Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 856 Gäste online

Neue Kommentare

Gerd Kruse zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo Frau Lampert,
ich war durch meine He...

Herby Neubacher zu Elbphilharmonie: Das perfekte Buch zum Bau: Absolut richtig. Ich habe das gabnze Drama Elbphi...
Giulio zu „Die Spur”. William Blake und die Rache der Eigenbrötler : Prost Neujahr! Und danke für die vielen schönen...
Hubert Hoffmann zu Elbphilharmonie: Das perfekte Buch zum Bau: Ein Prestige -Objekt für die oberen Zehntausend....
Feindt zu Hamburg: Ein Museum im Hafen: Ein schönes neues Museum und wo bleibt die Berü...

News-Port

Staatsoper Hamburg (opera piccola): Junge Sängerinnen und Sänger für Kinderoper gesucht

Drucken
Montag, den 29. Mai 2017 um 08:21 Uhr
Die Staatsoper Hamburg sucht für die Kinderoper „Die arabische Prinzessin“ in der Reihe opera piccola Kinder und Jugendliche, die als Solisten oder Chorsänger bei den Aufführungen im Februar 2018 mitwirken wollen. Vorsingen sind bereits am 20. und 22. Juni sowie am 6. Juli 2017.
 
Für die Kinderoper „Die arabische Prinzessin“ können sich Mädchen und Jungen zwischen 8 und 20 Jahren bewerben, die musikalische Vorbildung und Spaß am Singen und Schauspielen haben. Am 20. und 22. Juni sowie am 6. Juli finden Vorsingen in der Hamburgischen Staatsoper statt, in der darauffolgenden Woche gibt es für die Teilnehmer, die in die engere Wahl kommen, ein zweites (szenisches) Casting.
 
Wer Interesse hat, schickt seine Bewerbung mit kurzem Lebenslauf, Angaben zur musikalischen Ausbildung und gegebenenfalls vorhandener Bühnenerfahrung sowie Foto vorzugsweise per E-Mail an  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  oder per Post an: Staatsoper Hamburg, z. Hd. Bettina Kok, Große Theaterstraße 25, 20354 Hamburg.
 
In der Kinderoper „Die arabische Prinzessin“ von Juan Crisótomo de Arriaga geht es um einen jungen Fischer, der eine wunderschöne Stimme hatte. Tag für Tag verkauft er seinen Fang und aus seiner Kehle tönt es glockenklar über den Markt: „Fische! Frische Fische! Kommt und kauft frische Fische!“ Eines Morgens hört Prinzessin Amirah die wundervollen Klänge und will ihn zu ihrem Prinzen machen. Doch nicht jeder Fisch geht gleich ins Netz und ehe sich die beiden versehen, befinden sie sich im größten Abenteuer ihres Lebens. – Der kleine Ali kann gar nicht genug bekommen von diesem unglaublichen Märchen von Fischer und Prinzessin, das seine Tante ihm vorliest: Immer klarer sieht er die Bilder vor seinen Augen, die orientalischen Gerüche kitzeln seine Nase, die gleißende Sonne wärmt seine Haut und allmählich ziehen ihn die tanzenden Melodien des „spanischen Mozart“, wie Arriaga bisweilen genannt wird, in eine andere Welt … 
 
Das Stück, in dem Erwachsene und Kinder auftreten, wurde 2009 uraufgeführt und steht im Februar 2018 siebzehnmal auf dem Spielplan der Staatsoper.
 
opera piccola
„Die arabische Prinzessin“
Musikalische Leitung: Anthony Kent
Regie: Anja Krietsch
Bühnenbild und Kostüme: Aida Guardia
 
Premiere am 10. Februar 2018 in der opera stabile
Weitere Vorstellungen am  11., 14., 16., 17., 18., 23., 24., 25., 28. Februar 2018
Schulvorstellungen: 13., 20., 21., 27. Februar 2018
 
 
Casting am 20. und 22. Juni, 6. Juli 2017, Hamburgische Staatsoper
Bewerbung mit kurzem Lebenslauf und Foto ab sofort per E-Mail an:
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  oder per Post an:
Staatsoper Hamburg, Bettina Kok, Große Theaterstraße 25, 20354 Hamburg
Workshops und Proben für Mitwirkende ab 23. September 2017

Die opera piccola wird unterstützt von der Stiftung zur Förderung der Hamburgischen Staatsoper. Kooperationspartner der opera stabile sind: Körber-Stiftung, Deutsche Bank Stiftung, Hapag-Lloyd Stiftung und Stiftung zur Förderung der Hamburgischen Staatsoper.
 
Quelle: Hamburgische Staatsoper GmbH

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Staatsoper Hamburg (opera piccola): Junge Sä...

Mehr auf KulturPort.De

James Rosenquist. Eintauchen ins Bild – vom Plakatmaler zur Pop-Art-Ikone
 James Rosenquist. Eintauchen ins Bild – vom Plakatmaler zur Pop-Art-Ikone



Speckstreifen fliegen durch das Weltall, rote Lippenstifte und Atompilze verkünden das nahende Inferno, Butterstücke zerfließen in einer Pfanne, Spaghetti mit [ ... ]



„Die dunkelste Stunde”. Winston Churchill und die Mobilisierung der Sprache
 „Die dunkelste Stunde”. Winston Churchill und die Mobilisierung der Sprache



Joe Wrights eleganter Politthriller „Die dunkelste Stunde” ist das Gegenstück zu Christoper Nolans überwältigendem Suspense-Epos „Dunkirk”. Zwei Filme [ ... ]



Die arabische Prinzessin – Von Leseratten, Fischverkäufern und einer Märchenoper, die nie geschrieben wurde
 Die arabische Prinzessin – Von Leseratten, Fischverkäufern und einer Märchenoper, die nie geschrieben wurde



Im Opernhaus in Hamburg schallen Kinderstimmen durch die Gänge: Es ist wieder opera piccola-Zeit!
Bevor die Kinderoper im Februar auf die Bühne geht, ist im H [ ... ]



Die Diktatur des Geldes – Finanz Tsunami
 Die Diktatur des Geldes – Finanz Tsunami



Ernst Wolff: „Finanz Tsunami. Wie das globale Finanzsystem uns alle bedroht“
Es ist wie es einmal war und heute noch ist: Ein Ausspruch von Henry Ford, des  [ ... ]



Verdis „Rigoletto“ als Genderfrage inszeniert von Katharina Thalbach
 Verdis „Rigoletto“ als Genderfrage inszeniert von Katharina Thalbach


  War es Absicht, dass rund um das Fest der Liebe die Kölner Oper ausgerechnet Giuseppe Verdis Bühnenstück „Rigoletto“ – das 1851 den Wel [ ... ]



„Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”. Oder die Heimat des Zorns
 „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”. Oder die Heimat des Zorns



Genialer Genre-Mix aus Neo-Western und Kleinstadt-Satire.
Manchmal ist es leichter einen Molotow-Cocktail zu werfen als zu weinen. Mildred Hayes (Frances McDorm [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.