Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 896 Gäste online

Neue Kommentare

Phil zu "A Ghost Story". Der wehmütige Minimalismus des David Lowery: Rooney Mara ist wirklich zu bewundern für ihren ...
Herby Neubacher zu Kopf-Hörer 19 - für den Advent geeignet: Ja, da war doch was mit dem Advent? Ach ja, da wu...
franky zu 10 Jahre Lichte Momente 2017 – Outdoor-Videoprojektionen in Osnabrück : Lichte Momente sind großartig und machen richtig...
Dr. Seán Ó Riain, Irische Botschaft, Wien zu Hamburg vergibt Förderpreise für Literatur und literarische Übersetzungen 2017: Ich gratuliere recht herzlich Frau Gabriele Haefs...
Herby Neubacher zu Weihnachtsoratorium vom Ensemble Resonanz: Frohlocken unter Freunden: Die Geschmacklosigkeit schreckt wirklich heute vo...

News-Port

Music WorX Accelerator bietet umfangreiche Unterstützung bei der Umsetzung innovativer Geschäftsmodelle für den Musikmarkt

Drucken
Mittwoch, den 19. April 2017 um 12:10 Uhr
Gründerinnen, Gründer und junge Unternehmen aus dem Musikbereich können sich bis zum 5. Juni 2017 bei der Hamburg Kreativ Gesellschaft um eine Förderung im Rahmen von Music WorX bewerben. Die Ausschreibung richtet sich primär an Hamburger. Erstmalig öffnet sich der Music WorX Accelerator in diesem Jahr aber auch für Interessierte von außerhalb, die ihr Start-up in Hamburg realisieren möchten.
 
Über einen Zeitraum von drei Monaten erhalten ausgewählte Gründerteams passgenaue Workshops und Beratungen von Branchenkennern, Arbeitsräume in Coworking Spaces sowie ein intensives Vernetzungsangebot mit der Hamburger Musikwirtschaft. Mit einem Zuschuss zum Lebensunterhalt und durch weitere 5.000 Euro, die für die Einbindung externer Dienstleister wie beispielsweise Anwälte, Programmierer oder Marketingexperten zur Verfügung gestellt werden, erhalten die Teilnehmer zusätzlich eine finanzielle Unterstützung.
 
Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Mit dem Programm Music WorX bieten wir jetzt im siebten Jahr jungen, innovativen Unternehmungen im Musikbereich Gründerhilfe an.  Sie sind Thinktank und Treiber zugleich für eine Branche, in der die digitale Transformation seit vielen Jahren eine der zentralen Herausforderung darstellt und die hierbei beispielhaft für andere Kreativbereiche sein kann. Der Music WorX Accelerator ist ein wegweisendes Fördermodell für die Hamburger Musikwirtschaft, das junge Unternehmen nicht nur finanziell, sondern vor allem inhaltlich stärkt.“
 
Egbert Rühl, Geschäftsführer der Hamburg Kreativ Gesellschaft: „Mit Music WorX unterstützen wir junge Unternehmen, die die Digitalisierung als eine Chance begreifen, neue Ideen und wichtige Impulse für die Musikwirtschaft zu bieten. Sofa Concerts oder auch NOYS VR Music sind nur zwei der eindrucksvollen Gründungen, die aus dem Programm hervorgegangen sind und sich seitdem erfolgreich auf dem Markt behaupten.“
 
Der Music WorX Accelerator läuft von Anfang September bis Ende November 2017. Neben den individuellen Beratungen und den Workshops können die Teilnehmer bei der Reeperbahn Festival Konferenz vom 20. bis 23. September 2017 ihr professionelles Netzwerk erweitern. Das Programm endet mit einer Pitch-Veranstaltung, bei der die Gründer ihr Geschäftsmodell einem Fachpublikum und möglichen Investoren vorstellen können und außerdem um einen Jurypreis in Höhe von 5.000 Euro wetteifern.
 
Quelle: Behörde für Kultur und Medien Hamburg

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Music WorX Accelerator bietet umfangreiche Un...

Mehr auf KulturPort.De

Golnar & Mahan – Derakht
 Golnar & Mahan – Derakht



Ein Repertoire zwischen Weltmusik und Jazz: die Album-Neuerscheinung der beiden in Teheran geborenen – der Komponistin und Sängerin Golnar Shahyar und des Oud [ ... ]



Mike Stern: Trip
 Mike Stern: Trip



Eigentlich war Mike Stern auf dem Weg zum Flughafen, um eine Europatournee zu starten. Ein Unfall, bei dem er sich beide Oberarmknochen brach, brachte ihn dann i [ ... ]



Anton Melbye: Maler des Meeres
 Anton Melbye: Maler des Meeres



Unter dem Titel „Anton Melbye – Maler des Meeres“ findet im Altonaer Museum in Hamburg eine umfangreiche Ausstellung des dänischen Künstlers statt, der v [ ... ]



Johann Joachim Winckelmann – dem Stammvater der Archäologie zum 300. Geburtstag
 Johann Joachim Winckelmann – dem Stammvater der Archäologie zum 300. Geburtstag



Am 9. Dezember 2017 jährt sich der 300. Geburtstag von Johann Joachim Winckelmann.
Als Sohn eines armen Schuhmachermeisters 1717 in Stendal, Sachsen-Anhalt geb [ ... ]



„Drei Zinnen". Oder die Abgründe einer Kinderseele
 „Drei Zinnen



Jan Zabeil inszeniert sein subtiles, visuell virtuoses Familiendrama als verstörendes Survival-Epos.
Mag er eigentlich diesen kräftigen, sportlich durchtraini [ ... ]



Jhumpa Lahiri sagt: "Mit anderen Worten – Wie ich mich ins Italienische verliebte"
 Jhumpa Lahiri sagt:



Als die Pulitzer-Preisträgerin des Millenniumjahrs 2000 Jhumpa Lahiri vor zwei Jahren vom amerikanischen Ex-Präsidenten Barack Obama die "National Humanities M [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.