Anzeige

AktionsPort - Gewinnspiele

Wer ist online?

Wir haben 776 Gäste online

Neue Kommentare

Marlies Lampert zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo liebe Hüsungianer,
ich bin ca. 1999...

SingulART zu Kunstmuseum Wolfsburg: This Was Tomorrow. Pop Art in Great Britain: Grossartige Ausstellung war das! Wir haben unsere...
tommy zu Ensemble Resonanz zu Gast bei NEW HAMBURG: gute sache, dass sie mal aus ihrem bunker rauskom...
Lena Baal zu Zum Tode von Peter Härtling: Peter Härtling war nicht nur ein großartiger Sc...
Elisabeth Warken zu Gurre-Lieder in der Elbphilharmonie: Zu wenig Vertrauen in die leisen Töne: Die Kritik zu den Sängern kann ich nicht ganz ve...

Anzeige


News-Port

100 Jahre Magda Szabó: Weibliche Silhouetten in Mode, Kunst und Literatur

Drucken
Donnerstag, den 25. Mai 2017 um 12:07 Uhr
Prof. Dr. Dagmar Reichardt (Lettische Kulturakademie, Riga/Lettland) hält am 31.5.2017 am Ungarischen Kulturinstitut in Rom, Italien einen Vortrag in italienischer Sprache über „Mode, Kunst und Gender“ – ein Thema, über das sie vergangenes Jahr ein Buch mit dem Titel Moda Made in Italy (2016) beim Florentiner Verlag Franco Cesati herausgegeben hat.

Der Band enthält u.a. ein Interview mit der bekanntesten italienischen Gegenwartsautorin Italiens, Dacia Maraini, mit der sich Dagmar Reichardt am 31.5. in Rom an einen Tisch setzt, um mit ihr und der Jungautorin Antonella Cilento über Frauenthemen zu sprechen. In der „Accademia d’Ungheria in Roma“ im historischen Palazzo Falconieri in der Via Giulia direkt am Tiber im Herzen der römischen Altstadt, werden Maraini, Cilento und Reichardt über weibliche Identität(en) im Kontext postmoderner Kultur und Literatur vor und mit dem Römer Publikum diskutieren.

Reichardts Modeband mit dem Interview von Dacia Maraini zum Thema Mode gab den Impuls, die vom Ungarischen Kulturinstitut am 30. und 31. Mai organisierten zwei Studientage, die der bekanntesten zeitgenössischen Schriftstellerin Ungarns Magda Szabó (1917-2007) gewidmet sind, den Titel Le silhouette – dt. „Die Silhouetten“ – im figürlichen sowie übertragenen Sinn zu geben. Ausgangspunkt der Gespräche ist das mehrfach preisgekrönte schriftstellerische Werk von Magda Szabó, das im Rahmen von Szabós 100-jährigem Geburtstag mit der Veranstaltung nicht nur geehrt, sondern auch aktualisiert, revitalisiert und von neuer Warte aus re-kontextualisiert werden soll.

So ranken sich um die zweitägigen öffentlichen „Frauengespräche“ in Rom auch eine Pop-up-Ausstellung mit einer Magda Szabó gewidmeten Videoarbeit der in Berlin lebenden, jungen italienischen Künstlerin Valentina Murabito (Melankolikus; dt. „Melancholiker“), die Vorführung des Oscar-prämierten Films Hinter der Tür (Az ajtó) von 2012 nach dem Roman Die Tür (Az ajtó) von Magda Szabó (1987; dt. Übers.: 1990 und 1992) unter der Regie von István Szabo – mit Martina Gedeck und Helen Mirren in den Hauptrollen – und ein Abschlusskonzert mit Improvisationen der Violinistin Luca Kézdy zu Texten von Magda Szabó. Beiträge weiterer Künstlerinnen und Autoren – darunter Zsófi Kemény (als derzeit angesagteste ungarische Poet-Slammerin „under 30“), die ungarische Gegenwartsautorin Zsolna Ugron, die italienischen Schriftstellerinnen Nadia Terranova und Simonetta Sciandivasci sowie die ungarische Verlegerin von Magda Szabós Werken, Monika Szilágyi – zum historischen Roman aus weiblicher Sicht und editorischen Gesichtspunkten runden die Veranstaltung zu Ehren des Lebens, Wirkens und Kunst- sowie Literaturengagements von Magda Szabó ab.


Datum: 31 Mai 2017, 16.00 Uhr
Ort: Accademia d’Ungheria in Roma | Via Giulia, 1 - Palazzo Falconieri, ROM, Italien
 
Weitere Informationen:
Ungarisches Kulturinstitut in Rom: http://www.roma.balassiintezet.hu/it/
Rezension von „Moda Made in Italy“ von Luigi Saitta, 23.5.2017: https://debrecenchiamaitalia.wordpress.com/2017/05/23/moda-made-in-italy-recensione-di-luigi-saitta/

Quelle: Prof. Dr. Dagmar Reichardt

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > 100 Jahre Magda Szabó: Weibliche Silhouetten...

Mehr auf KulturPort.De

Mariano Pensotti: „Loderndes Leuchten in den Wäldern der Nacht“
 Mariano Pensotti: „Loderndes Leuchten in den Wäldern der Nacht“



Was für ein ungewöhnliches Stück! Eines? Nein: Was für drei ungewöhnliche Stücke – so intelligent, humorvoll und hintersinnig!
Mariano Pensottis „Lod [ ... ]



Vienna Vocal Consort: Nostre Dame
 Vienna Vocal Consort: Nostre Dame



Das Vienna Vocal Consort zählt seit Gründung im Jahr 2007 zu Österreichs renommiertesten Vokalensembles für Alte Musik. Deren neues Album „Nostre Dame“  [ ... ]



„Dalida”. Oder die Angst vor der Dunkelheit
 „Dalida”. Oder die Angst vor der Dunkelheit



Wie viel Tragik verkraftet ein Film in Zeiten von „Wonder Woman” oder „Atomic Blonde”? Tough ist angesagt, und viele Kritiker reagierten eher störrisch  [ ... ]



Chilly Gonzales in Lübeck – atemberaubend mitreißend
 Chilly Gonzales in Lübeck – atemberaubend mitreißend



Der Schlafrock war schwarz und nicht rot, wie am Vorabend in der Elbphilharmonie. Entsprechend seriös, ganz leise und melodisch der Einstieg.
Chilly Gonzales l [ ... ]



Sommerliche Musiktage in Hitzacker: Durchwoben vom ständigen Wandel
 Sommerliche Musiktage in Hitzacker: Durchwoben vom ständigen Wandel



Dass „die Tonkunst eine rührend-kurze Freude (ist), die aus dem Nichts entsteht und ins Nichts vergeht... eine kleine fröhliche Insel... die auf dem dunklen, [ ... ]



Kassé Mady Diabaté – ein Ausflug in die westafrikanische Musik
 Kassé Mady Diabaté – ein Ausflug in die westafrikanische Musik



„La parole des anciens est secrée.“ (Das Wort des Ältesten ist heilig)

Das Mandingo-Reich (Manding) wurde im 13. Jahrhundert vom sagenhaften Mali-Kaiser [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.