Danke für den Lang-Spoiler - da muss ja...

News-Port

180.000 Euro für die Soziokultur - Niedersachsen fördert Projekte und Vereine

Drucken
Mittwoch, den 21. Juni 2017 um 10:50 Uhr
Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) und die Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur (LAGS) fördern im zweiten Halbjahr 2017 achtzehn soziokulturelle Projekte und Vereine mit insgesamt rund 180.000 Euro. „Soziokulturelle Zentren und Vereine sind Orte der Vernetzung zwischen Künstlerinnen und Künstlern. Gleichzeitig bringen sie Kulturschaffende mit der Bevölkerung in Kontakt. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur gesellschaftlichen Teilhabe und ermöglichen Zugänge zu Kultur“, sagt die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Gabriele Heinen-Kljajić.

Projektförderung: Bevölkerung beteiligen
Landesmittel in Höhe von rund 124.000 Euro erhalten zehn soziokulturelle Projekte, die mit einem stimmigen Konzept unterschiedliche Bevölkerungsgruppen und Sparten miteinander vernetzen. Ein Beispiel hierfür ist das Projekt „Kreatives Land-Volk“, mit dem der Verein „Kultur auf dem Lande“ einen Wettbewerb zwischen drei Dörfern an der Elbe ausrichten wird. „Voices for Human Rights!“ vom Verein „kargah“ in Hannover macht mit verschiedenen künstlerischen Werkstätten neue Protestformate sichtbar und verbindet Menschen mit unterschiedlichem politischen Hintergrund.

Gerd Dallmann, Geschäftsführer der LAGS: „Die geförderten Kulturprojekte ermöglichen es der Bevölkerung ihre Lebenswelt zu gestalten. Beteiligung ist eine der tragenden Säulen soziokultureller Arbeit.“

Strukturförderung: Veränderungen begleiten
Kleine soziokulturelle Vereine, insbesondere solche im ländlichen Raum, unterstützt das Land Niedersachsen mit Mitteln der Strukturförderung in Höhe von rund 56.000 Euro. Sie ist in der Regel auf drei Jahre angelegt. Ziel dieser Förderung ist es, das überwiegend ehrenamtliche Engagement in der Soziokultur zu stärken oder Vereine durch Umbruchphasen zu begleiten. Darüber hinaus werden Vereine dabei unterstützt, professionell weitere Fördermittel für ihren Haushalt zu akquirieren. 

„Gerade bei der Strukturförderung ist die Beratung durch die LAGS ein großer Gewinn für die Vereine. Gemeinsam mit den Beraterinnen und Beratern der LAGS können wirksame Strategien für die Umbrüche, mit denen freie Träger zurzeit konfrontiert sind, entwickelt werden. Hierzu gehören beispielsweise der Generationenwechsel, neue Trägerformen und Veränderungen des Ehrenamts“, sagt Georg Halupczok, Mitglied des Beirats und Vorstandsmitglied der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren.

Gefördert wird hier unter anderem der „Kulturverein Petersburg“ in Osnabrück, der unterschiedliche Vereine unter seinem Dach vereint und neue Räume beziehen wird. Weitere Beispiele sind der Verein „Trillke“ in Hildesheim, der sich eine neue Organisationstruktur geben wird, und der Kulturverein Schneverdingen, der wichtige Koordinierungs- und Vernetzungsarbeit für die Kultur in der Region leistet.
Um die Förderung aus Mitteln der Soziokultur können sich soziokulturelle Vereine und Zentren bewerben. Über die Anträge entscheidet der Beirat der LAGS. Der Stichtag für die zweite Antragsrunde für Projekt- und Strukturförderung ist der 15. Oktober 2017. Auch Anträge für den Förderschwerpunkt „Neue künstlerische Formate" können bis zum 15. Oktober 2017 eingereicht werden.

Quelle: Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur 

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > 180.000 Euro für die Soziokultur - Niedersac...

Mehr auf KulturPort.De

Kopf-Hörer 18
 Kopf-Hörer 18



Alexander M. Wagner ist 22 Jahre jung. Er brilliert bei TYXart mit Tschaikowskys b-Moll-Klavierkonzert und präsentiert seine eigene zweite Symphonie. Außerdem  [ ... ]



Andreas Brandhorst: „Das Erwachen“ – Maschinenintelligenz außer Kontrolle
 Andreas Brandhorst: „Das Erwachen“ – Maschinenintelligenz außer Kontrolle



Dieser Thriller hat es in sich. „Das Erwachen“ bestätigt all unsere Ängste und Befürchtungen: Maschinenintelligenz (MI) bemächtigt sich der Künstlichen  [ ... ]



All Johr Wedder – Schöne Bescherungen im Ohnsorg Theater
 All Johr Wedder – Schöne Bescherungen im Ohnsorg Theater



Oje, du Fröhliche! Das Ohnsorg Theater stimmt mit „All Johr wedder“, der plattdeutschen Fassung von Alan Ayckbourns „Schöne Bescherungen“, auf die Weih [ ... ]



add art 2017 – von der Wirkung von Kunst in Unternehmen
 add art 2017 – von der Wirkung von Kunst in Unternehmen



Seit dem Jahr 2013 findet die „add art“ in Hamburg statt und seit jenem Jahr nehmen unterschiedliche Unternehmen der Hansestadt daran teil, ihre Türen für  [ ... ]



Weihnachtsoratorium vom Ensemble Resonanz: Frohlocken unter Freunden
 Weihnachtsoratorium vom Ensemble Resonanz: Frohlocken unter Freunden



Seit 2014 spielt das Ensemble Resonanz jedes Jahr seine ganz eigene Fassung von Bachs „Weihnachtsoratorium“ im Resonanzraum im Bunker an der Feldstraße in H [ ... ]



„Die Geburt des Kunstmarktes. Rembrandt, Ruisdael, van Goyen und die Künstler des Goldenen Zeitalters“
 „Die Geburt des Kunstmarktes. Rembrandt, Ruisdael, van Goyen und die Künstler des Goldenen Zeitalters“



Reproduktionen und Variationen sind keine Erfindung der Moderne. Wie „Die Geburt des Kunstmarktes“ im Bucerius Kunst Forum zeigt, gingen schon „Rembrandt,  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.