Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 1053 Gäste online

Neue Kommentare

Giselheid Otto zu Dialog über Grenzen: Kunst aus Ost und West – Die Sammlung Riese: Lieber Herr Riese,
ich bin Michaelas Freun...

Willem van Rensenbrink zu „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”. Oder die Heimat des Zorns: Danke für den Tipp. Ein klarer Oscar-Kandidat!...
h. pöhls zu James Rosenquist. Eintauchen ins Bild – vom Plakatmaler zur Pop-Art-Ikone: war genauso beeindruckt. Gut beschrieben....
Gerd Kruse zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo Frau Lampert,
ich war durch meine He...

Herby Neubacher zu Elbphilharmonie: Das perfekte Buch zum Bau: Absolut richtig. Ich habe das gabnze Drama Elbphi...

News-Port

Verband für Film- und Fernsehdramaturgie feiert 15-jähriges Bestehen

Drucken
Mittwoch, den 07. Juni 2017 um 12:15 Uhr
Der Verband für Film- und Fernsehdramaturgie VeDRA, vor fünfzehn Jahren auf dem Filmfest München gegründet, lädt anlässlich seines Jubiläums zu einer Veranstaltung ins Filmmuseum im Stadtmuseum München ein.
 
Am 26. Juni 2017 ab 17:00 Uhr wird Vorstandsmitglied Kyra Scheurer mit Gästen auf dem Podium über die Arbeit von Dramaturg*innen diskutieren: „Dreamteam statt Development Hell – Wie werden Stoffe gut gemeinsam entwickelt“. Zudem wird die neue Ausgabe des Dramaturgenguides 2017/2018 vorgestellt, in dem sich die Verbandsmitglieder mit ihren Profilen präsentieren. 
 
Im Verband für Film- und Fernsehdramaturgie VeDRA haben sich seit 2002 über 100 freiberufliche und angestellte Dramaturginnen und Dramaturgen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammengeschlossen. 
 
VeDRA-Mitglieder befördern in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit Kreativen, Herstellern und Verwertern den Erfolg von Kino- und Fernsehproduktionen. Sie bringen ihre Kenntnis dramaturgischer Traditionen und aktueller Strömungen in die Beratung vom ersten Exposé bis zur Drehreife in den komplexen Stoffentwicklungsprozess ein. Ihre Erfahrung beim Moderieren von Teamprozessen und ihr Überblick über den Markt und unterschiedliche Verwertungsformen tragen maßgeblich dazu bei, die Qualität von Drehbüchern zu verbessern.
 
Zu den vielfach ausgezeichneten und publikumsstarken Filmen, die von VeDRA-Mitgliedern beraten wurden, zählen Fack ju Göthe, Das weiße Band, Die andere Heimat, Die Fremde, Der Medicus, Rico, Oscar und die Tieferschatten, Wüstenblume und viele andere mehr.
 
VeDRA-Mitglieder sind im Expertenpool der Drehbuch- und Produktionsförderung im Rahmen des FFG vertreten, um die Objektivität bei der Auswahl der geförderten Projekte zu erhöhen und den deutschen Film als Wirtschafts- und Kulturgut dauerhaft zu stärken. 
 
Nicht zuletzt veranstaltet VeDRA seit 2008 mit FilmStoffEntwicklung die maßgebliche Fachtagung für Produzent*innen, Autor*innen, Redakteure, Studierende, Lehrende und alle, die sich inhaltlich anspruchsvoll und dabei unterhaltsam über aktuelle Entwicklungen der Film- und Fernsehdramaturgie informieren und austauschen wollen.

Quelle: rische & co pr

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Verband für Film- und Fernsehdramaturgie fei...

Mehr auf KulturPort.De

Dresden übertrumpft Bayreuth: Thielemanns „Ring“ der großen, zarten Gefühle
 Dresden übertrumpft Bayreuth: Thielemanns „Ring“ der großen, zarten Gefühle



So kurzweilig, so fesselnd erklang Wagners „Ring des Nibelungen“ lange nicht mehr wie kürzlich in Dresden mit Christian Thielemann und der Sächsischen Staa [ ... ]



„Shape of Water – Das Flüstern des Wassers”. Oder die Monster des Guillermo del Toro
 „Shape of Water – Das Flüstern des Wassers”. Oder die Monster des Guillermo del Toro



Betörender Genre-Mix aus Märchen, Musical, Spionagethriller, Liebesgeschichte, Neo Noir. Guillermo del Toro verändert nachhaltig den magischen Kosmos von ‚L [ ... ]



Karl Schmidt-Rottluff: expressiv, magisch, fremd
 Karl Schmidt-Rottluff: expressiv, magisch, fremd



Gut Ding will Weile haben, heißt es. Manchmal erstaunlich lange Weile: Zum ersten Mal untersucht eine Ausstellung den Einfluss außereuropäischer Kunst auf das [ ... ]



„Alles Geld der Welt”. Die Kapitalismuskritik des Ridley Scott
 „Alles Geld der Welt”. Die Kapitalismuskritik des Ridley Scott



Elegantes Kidnapping-Drama als Psychogramm menschlicher Gier.
Rom, Juli 1973. „Bambino” nennen ihn die Prostituierten vom Piazza Farnese ironisch-mitleidig, [ ... ]



Machen sie mich schön, Madame d’Ora
 Machen sie mich schön, Madame d’Ora



Sie setzte mit großer Leidenschaft die schönen Dinge des Lebens in Szene: Die Mode. Die Kunst. Die feine Gesellschaft im Wien der K.u.k.-Monarchie und später  [ ... ]



Uri Korea – Ruhe in Beschleunigung
 Uri Korea – Ruhe in Beschleunigung



In den vergangenen Monaten machte Korea oft Schlagzeilen, aber immer war es Nordkorea, verbunden mit den Drohgebärden seines atomraketenverliebten Staatschefs K [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.