Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 1079 Gäste online

Neue Kommentare

Gerd Kruse zu 100 Jahre VolksspielbĂĽhne HĂĽsung : Hallo Frau Lampert,
ich war durch meine He...

Herby Neubacher zu Elbphilharmonie: Das perfekte Buch zum Bau: Absolut richtig. Ich habe das gabnze Drama Elbphi...
Giulio zu „Die Spur”. William Blake und die Rache der Eigenbrötler : Prost Neujahr! Und danke für die vielen schönen...
Hubert Hoffmann zu Elbphilharmonie: Das perfekte Buch zum Bau: Ein Prestige -Objekt fĂĽr die oberen Zehntausend....
Feindt zu Hamburg: Ein Museum im Hafen: Ein schönes neues Museum und wo bleibt die Berü...

News-Port

Elbphilharmonie: Am 12. Juni Ticketverkaufsstart fĂĽr die Saison 2017/18

Drucken
Mittwoch, den 07. Juni 2017 um 13:53 Uhr
Am Montag, den 12. Juni 2017, beginnt der Einzelkartenvorverkauf für die Konzertsaison 2017/18 in Elbphilharmonie und Laeiszhalle. Ab 10 Uhr sind die Karten an 41 Vorverkaufsstellen in der Metropolregion Hamburg sowie online erhältlich. Für die Eigenveranstaltungen der Elbphilharmonie werden die Tickets im Internet in Abänderung der ursprünglichen Regelung nicht unmittelbar verkauft. Vielmehr werden vom 12. Juni bis 1. Juli Bestellungen online entgegengenommen. Alle in diesem Zeitraum eingegangenen Kartenwünsche werden gleichberechtigt behandelt. Gehen mehr Bestellungen ein als Karten verfügbar sind, entscheidet das Zufallsprinzip.
 
Aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen auf das neu eingeführte Online-Vergabeverfahren per Zufallsprinzip bei Abonnements und einigen Sonderkonzerten hat sich die Geschäftsführung der für die Eigenveranstaltungen der Elbphilharmonie verantwortlichen HamburgMusik gGmbH entschlossen, diesen Modus generell für alle ihre mit dem Jahresprogramm 2017/18 veröffentlichten Konzerte anzuwenden. Um möglichst vielen Menschen den Erwerb von Tickets in der kommenden Saison zu ermöglichen, bleibt es bei der Regelung, dass pro Käufer bis zu vier Karten pro Konzert und insgesamt maximal zehn Karten gekauft bzw. online bestellt werden können.
 
Generalintendant Christoph Lieben-Seutter: »Die Umstellung auf die Online-Bestellung mit der Ticketvergabe per Zufallsprinzip macht die Ticketbuchung stressfrei. Die Interessenten haben drei Wochen Zeit, um ihre Bestellung aufzugeben. Am 12. Juni haben Hamburger einen Heimvorteil, da sie ihre Wunschtickets direkt an über 40 Vorverkaufsstellen in der Region kaufen können.«
 
Der Zeitraum für die Online-Bestellung endet am 1. Juli 2017 um 23.59 Uhr. Vor der Auswahl der Wunschtickets ist eine Registrierung auf der Website www.elbphilharmonie.de notwendig. Bei Konzerten, für die mehr Bestellungen eingehen als Karten verfügbar sind, werden diese nach dem Zufallsprinzip vergeben. Nach dem 1. Juli werden die Interessenten zeitnah informiert, ob bzw. für welche Veranstaltung(en) ihre Bestellung erfolgreich war. Der Kaufvorgang selbst muss anschließend innerhalb von zehn Tagen abgeschlossen werden.
 
HamburgMusik verantwortet etwa ein Drittel aller Veranstaltungen in der Elbphilharmonie. Sie wurde als gemeinnützige Gesellschaft im Jahr 2007 von der Freien und Hansestadt Hamburg gegründet und ist für die Eigenveranstaltungen der beiden Häuser zuständig. Die Information darüber, wer jeweils Veranstalter eines Konzerts ist, findet sich im Saisonprogramm 2017/18 und auf der Website www.elbphilharmonie.de unter den Details zum Konzert. Eine Übersicht über die Konzerte der HamburgMusik ist online unter https://www.elbphilharmonie.de/de/programm/01-09-2017/EIV/ zu finden.
 
Bereits am 8. Mai hatte die HamburgMusik fünf Sonderkonzerte der Saison 2017/18 bekannt gegeben, für die die Karten über das Bestellverfahren vergeben werden. Registrierung und Bestellung ist hierfür ebenfalls bis zum 1. Juli möglich. Auch wer bereits Karten für diese Sonderkonzerte bestellt hat, kann sich ab dem 12. Juni für die Vergabe weiterer Einzelkarten registrieren. Wer an den Vorverkaufsstellen bereits Tickets erworben hat, kann ebenfalls auch an dem Online-Bestellverfahren teilnehmen.

Quelle: HamburgMusik gGmbH

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Elbphilharmonie: Am 12. Juni Ticketverkaufsst...

Mehr auf KulturPort.De

James Rosenquist. Eintauchen ins Bild – vom Plakatmaler zur Pop-Art-Ikone
 James Rosenquist. Eintauchen ins Bild – vom Plakatmaler zur Pop-Art-Ikone



Speckstreifen fliegen durch das Weltall, rote Lippenstifte und Atompilze verkĂĽnden das nahende Inferno, ButterstĂĽcke zerflieĂźen in einer Pfanne, Spaghetti mit [ ... ]



„Die dunkelste Stunde”. Winston Churchill und die Mobilisierung der Sprache
 „Die dunkelste Stunde”. Winston Churchill und die Mobilisierung der Sprache



Joe Wrights eleganter Politthriller „Die dunkelste Stunde” ist das GegenstĂĽck zu Christoper Nolans ĂĽberwältigendem Suspense-Epos „Dunkirk”. Zwei Filme [ ... ]



Die arabische Prinzessin – Von Leseratten, Fischverkäufern und einer Märchenoper, die nie geschrieben wurde
 Die arabische Prinzessin – Von Leseratten, Fischverkäufern und einer Märchenoper, die nie geschrieben wurde



Im Opernhaus in Hamburg schallen Kinderstimmen durch die Gänge: Es ist wieder opera piccola-Zeit!
Bevor die Kinderoper im Februar auf die BĂĽhne geht, ist im H [ ... ]



Die Diktatur des Geldes – Finanz Tsunami
 Die Diktatur des Geldes – Finanz Tsunami



Ernst Wolff: „Finanz Tsunami. Wie das globale Finanzsystem uns alle bedroht“
Es ist wie es einmal war und heute noch ist: Ein Ausspruch von Henry Ford, des  [ ... ]



Verdis „Rigoletto“ als Genderfrage inszeniert von Katharina Thalbach
 Verdis „Rigoletto“ als Genderfrage inszeniert von Katharina Thalbach


  War es Absicht, dass rund um das Fest der Liebe die Kölner Oper ausgerechnet Giuseppe Verdis BĂĽhnenstĂĽck „Rigoletto“ – das 1851 den Wel [ ... ]



„Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”. Oder die Heimat des Zorns
 „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”. Oder die Heimat des Zorns



Genialer Genre-Mix aus Neo-Western und Kleinstadt-Satire.
Manchmal ist es leichter einen Molotow-Cocktail zu werfen als zu weinen. Mildred Hayes (Frances McDorm [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.