Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 1037 Gäste online

Neue Kommentare

Gerd Kruse zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo Frau Lampert,
ich war durch meine He...

Herby Neubacher zu Elbphilharmonie: Das perfekte Buch zum Bau: Absolut richtig. Ich habe das gabnze Drama Elbphi...
Giulio zu „Die Spur”. William Blake und die Rache der Eigenbrötler : Prost Neujahr! Und danke für die vielen schönen...
Hubert Hoffmann zu Elbphilharmonie: Das perfekte Buch zum Bau: Ein Prestige -Objekt für die oberen Zehntausend....
Feindt zu Hamburg: Ein Museum im Hafen: Ein schönes neues Museum und wo bleibt die Berü...

News-Port

Deutsche Welle: Neues Design und neuer Sound für Lifestyle-Magazin Euromaxx

Drucken
Dienstag, den 06. Juni 2017 um 13:24 Uhr
Euromaxx, das Lifestyle- und Kulturmagazin der Deutschen Welle, erscheint seit 5. Juni in neuem Design und neuer Studiokulisse. Auch die Titelmusik des beliebten TV-Magazins ist neu: Komponist und Produzent ist der international renommierte DJ „Alle Farben“ aus Berlin.

Die Zusammenarbeit mit dem deutschen Auslandssender ist für den weltweit gefragten Musiker stimmig und konsequent: „Deutschland und Europa waren schon immer Vorreiter, wenn es um elektronische Popmusik geht. Als internationaler Künstler möchte ich meinen Teil dazu beitragen, diese Musik weltweit noch bekannter zu machen. Die Titelmusik für eine Sendung der Deutschen Welle zu produzieren, die weltweit gesehen wird, passt dazu perfekt.“

DJ „Alle Farben“ zählt zur ersten Garde der international erfolgreichen DJs: So wurden beispielsweise die Produktionen „She Moves (feat. Graham Candy)“ oder „Supergirl (feat. Anna Naklab & YOUNOTUS)“ mehrfach mit Platin und Gold prämiert.

Für das neue Design der beim weltweiten Publikum beliebten Sendung zeichnet die renommierte Grafik-Agentur „Luxlotusliner“ aus München verantwortlich. Aufwändige und fotorealistische 3-D-Animationen spielen mit den Sehgewohnheiten der Zuschauer: Eine Ananas aus purem Gold, der Eiffelturm aus Teakholz, ein Jumbo-Jet aus Plastik und vieles mehr formieren sich zur neuen Design-Welt des erfolgreichen Lifestyle-Magazins. Die Objekte lassen immer wieder überraschende Perspektiven, Kompositionen und Ansichten entstehen. Analog zum Materialmix finden sich in der Studiodekoration Quader aus Holz, Beton oder Gold wieder.

Rolf Rische: „Immer im Trend“
Der Umzug in das neue, hochmoderne HD-Studio der Deutschen Welle bringt nicht nur optische Veränderungen, sondern auch viele technische Vorteile. 125 Scheinwerfer schaffen optimales Licht. Außerdem kann die reale Dekoration im Studio virtuell erweitert werden.

Rolf Rische, Leiter Kultur und Leben, verantwortet die Sendung seit ihrem Start am 30. Juni 2003: „Für eine Lifestyle- und Kultursendung wie ‚Euromaxx‘ ist es wichtig, dass wir auch mit unserem Design und Sound immer im Trend – am besten sogar vor dem Trend – liegen. Das Studio mit seiner Kombination aus realer Dekoration und Augmented Reality bietet uns neue Möglichkeiten, die Sendung in Szene zu setzen. Ich bin mir sicher, dass der neue Look bei unserem Publikum weltweit gut ankommt.“

Euromaxx bietet zum Start im neuen Look auch neue Inhalte, die multimedial konzipiert wurden und auf den verschiedenen Online- und Social-Media-Plattformen der Deutschen Welle angeboten werden. Etwa die neue wöchentliche Reihe „50 Küchen, eine Heimat“, eine kulinarische Weltreise durch Berlin. Das Projekt stellt 50 Berliner Gastronomen aus 50 Nationen mit ihren Restaurants und landestypischen Spezialitäten vor.

Europäische Lebensart – seit 14 Jahren weltweit via DW
„Euromaxx“ berichtet seit 14 Jahren über Lebensart und Kultur in Europa. Sechs Mal pro Woche bietet das Magazin ein vielseitiges und vielgestaltiges Bild von der europäischen Lebensart – es geht um Alltagskultur, Architektur und Fotografie, um Kulinarik, Lifestyle und Literatur, um Mode, Musik und Tanz.

Die DW strahlt die Sendung auf Deutsch, Englisch, Spanisch und Arabisch aus. Zusätzlich wird das Magazin aktuell weltweit in zwölf weiteren Sprachen von mehr als 350 Partnern ausgestrahlt. Besonders viel positives Feedback erhält die Sendung von Zuschauern in Lateinamerika.
„Euromaxx“ ist mit zahlreichen internationalen Fernsehpreisen ausgezeichnet worden. So erhielt die Sendung unter anderem den „Hot Bird TV Award“ in Venedig und mehrere Auszeichnungen bei den „New York Festivals", beim „WorldFest“ in Houston und beim „WorldMediaFestival“ in Hamburg. Am 2. August 2017 wird die 5000. Folge von „Euromaxx“ ausgestrahlt werden.

Quelle: Deutsche Welle (DW)

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Deutsche Welle: Neues Design und neuer Sound ...

Mehr auf KulturPort.De

James Rosenquist. Eintauchen ins Bild – vom Plakatmaler zur Pop-Art-Ikone
 James Rosenquist. Eintauchen ins Bild – vom Plakatmaler zur Pop-Art-Ikone



Speckstreifen fliegen durch das Weltall, rote Lippenstifte und Atompilze verkünden das nahende Inferno, Butterstücke zerfließen in einer Pfanne, Spaghetti mit [ ... ]



„Die dunkelste Stunde”. Winston Churchill und die Mobilisierung der Sprache
 „Die dunkelste Stunde”. Winston Churchill und die Mobilisierung der Sprache



Joe Wrights eleganter Politthriller „Die dunkelste Stunde” ist das Gegenstück zu Christoper Nolans überwältigendem Suspense-Epos „Dunkirk”. Zwei Filme [ ... ]



Die arabische Prinzessin – Von Leseratten, Fischverkäufern und einer Märchenoper, die nie geschrieben wurde
 Die arabische Prinzessin – Von Leseratten, Fischverkäufern und einer Märchenoper, die nie geschrieben wurde



Im Opernhaus in Hamburg schallen Kinderstimmen durch die Gänge: Es ist wieder opera piccola-Zeit!
Bevor die Kinderoper im Februar auf die Bühne geht, ist im H [ ... ]



Die Diktatur des Geldes – Finanz Tsunami
 Die Diktatur des Geldes – Finanz Tsunami



Ernst Wolff: „Finanz Tsunami. Wie das globale Finanzsystem uns alle bedroht“
Es ist wie es einmal war und heute noch ist: Ein Ausspruch von Henry Ford, des  [ ... ]



Verdis „Rigoletto“ als Genderfrage inszeniert von Katharina Thalbach
 Verdis „Rigoletto“ als Genderfrage inszeniert von Katharina Thalbach


  War es Absicht, dass rund um das Fest der Liebe die Kölner Oper ausgerechnet Giuseppe Verdis Bühnenstück „Rigoletto“ – das 1851 den Wel [ ... ]



„Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”. Oder die Heimat des Zorns
 „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”. Oder die Heimat des Zorns



Genialer Genre-Mix aus Neo-Western und Kleinstadt-Satire.
Manchmal ist es leichter einen Molotow-Cocktail zu werfen als zu weinen. Mildred Hayes (Frances McDorm [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.