Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 688 Gäste online

Neue Kommentare

C.Müller zu Roots – Katja und Marielle Labèque zum Schleswig-Holstein Musik Festival in der Laeiszhalle: Erhalt des Kultursommers auf der Trabrennbahn Bah...
Marlies Lampert zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo liebe Hüsungianer,
ich bin ca. 1999...

SingulART zu Kunstmuseum Wolfsburg: This Was Tomorrow. Pop Art in Great Britain: Grossartige Ausstellung war das! Wir haben unsere...
tommy zu Ensemble Resonanz zu Gast bei NEW HAMBURG: gute sache, dass sie mal aus ihrem bunker rauskom...
Lena Baal zu Zum Tode von Peter Härtling: Peter Härtling war nicht nur ein großartiger Sc...

Anzeige


News-Port

28.000 Besucher in 54 Hamburger Museen #lndmhh

Drucken
Sonntag, den 23. April 2017 um 13:22 Uhr
Die 17. Lange Nacht der Museen hat in Hamburg knapp 28.000 Besucher angelockt. Aus 800 Veranstaltungen in 54 beteiligten Häusern stellten sich die Nachtschwärmer ihre individuelle Museumsroute durch acht Lange-Nacht-Stunden zusammen. Viele Besucher zog es in die kleinen Häuser fernab der ausgetretenen Museumspfade: Das Polizeimuseum zählte rund 2.800 Besucher, das KomponistenQuartier 1.150 Besucher, die Gedenkstätte Neuengamme 300 Besucher, das Wälderhaus in Wilhelmsburg 1.250 Besucher und das Speicherstadtmuseum 2.400 Besucher. Großer Beliebtheit erfreuten sich auch die Shuttlebuslnien 301 und 303 zwischen Hafenmuseum (5.500 Besucher), Museumsschiff Rickmer Rickmers (3.950 Besucher) und Internationalem Maritimen Museum (4.750 Besucher) mit mehreren Extrabussen.

Wegen orkanartiger Sturmböen und Regenschauern musste die große HAMBURG-ZWEI-Bühne auf dem Deichtorplatz aus Sicherheitsgründen am Nachmittag abgebaut werden. Fest geplante Programmhighlights wie die Eröffnung durch Kultursenator Dr. Carsten Brosda, der Goldkehlchen-Chor und der Auftritt der Musikerin Annie Goodchild wurden – zur Freude der 600 Zuhörer – kurzfristig in die Deichtorhallen verlegt.

Die Foto-Aktion des Museumsdienstes fand mit 987 Posts (#lndmhh) voller unterhaltsamer Eindrücke aus der Museumsnacht extrem großen Zuspruch gerade bei jungen Leuten: Sie kürten so unterschiedliche persönliche Stars ihrer Langen Nacht wie das Trio Kosmopolka im Museum Elbinsel Wilhelmsburg, eine Mammutreproduktion im Archäologischen Museum, die Brotwanderung im Kunsthaus und einen antiken Schokoladenautomaten im Museum der Arbeit.

Vera Neukirchen, Leiterin Museumsdienst Hamburg: „Die ‚Mutter aller Nächte‘ ist und bleibt ein Gemeinschaftserlebnis: Mit Freunden Hamburgs Museumslandschaft zu entdecken, mit Kollegen Kuratorenführungen zu lauschen und dabei in vollen Bussen mit gutgelaunten Gästen und Fahrern die nächtliche Stadt zu durchqueren, gleicht der positiven, verbindenden Atmosphäre eines großen Festes.“

Hauptsponsor der 17. Langen Nacht der Museen ist zum 12. Mal British American Tobacco Germany. Die Stadt Basel unterstützt die Lange Nacht der Museen als Partner und Gastregion.

Quelle: MUSEUMSDIENST HAMBURG

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > 28.000 Besucher in 54 Hamburger Museen #lndmh...

Mehr auf KulturPort.De

Fassadendemokratie und tiefer Staat. Das marktgetreue Grinsen
 Fassadendemokratie und tiefer Staat. Das marktgetreue Grinsen



Was denn? Das Volk sei unfähig, Politisches zu durchschauen oder gar mitzuregieren? Liest man dies im Buch „Fassadendemokratie“, dann ist man bass erstaunt, [ ... ]



„Tom of Finland” – Revolutionär schwuler Ästhetik
 „Tom of Finland” – Revolutionär schwuler Ästhetik



Er inspirierte Künstler wie Andy Warhol, Robert Mapplethorpe und die Village People, seine markanten erotischen Zeichnungen veränderten radikal das Selbstverst [ ... ]



Serenata Italiana – Raphaela Gromes und Julian Riem
 Serenata Italiana – Raphaela Gromes und Julian Riem



Gerade war sie noch beim Schleswig-Holstein-Musikfestival zu hören und debütierte – nun kommt zeitnah dazu ihr Debütalbum auf dem Markt. Gemeinsam mit Piani [ ... ]



Achim Freyer und sein „Parsifal“ in Hamburg: Viel Bühne, wenig Weihe, eine Menge Spiel
 Achim Freyer und sein „Parsifal“ in Hamburg: Viel Bühne, wenig Weihe, eine Menge Spiel



Es ist dunkel in der Hamburger Gralsburg, als Achim Freyer mit seiner „Parsifal“-Interpretation den Start in die neue Saison der Staatsoper zelebriert. Der 8 [ ... ]



Jens Düppe: Dancing Beauty. Eine Hommage an John Cage
 Jens Düppe: Dancing Beauty. Eine Hommage an John Cage



Wie kann ein Künstler heute ungebunden und frei arbeiten? Ungebunden ist durchaus möglich – frei arbeiten stößt aus unterschiedlichen Gründen an Grenzen.  [ ... ]



Maria Callas – zum 40. Todestag am 16. September 2017
 Maria Callas – zum 40. Todestag am 16. September 2017



Ingeborg Bachmann erahnte es Anfang 1956, als sie in der Mailänder Scala Maria Callas, die einzige Person erlebte, „die rechtmäßig die Bühne in diesen Jahr [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.