Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 536 Gäste online

Neue Kommentare

C.Müller zu Roots – Katja und Marielle Labèque zum Schleswig-Holstein Musik Festival in der Laeiszhalle: Erhalt des Kultursommers auf der Trabrennbahn Bah...
Marlies Lampert zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo liebe Hüsungianer,
ich bin ca. 1999...

SingulART zu Kunstmuseum Wolfsburg: This Was Tomorrow. Pop Art in Great Britain: Grossartige Ausstellung war das! Wir haben unsere...
tommy zu Ensemble Resonanz zu Gast bei NEW HAMBURG: gute sache, dass sie mal aus ihrem bunker rauskom...
Lena Baal zu Zum Tode von Peter Härtling: Peter Härtling war nicht nur ein großartiger Sc...

Anzeige


News-Port

Intendantenwechsel an Staatsoper und Schauspiel Hannover

Drucken
Donnerstag, den 11. Mai 2017 um 12:13 Uhr
Laura Berman und Sonja Anders übernehmen ab der Spielzeit 2019/20 die Intendanzen der Staatsoper und des Schauspiels Hannover. Das hat der Aufsichtsrat der Niedersächsischen Staatstheater Hannover GmbH heute beschlossen. Berman und Anders werden für fünf Spielzeiten zugleich als Geschäftsführerinnen der Staatstheater bestellt.
 
„Ich freue mich sehr, dass wir mit Laura Berman und Sonja Anders zwei außerordentlich innovative und hervorragend vernetzte Intendantinnen für Hannover gewinnen können“, sagte die Niedersächsische Kulturministerin Gabriele Heinen-Kljajić nach der Sitzung des Aufsichtsrates. „Beide verbindet ein hoher künstlerischer Anspruch und die Überzeugung, dass die Öffnung von Oper und Schauspiel für neues Publikum von herausragender Bedeutung ist. Laura Berman und Sonja Anders werden den von Michael Klügl und Lars-Ole Walburg eingeschlagenen Kurs der Gewinnung neuer Publikumsschichten sowie die Auseinandersetzung mit zeitgenössischen Stoffen konsequent fortführen.“
 
Laura Berman und Sonja Anders sehen eine große Chance im gemeinsamen Start beider Intendanzen (Staatsoper und des Schauspiels Hannover) und setzen auf eine verstärkte Zusammenarbeit aller Sparten.
 
„Auf die neue Aufgabe und die Rückkehr in meine Wahlheimat Deutschland freue ich mich sehr“, sagt Laura Berman. „Ich fühle mich geehrt, das traditionsreiche Opernhaus Hannover in einer Zeit großer gesellschaftlicher Veränderungen künstlerisch gestalten und neu ausrichten zu können. Oper und Tanz im 21. Jahrhundert bedeutet nicht nur, Neues zu kreieren, sondern auch im Alten das für uns heute Relevante herauszufiltern und aus diesem Destillat sinnliches und lebendiges Theater zu schaffen.“
 
Sonja Anders betont: „Ich freue mich auf eine Stadt, die ich als direkt, offen, unverstellt wahrnehme, auf ein Theater, das sich im Zentrum dieser Stadt bewährt hat und auf das hannoversche Publikum, das ich für sein Interesse und Engagement schätze. In dieser Gemeinsamkeit kann ein Theater entstehen, das kulturell, intellektuell und emotional herausfordert, ein Theater der Diversität, Kollektivität und Intensität. Mein Team und ich sind voller Neugier auf die baldigen Begegnungen im Theater und in der Stadt!“, so Sonja Anders.
 
Die Dramaturgin und Kuratorin Laura Berman ist seit Sommer 2015 Operndirektorin in Basel. Zuvor war sie Künstlerische Leiterin der Reihe „Kunst aus der Zeit“ der Bregenzer Festspiele. 2001 bis 2006 war sie am Theater Freiburg als Leitende Musikdramaturgin tätig. Als frei schaffende Dramaturgin arbeitete Berman unter anderem für die Wiener Festwochen, die Bayrische Staatsoper oder auch das Zürcher Ballett.
 
Sonja Anders ist seit der Spielzeit 2009/10 Chefdramaturgin und stellvertretende Intendantin am Deutschen Theater und lebt in Berlin. Am Thalia Theater in Hamburg arbeitete sie als Dramaturgin, seit 2005 in der Funktion der Chefdramaturgin. 
 
Quelle: Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Intendantenwechsel an Staatsoper und Schauspi...

Mehr auf KulturPort.De

200 Jahre Kunstverein in Hamburg
 200 Jahre Kunstverein in Hamburg



„Just what is it that makes today’s Kunstverein so different? So appealing?” Nach Charity Auktion (14.9.) und Festakt im Rathaus (22.9.) klingen mit einer  [ ... ]



Fassadendemokratie und tiefer Staat. Das marktgetreue Grinsen
 Fassadendemokratie und tiefer Staat. Das marktgetreue Grinsen



Was denn? Das Volk sei unfähig, Politisches zu durchschauen oder gar mitzuregieren? Liest man dies im Buch „Fassadendemokratie“, dann ist man bass erstaunt, [ ... ]



„Tom of Finland” – Revolutionär schwuler Ästhetik
 „Tom of Finland” – Revolutionär schwuler Ästhetik



Er inspirierte Künstler wie Andy Warhol, Robert Mapplethorpe und die Village People, seine markanten erotischen Zeichnungen veränderten radikal das Selbstverst [ ... ]



Serenata Italiana – Raphaela Gromes und Julian Riem
 Serenata Italiana – Raphaela Gromes und Julian Riem



Gerade war sie noch beim Schleswig-Holstein-Musikfestival zu hören und debütierte – nun kommt zeitnah dazu ihr Debütalbum auf dem Markt. Gemeinsam mit Piani [ ... ]



Achim Freyer und sein „Parsifal“ in Hamburg: Viel Bühne, wenig Weihe, eine Menge Spiel
 Achim Freyer und sein „Parsifal“ in Hamburg: Viel Bühne, wenig Weihe, eine Menge Spiel



Es ist dunkel in der Hamburger Gralsburg, als Achim Freyer mit seiner „Parsifal“-Interpretation den Start in die neue Saison der Staatsoper zelebriert. Der 8 [ ... ]



Jens Düppe: Dancing Beauty. Eine Hommage an John Cage
 Jens Düppe: Dancing Beauty. Eine Hommage an John Cage



Wie kann ein Künstler heute ungebunden und frei arbeiten? Ungebunden ist durchaus möglich – frei arbeiten stößt aus unterschiedlichen Gründen an Grenzen.  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.