Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 1052 Gäste online

Neue Kommentare

Giselheid Otto zu Dialog über Grenzen: Kunst aus Ost und West – Die Sammlung Riese: Lieber Herr Riese,
ich bin Michaelas Freun...

Willem van Rensenbrink zu „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”. Oder die Heimat des Zorns: Danke für den Tipp. Ein klarer Oscar-Kandidat!...
h. pöhls zu James Rosenquist. Eintauchen ins Bild – vom Plakatmaler zur Pop-Art-Ikone: war genauso beeindruckt. Gut beschrieben....
Gerd Kruse zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo Frau Lampert,
ich war durch meine He...

Herby Neubacher zu Elbphilharmonie: Das perfekte Buch zum Bau: Absolut richtig. Ich habe das gabnze Drama Elbphi...

News-Port

Wikipedia-Fotowettbewerb rund um den Naturschutz: Wiki Loves Earth

Drucken
Freitag, den 28. April 2017 um 11:25 Uhr
Die Vielfalt der Natur dokumentieren – das ist das Ziel des Fotowettbewerbs Wiki Loves Earth, der in diesem Jahr vom 1. bis zum 31. Mai stattfindet. Mitmachen können alle, die ihre Naturfotos für Wikipedia und andere nutzbar machen möchten. In diesem Jahr unterstützt die Deutsche UNESCO-Kommission den Wettbewerb.

Wer gern in der Natur unterwegs ist, kennt auch ihre Schönheiten. Landschaften, geologische Strukturen, Pflanzen- und Tierarten sind von Land zu Land und auch innerhalb Deutschlands sehr unterschiedlich. Begeisterung wecken sie weltweit. Durch die digitale Fotografie ist es heute so einfach wie noch nie, die natürliche Vielfalt der Erde zu vermitteln und visuell erlebbar zu machen – zum Beispiel durch die Bebilderung eines Wikipedia-Artikels, der dann Millionen von Wikipedia-Lesenden einen lebhaften Eindruck unserer Umwelt ermöglicht.

Seit Wiki Loves Earth 2013 zum ersten Mal durchgeführt wurde, sind tausende von Bildern von ehrenamtlichen Fotografinnen und Fotografen in das Medienarchiv Wikimedia Commons geladen worden, aus dem auch Wikipedia alle Bilder bezieht. Prof. Dr. Verena Metze-Mangold, Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission, hebt das Engagement der Beitragenden hervor: “Ihre Fotos geben Menschen in Deutschland und darüber hinaus einen Einblick in unser gemeinsames Naturerbe, zeigen uns seine kleinen und großen Schätze und führen uns Wegmarken der Erdgeschichte und unserer Zukunft vor Augen. Ich freue mich auf viele bildgewaltige Beiträge”, ermutigt sie Teilnehmende des Wettbewerbs. Neben Naturparks, Landschaftsschutz- sowie Naturschutzgebieten gibt es in Deutschland zahlreiche UNESCO-Biosphärenreservate, -Welterbestätten und -Geoparks, die darauf warten, von findigen Fotografen eingefangen zu werden. 

Für die Wikipedia-Autorin Geolina, eine der Organisatorinnen der deutschen Ausgabe des Wettbewerbs, ist es besonders die Vielseitigkeit des Wettbewerbs, die sie zum Mitmachen motiviert: “Ich interessiere mich besonders für Geologie und bringe eine Leidenschaft für interessante geowissenschaftliche Objekte und Geotope ein. Aber ich freue mich auch immer über neue Perspektiven auf mir unbekannte Regionen Deutschlands.” 

Motive können aus Naturparks, Landschaftsschutz- sowie Naturschutzgebieten, UNESCO-Biosphärenreservaten, -Welterbestätten und –Geoparks in Deutschland stammen. Bilder sollten mindestens 2 Megapixel haben. Sie müssen nicht im Monat Mai gemacht worden sein, sondern nur im Wettbewerbszeitraum hochgeladen werden. So ist auch gewährleistet, dass die Landschaften zu verschiedenen Jahreszeiten und zu unterschiedlichen Wetterszenarien dokumentiert werden. Die zehn Gewinnerbilder des deutschen Wettbewerbs nehmen dann an einem internationalen Entscheid teil. Alle Informationen zum Wettbewerb, eine Anleitung wie mitgemacht werden kann sowie Anregungen zu Fotomotiven sind zu finden auf: wikilovesearth.de

Quelle: Deutsche UNESCO-Kommission

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Wikipedia-Fotowettbewerb rund um den Natursch...

Mehr auf KulturPort.De

Dresden übertrumpft Bayreuth: Thielemanns „Ring“ der großen, zarten Gefühle
 Dresden übertrumpft Bayreuth: Thielemanns „Ring“ der großen, zarten Gefühle



So kurzweilig, so fesselnd erklang Wagners „Ring des Nibelungen“ lange nicht mehr wie kürzlich in Dresden mit Christian Thielemann und der Sächsischen Staa [ ... ]



„Shape of Water – Das Flüstern des Wassers”. Oder die Monster des Guillermo del Toro
 „Shape of Water – Das Flüstern des Wassers”. Oder die Monster des Guillermo del Toro



Betörender Genre-Mix aus Märchen, Musical, Spionagethriller, Liebesgeschichte, Neo Noir. Guillermo del Toro verändert nachhaltig den magischen Kosmos von ‚L [ ... ]



Karl Schmidt-Rottluff: expressiv, magisch, fremd
 Karl Schmidt-Rottluff: expressiv, magisch, fremd



Gut Ding will Weile haben, heißt es. Manchmal erstaunlich lange Weile: Zum ersten Mal untersucht eine Ausstellung den Einfluss außereuropäischer Kunst auf das [ ... ]



„Alles Geld der Welt”. Die Kapitalismuskritik des Ridley Scott
 „Alles Geld der Welt”. Die Kapitalismuskritik des Ridley Scott



Elegantes Kidnapping-Drama als Psychogramm menschlicher Gier.
Rom, Juli 1973. „Bambino” nennen ihn die Prostituierten vom Piazza Farnese ironisch-mitleidig, [ ... ]



Machen sie mich schön, Madame d’Ora
 Machen sie mich schön, Madame d’Ora



Sie setzte mit großer Leidenschaft die schönen Dinge des Lebens in Szene: Die Mode. Die Kunst. Die feine Gesellschaft im Wien der K.u.k.-Monarchie und später  [ ... ]



Uri Korea – Ruhe in Beschleunigung
 Uri Korea – Ruhe in Beschleunigung



In den vergangenen Monaten machte Korea oft Schlagzeilen, aber immer war es Nordkorea, verbunden mit den Drohgebärden seines atomraketenverliebten Staatschefs K [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.