Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 1115 Gäste online

Neue Kommentare

C.Müller zu Roots – Katja und Marielle Labèque zum Schleswig-Holstein Musik Festival in der Laeiszhalle: Erhalt des Kultursommers auf der Trabrennbahn Bah...
Marlies Lampert zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo liebe Hüsungianer,
ich bin ca. 1999...

SingulART zu Kunstmuseum Wolfsburg: This Was Tomorrow. Pop Art in Great Britain: Grossartige Ausstellung war das! Wir haben unsere...
tommy zu Ensemble Resonanz zu Gast bei NEW HAMBURG: gute sache, dass sie mal aus ihrem bunker rauskom...
Lena Baal zu Zum Tode von Peter Härtling: Peter Härtling war nicht nur ein großartiger Sc...

Anzeige


News-Port

NDR vergibt Eberhard-Fechner-Preis für beste Nachwuchsdokumentation

Drucken
Dienstag, den 25. April 2017 um 12:02 Uhr
Erstmals vergibt der NDR in diesem Jahr im Rahmen des Studio Hamburg Nachwuchspreises den "Eberhard-Fechner-Preis" für die beste Nachwuchsdokumentation. Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert. Für den Eberhard-Fechner-Preis 2017 sind nominiert "Vom Lieben und Sterben" (Regie: Katrin Nemec, Hochschule für Fernsehen und Film München - HFF), "Sewol - Die Gelbe Zeit" (Regie: Minsu Park, HFF) und "Dil Leyla" (Filmakademie Baden-Württemberg, Regie: Asli Özarslan). Die Ehrung wird im Rahmen des Studio Hamburg Nachwuchspreises am 20. Juni im Hamburger Thalia Theater überreicht.

NDR Intendant Lutz Marmor: "Über die Initiative unseres Redakteurs Eric Friedler und von Studio Hamburg-Chef Johannes Züll, dokumentarisch herausragenden Nachwuchs auszuzeichnen, freue ich mich sehr. Eric Friedler und seine Abteilung arbeiten in der langen Tradition legendärer NDR Dokumentarfilmer, die durch und mit der 'Hamburger Schule‘ das Genre in Deutschland geprägt haben. Dafür steht auch der Name Eberhard Fechner, an den wir erinnern und mit dem wir zugleich die Nominierten ehren möchten."

Der NDR Regisseur Eberhard Fechner (1926 - 1992) war mit eindringlichen Dokumentarfilmen wie "Der Prozess" (1984) oder "Die Comedian Harmonists" (1976) von stilbildender Bedeutung. Mit dem nach ihm benannten Preis ehrt der NDR innovative non-fiktionale Programme, die Beleg für hohe Standards und die Weiterentwicklung der audiovisuellen Kultur in diesem Bereich sind. Voraussetzung zur Bewerbung ist der Filmhochschulabschluss, Höchstalter der Bewerber ist 30 Jahre. Die Idee für den Preis hatte der vielfach ausgezeichnete Dokumentarfilmer und Leiter der NDR Abteilung Dokumentarfilm, Dokudrama & Sonderprojekte Eric Friedler, der auch Mitglied der Jury ist. Neben ihm gehören dazu Michaela Hummel, Geschäftsführerin der Produktionsfirma Doclights, Dokumentarfilmer und Produzent Stephan Lamby (ECO Media), Bettina Reitz, Präsidentin der HFF, Ulrich Spies, ehemaliger Leiter des Adolf-Grimme-Preises, und Johannes Züll, Vorsitzender der Geschäftsführung der Studio Hamburg Gruppe.

Quelle: NDR

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > NDR vergibt Eberhard-Fechner-Preis für beste...

Mehr auf KulturPort.De

Ein Blick in die Kindheit der Oper: Monteverdi – „Il Ritorno d’Ulisse in Patria“
 Ein Blick in die Kindheit der Oper: Monteverdi – „Il Ritorno d’Ulisse in Patria“



Nach seinen gefeierten Hamburger Inszenierungen „Salome“, „Pelléas et Mélisande“ und „Pique Dame“ kehrt Opernregisseur Willy Decker im Herbst an di [ ... ]



200 Jahre Kunstverein in Hamburg
 200 Jahre Kunstverein in Hamburg



„Just what is it that makes today’s Kunstverein so different? So appealing?” Nach Charity Auktion (14.9.) und Festakt im Rathaus (22.9.) klingen mit einer  [ ... ]



Fassadendemokratie und tiefer Staat. Das marktgetreue Grinsen
 Fassadendemokratie und tiefer Staat. Das marktgetreue Grinsen



Was denn? Das Volk sei unfähig, Politisches zu durchschauen oder gar mitzuregieren? Liest man dies im Buch „Fassadendemokratie“, dann ist man bass erstaunt, [ ... ]



„Tom of Finland” – Revolutionär schwuler Ästhetik
 „Tom of Finland” – Revolutionär schwuler Ästhetik



Er inspirierte Künstler wie Andy Warhol, Robert Mapplethorpe und die Village People, seine markanten erotischen Zeichnungen veränderten radikal das Selbstverst [ ... ]



Serenata Italiana – Raphaela Gromes und Julian Riem
 Serenata Italiana – Raphaela Gromes und Julian Riem



Gerade war sie noch beim Schleswig-Holstein-Musikfestival zu hören und debütierte – nun kommt zeitnah dazu ihr Debütalbum auf dem Markt. Gemeinsam mit Piani [ ... ]



Achim Freyer und sein „Parsifal“ in Hamburg: Viel Bühne, wenig Weihe, eine Menge Spiel
 Achim Freyer und sein „Parsifal“ in Hamburg: Viel Bühne, wenig Weihe, eine Menge Spiel



Es ist dunkel in der Hamburger Gralsburg, als Achim Freyer mit seiner „Parsifal“-Interpretation den Start in die neue Saison der Staatsoper zelebriert. Der 8 [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.