Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 946 Gäste online

Neue Kommentare

Phil zu "A Ghost Story". Der wehmütige Minimalismus des David Lowery: Rooney Mara ist wirklich zu bewundern für ihren ...
Herby Neubacher zu Kopf-Hörer 19 - für den Advent geeignet: Ja, da war doch was mit dem Advent? Ach ja, da wu...
franky zu 10 Jahre Lichte Momente 2017 – Outdoor-Videoprojektionen in Osnabrück : Lichte Momente sind großartig und machen richtig...
Dr. Seán Ó Riain, Irische Botschaft, Wien zu Hamburg vergibt Förderpreise für Literatur und literarische Übersetzungen 2017: Ich gratuliere recht herzlich Frau Gabriele Haefs...
Herby Neubacher zu Weihnachtsoratorium vom Ensemble Resonanz: Frohlocken unter Freunden: Die Geschmacklosigkeit schreckt wirklich heute vo...

News-Port

Wikipedia-Fotowettbewerb rund um den Naturschutz: Wiki Loves Earth

Drucken
Freitag, den 28. April 2017 um 11:25 Uhr
Die Vielfalt der Natur dokumentieren – das ist das Ziel des Fotowettbewerbs Wiki Loves Earth, der in diesem Jahr vom 1. bis zum 31. Mai stattfindet. Mitmachen können alle, die ihre Naturfotos für Wikipedia und andere nutzbar machen möchten. In diesem Jahr unterstützt die Deutsche UNESCO-Kommission den Wettbewerb.

Wer gern in der Natur unterwegs ist, kennt auch ihre Schönheiten. Landschaften, geologische Strukturen, Pflanzen- und Tierarten sind von Land zu Land und auch innerhalb Deutschlands sehr unterschiedlich. Begeisterung wecken sie weltweit. Durch die digitale Fotografie ist es heute so einfach wie noch nie, die natürliche Vielfalt der Erde zu vermitteln und visuell erlebbar zu machen – zum Beispiel durch die Bebilderung eines Wikipedia-Artikels, der dann Millionen von Wikipedia-Lesenden einen lebhaften Eindruck unserer Umwelt ermöglicht.

Seit Wiki Loves Earth 2013 zum ersten Mal durchgeführt wurde, sind tausende von Bildern von ehrenamtlichen Fotografinnen und Fotografen in das Medienarchiv Wikimedia Commons geladen worden, aus dem auch Wikipedia alle Bilder bezieht. Prof. Dr. Verena Metze-Mangold, Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission, hebt das Engagement der Beitragenden hervor: “Ihre Fotos geben Menschen in Deutschland und darüber hinaus einen Einblick in unser gemeinsames Naturerbe, zeigen uns seine kleinen und großen Schätze und führen uns Wegmarken der Erdgeschichte und unserer Zukunft vor Augen. Ich freue mich auf viele bildgewaltige Beiträge”, ermutigt sie Teilnehmende des Wettbewerbs. Neben Naturparks, Landschaftsschutz- sowie Naturschutzgebieten gibt es in Deutschland zahlreiche UNESCO-Biosphärenreservate, -Welterbestätten und -Geoparks, die darauf warten, von findigen Fotografen eingefangen zu werden. 

Für die Wikipedia-Autorin Geolina, eine der Organisatorinnen der deutschen Ausgabe des Wettbewerbs, ist es besonders die Vielseitigkeit des Wettbewerbs, die sie zum Mitmachen motiviert: “Ich interessiere mich besonders für Geologie und bringe eine Leidenschaft für interessante geowissenschaftliche Objekte und Geotope ein. Aber ich freue mich auch immer über neue Perspektiven auf mir unbekannte Regionen Deutschlands.” 

Motive können aus Naturparks, Landschaftsschutz- sowie Naturschutzgebieten, UNESCO-Biosphärenreservaten, -Welterbestätten und –Geoparks in Deutschland stammen. Bilder sollten mindestens 2 Megapixel haben. Sie müssen nicht im Monat Mai gemacht worden sein, sondern nur im Wettbewerbszeitraum hochgeladen werden. So ist auch gewährleistet, dass die Landschaften zu verschiedenen Jahreszeiten und zu unterschiedlichen Wetterszenarien dokumentiert werden. Die zehn Gewinnerbilder des deutschen Wettbewerbs nehmen dann an einem internationalen Entscheid teil. Alle Informationen zum Wettbewerb, eine Anleitung wie mitgemacht werden kann sowie Anregungen zu Fotomotiven sind zu finden auf: wikilovesearth.de

Quelle: Deutsche UNESCO-Kommission

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Wikipedia-Fotowettbewerb rund um den Natursch...

Mehr auf KulturPort.De

Anton Melbye: Maler des Meeres
 Anton Melbye: Maler des Meeres



Unter dem Titel „Anton Melbye – Maler des Meeres“ findet im Altonaer Museum in Hamburg eine umfangreiche Ausstellung des dänischen Künstlers statt, der v [ ... ]



Johann Joachim Winckelmann – dem Stammvater der Archäologie zum 300. Geburtstag
 Johann Joachim Winckelmann – dem Stammvater der Archäologie zum 300. Geburtstag



Am 9. Dezember 2017 jährt sich der 300. Geburtstag von Johann Joachim Winckelmann.
Als Sohn eines armen Schuhmachermeisters 1717 in Stendal, Sachsen-Anhalt geb [ ... ]



„Drei Zinnen". Oder die Abgründe einer Kinderseele
 „Drei Zinnen



Jan Zabeil inszeniert sein subtiles, visuell virtuoses Familiendrama als verstörendes Survival-Epos.
Mag er eigentlich diesen kräftigen, sportlich durchtraini [ ... ]



Jhumpa Lahiri sagt: "Mit anderen Worten – Wie ich mich ins Italienische verliebte"
 Jhumpa Lahiri sagt:



Als die Pulitzer-Preisträgerin des Millenniumjahrs 2000 Jhumpa Lahiri vor zwei Jahren vom amerikanischen Ex-Präsidenten Barack Obama die "National Humanities M [ ... ]



Kopf-Hörer 19 - für den Advent geeignet
 Kopf-Hörer 19 - für den Advent geeignet



Überirdisch strahlend: Jarousskys Händel-Arien. Faszinierende Klangwelt: Olga Pashchenko spielt Beethoven-Sonaten auf dem Hammerklavier. Frühes Schauermärche [ ... ]



"A Ghost Story". Der wehmütige Minimalismus des David Lowery



"A Ghost Story" ist ein wundervoll fragiles Wesen, es nistet sich ein in unserer Erinnerung zwischen eigenen Sehnsüchten und Ängsten, vergangener Liebe und sch [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.