Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 1029 Gäste online

Neue Kommentare

Gerd Kruse zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo Frau Lampert,
ich war durch meine He...

Herby Neubacher zu Elbphilharmonie: Das perfekte Buch zum Bau: Absolut richtig. Ich habe das gabnze Drama Elbphi...
Giulio zu „Die Spur”. William Blake und die Rache der Eigenbrötler : Prost Neujahr! Und danke für die vielen schönen...
Hubert Hoffmann zu Elbphilharmonie: Das perfekte Buch zum Bau: Ein Prestige -Objekt für die oberen Zehntausend....
Feindt zu Hamburg: Ein Museum im Hafen: Ein schönes neues Museum und wo bleibt die Berü...

News-Port

IHM und RockCity auf Festivals in Aarhus und Brighton

Drucken
Donnerstag, den 04. Mai 2017 um 14:09 Uhr
Für Hamburger Künstler und Branchenvertreter bieten sich im Mai weitere Möglichkeiten des internationalen Austauschs. Dank der Kooperation von IHM – Interessengemeinschaft Hamburger Musikwirtschaft und RockCity werden einmal mehr neue Synergien aus Künstlerförderung und Branchennetzwerk auf internationalem Terrain geschaffen – im Mai diesen Jahres mit Blick nach Aarhus und Brighton.

Aarhus, 05.-06. Mai 2017
Im Rahmen des SPOT Festivals wird am 05. Mai 2017 ein ganzer Nachmittag zum Thema Music Cities veranstaltet. Bei unterschiedlichen Panels geht es um Strategien für Musikstädte, musikalische Bildung sowie Audience Development für Clubs und urbane Festivals. Aus Hamburg nehmen die Hochschule für Musik und Theater, die Clubs Molotow und Mojo, die Hamburg Marketing GmbH sowie die IHM als Panelisten teil. Zusätzlich veranstaltet RockCity am 6. Mai 2017 das bereits mit den Partnern Promus (Aarhus/DK) und Brak (Bergen/NOR) etablierte Networking-Showcase auf dem SPOT Festival erstmalig unter dem Titel Music Cities Showcase.

Der Nachmittag und das Showcase sind Teile des Music Cities Network, bei dem Musikstädte wie Aarhus, Groningen, Sydney und Hamburg Mitglieder sind und als dessen Mitbegründer neben dem Partner Sound Diplomacy auch die IHM fungiert.

Brighton, 18.-19. Mai 2017
Unter dem Dach des Übermut Project ermöglichen die beiden Kooperationspartner Hamburger Künstler zudem einen Austausch mit Künstlern aus Berlin und Brighton. So findet am 18. Mai im Rahmen des The Great Escape Festivals der von RockCity, PopNRW sowie dem Verband für Popkultur Bayern und in Kooperation u.a. mit dem Berlin Music Board und der IHM initiierte ZEITGEIST Showcase statt. Mit dabei: FUCK ART, LET’S DANCE! (HH), Giant Rooks (K), Gurr (B) und Kytes (M). Am Abend des 18. Mai wird das Hamburger Kollektiv A Wall is a Screen Kurzfilme im öffentlichen Raum zeigen – unterstützt vom Berliner Drum-Performer JBXDR. Am darauf folgenden Tag laden die IHM und RockCity in die Brightoner Venue Presuming Ed, um zusammen mit u. a. dem lokalen Partner Popup Brighton sowie Kampnagel als weiterem Hamburger Partner Künstler verschiedener künstlerischer Sparten aus Hamburg, Berlin und Brighton zu präsentieren. Auftritte und Kollaborationen: u. a. Tellavision (HH), Derya Yildirim (B), Foreign Skin (Brighton), Manuel Muerte (HH), JBXDR (B) uvm.

Mit dem "Übermut Project" (#ubermut) schicken die Initiatoren visitBerlin und die Hamburg Marketing GmbH Kreative aus beiden Städten auf Welttournee, um internationale Kooperationen zu ermöglichen und die deutsche Kultur- und Kreativszene zu präsentieren. Das „Übermut Project“ wird aus Mitteln des Auswärtigen Amtes gefördert.

Quelle: Interessengemeinschaft Hamburger Musikwirtschaft e. V.

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > IHM und RockCity auf Festivals in Aarhus und ...

Mehr auf KulturPort.De

James Rosenquist. Eintauchen ins Bild – vom Plakatmaler zur Pop-Art-Ikone
 James Rosenquist. Eintauchen ins Bild – vom Plakatmaler zur Pop-Art-Ikone



Speckstreifen fliegen durch das Weltall, rote Lippenstifte und Atompilze verkünden das nahende Inferno, Butterstücke zerfließen in einer Pfanne, Spaghetti mit [ ... ]



„Die dunkelste Stunde”. Winston Churchill und die Mobilisierung der Sprache
 „Die dunkelste Stunde”. Winston Churchill und die Mobilisierung der Sprache



Joe Wrights eleganter Politthriller „Die dunkelste Stunde” ist das Gegenstück zu Christoper Nolans überwältigendem Suspense-Epos „Dunkirk”. Zwei Filme [ ... ]



Die arabische Prinzessin – Von Leseratten, Fischverkäufern und einer Märchenoper, die nie geschrieben wurde
 Die arabische Prinzessin – Von Leseratten, Fischverkäufern und einer Märchenoper, die nie geschrieben wurde



Im Opernhaus in Hamburg schallen Kinderstimmen durch die Gänge: Es ist wieder opera piccola-Zeit!
Bevor die Kinderoper im Februar auf die Bühne geht, ist im H [ ... ]



Die Diktatur des Geldes – Finanz Tsunami
 Die Diktatur des Geldes – Finanz Tsunami



Ernst Wolff: „Finanz Tsunami. Wie das globale Finanzsystem uns alle bedroht“
Es ist wie es einmal war und heute noch ist: Ein Ausspruch von Henry Ford, des  [ ... ]



Verdis „Rigoletto“ als Genderfrage inszeniert von Katharina Thalbach
 Verdis „Rigoletto“ als Genderfrage inszeniert von Katharina Thalbach


  War es Absicht, dass rund um das Fest der Liebe die Kölner Oper ausgerechnet Giuseppe Verdis Bühnenstück „Rigoletto“ – das 1851 den Wel [ ... ]



„Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”. Oder die Heimat des Zorns
 „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”. Oder die Heimat des Zorns



Genialer Genre-Mix aus Neo-Western und Kleinstadt-Satire.
Manchmal ist es leichter einen Molotow-Cocktail zu werfen als zu weinen. Mildred Hayes (Frances McDorm [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.