Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 754 Gäste online

Neue Kommentare

Giselheid Otto zu Dialog über Grenzen: Kunst aus Ost und West – Die Sammlung Riese: Lieber Herr Riese,
ich bin Michaelas Freun...

Willem van Rensenbrink zu „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”. Oder die Heimat des Zorns: Danke für den Tipp. Ein klarer Oscar-Kandidat!...
h. pöhls zu James Rosenquist. Eintauchen ins Bild – vom Plakatmaler zur Pop-Art-Ikone: war genauso beeindruckt. Gut beschrieben....
Gerd Kruse zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo Frau Lampert,
ich war durch meine He...

Herby Neubacher zu Elbphilharmonie: Das perfekte Buch zum Bau: Absolut richtig. Ich habe das gabnze Drama Elbphi...

News-Port

Creative Europe MEDIA: Förderergebnisse Access to Markets

Drucken
Montag, den 29. Mai 2017 um 16:12 Uhr
Von Haugesund bisThessaloniki: Die internationale audiovisuelle Branche vernetzt sich aktuell auf 62 MEDIA geförderten Koproduktionsmärkten, Online-Plattformen und bei Promotion-Events. Insgesamt wurden gut 7,5 Millionen Euro vergeben, davon gehen 1,8 Millionen an zehn Projekte aus Deutschland.

Neu auf der Förderliste: Indie Arena Booth 2017, der weltgrößte Gemeinschaftsstand für Games Entwickler. Hier können sich auf der Gamescom in Köln im August vor allem kleine und mittlere Games Studios präsentieren. Wolf Lang, Co-CEO der Games Firma Threaks und Indie Arena Booth Co-Organisator: "Seit 5 Jahren ist der Indie Arena Booth auf der gamescom die Stimme der unabhängigen Entwicklerszene aus der ganzen Welt. Wir freuen uns sehr über die Anerkennung der EU durch das Access to Markets Programm. Mit 1000qm Standfläche können wir uns in 2017 noch mehr auf unser Kernziel konzentrieren, den Developern zu helfen."

Ein weiteres erstmals gefördertes Projekt mit deutscher Beteiligung ist der Propellor FilmTech Hub, eine gemeinsame Initiative von European Film Market der Berlinale (EFM), International Film Festival Rotterdam (IFFR), Copenhagen International Documentary Festival (CPH:DOX) und des Berliner Innovationsstudios Cinemathon. Das Ziel ist, die Entwicklung von neuen, innovativen Geschäftsmodellen für Produktion, Distribution und Rezeption von Filmen voranzutreiben.  
Gefördert wird auch die 30. Ausgabe der European Film Awards sowie die European Film Promotion mit drei Initiativen: Film Sales Support, Promotionaktivitäten innerhalb der EU sowie die Organisation von Ständen auf internationalen Märkten und Filmscreenings außerhalb der EU. MEDIA unterstützte Märkte bleiben Connecting Cottbus, das Dok Industry Programm in Leipzig, der europäisch-chinesische Koproduktionsmarkt Bridging the Dragon und der Berlinale Co-Production Market.

Unter den geförderten Projekten finden sich 48 Märkte und Messen, sechs Online-Tools und acht Promotions-Events, die die Sichtbarkeit europäischer Filme auf dem internationalen Markt erhöhen sollen.

In dieser Runde werden 13 Initiativen  zum ersten Mal von MEDIA unterstützt: darunter neue TV-Serien-Events in Schweden und in Großbritannien und eine Veranstaltung zu Virtual Reality. Die VR Days Europe in den Niederlanden bringen die Profis aus dem audiovisuellen Sektor, dem Technologie-Bereich, der Wissenschaft und der Wirtschaft zur gegenseitigen Inspiration zusammen.

Im europäischen Vergleich der Ergebnisse liegt Deutschland an zweiter Stelle knapp hinter Frankreich und erhält fast 24 Prozent der gesamten Fördersumme.

Quelle: Creative Europe Desk Hamburg

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Creative Europe MEDIA: Förderergebnisse Acce...

Mehr auf KulturPort.De

Dresden übertrumpft Bayreuth: Thielemanns „Ring“ der großen, zarten Gefühle
 Dresden übertrumpft Bayreuth: Thielemanns „Ring“ der großen, zarten Gefühle



So kurzweilig, so fesselnd erklang Wagners „Ring des Nibelungen“ lange nicht mehr wie kürzlich in Dresden mit Christian Thielemann und der Sächsischen Staa [ ... ]



„Shape of Water – Das Flüstern des Wassers”. Oder die Monster des Guillermo del Toro
 „Shape of Water – Das Flüstern des Wassers”. Oder die Monster des Guillermo del Toro



Betörender Genre-Mix aus Märchen, Musical, Spionagethriller, Liebesgeschichte, Neo Noir. Guillermo del Toro verändert nachhaltig den magischen Kosmos von ‚L [ ... ]



Karl Schmidt-Rottluff: expressiv, magisch, fremd
 Karl Schmidt-Rottluff: expressiv, magisch, fremd



Gut Ding will Weile haben, heißt es. Manchmal erstaunlich lange Weile: Zum ersten Mal untersucht eine Ausstellung den Einfluss außereuropäischer Kunst auf das [ ... ]



„Alles Geld der Welt”. Die Kapitalismuskritik des Ridley Scott
 „Alles Geld der Welt”. Die Kapitalismuskritik des Ridley Scott



Elegantes Kidnapping-Drama als Psychogramm menschlicher Gier.
Rom, Juli 1973. „Bambino” nennen ihn die Prostituierten vom Piazza Farnese ironisch-mitleidig, [ ... ]



Machen sie mich schön, Madame d’Ora
 Machen sie mich schön, Madame d’Ora



Sie setzte mit großer Leidenschaft die schönen Dinge des Lebens in Szene: Die Mode. Die Kunst. Die feine Gesellschaft im Wien der K.u.k.-Monarchie und später  [ ... ]



Uri Korea – Ruhe in Beschleunigung
 Uri Korea – Ruhe in Beschleunigung



In den vergangenen Monaten machte Korea oft Schlagzeilen, aber immer war es Nordkorea, verbunden mit den Drohgebärden seines atomraketenverliebten Staatschefs K [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.