Anzeige

AktionsPort - Gewinnspiele

Wer ist online?

Wir haben 845 Gäste online

Neue Kommentare

Marlies Lampert zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo liebe Hüsungianer,
ich bin ca. 1999...

SingulART zu Kunstmuseum Wolfsburg: This Was Tomorrow. Pop Art in Great Britain: Grossartige Ausstellung war das! Wir haben unsere...
tommy zu Ensemble Resonanz zu Gast bei NEW HAMBURG: gute sache, dass sie mal aus ihrem bunker rauskom...
Lena Baal zu Zum Tode von Peter Härtling: Peter Härtling war nicht nur ein großartiger Sc...
Elisabeth Warken zu Gurre-Lieder in der Elbphilharmonie: Zu wenig Vertrauen in die leisen Töne: Die Kritik zu den Sängern kann ich nicht ganz ve...

Anzeige


News-Port

Akins Hamburg-Thriller im Wettbewerb von Cannes

Drucken
Samstag, den 15. April 2017 um 14:45 Uhr
Das internationale Filmfestival in Cannes hat zwei in Hamburg geförderte Filme im Programm: Als einziger deutscher Regisseur kann der Hamburger Fatih Akin auf eine Goldene Palme hoffen. Sein Thriller "Aus dem Nichts" mit Diane Krüger in der Hauptrolle läuft im internationalen Wettbewerb. In der Sektion "Un Certain Regard" wird die internationale Ko-Produktion "En Attendant Les Hirondelles" von Karim Moussaoui gezeigt.

Maria Köpf, Geschäftsführerin der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, sagt dazu: "Gute Nachrichten aus Cannes: Mit 'Aus dem Nichts' läuft – nach Maren Ades Erfolgsfilm 'Toni Erdmann' – in diesem Jahr erneut eine durch die FFHSH geförderte Produktion im internationalen Wettbewerb. Wir sind sehr stolz darauf, dass Hamburg mit Fatih Akin in Cannes vertreten ist und senden unsere Glückwünsche an ihn und sein Team. Gratulation auch an Karim Moussaoui, der mit seinem ersten Langfilm direkt den Weg an die Croisette gefunden hat."

In seinem Thriller "Aus dem Nichts" besinnt sich Fatih Akin zurück auf Filme wie "Gegen die Wand". Aus dem Nichts zerbricht Katjas Leben: Ihr Mann und ihr Sohn sterben bei einem Bombenanschlag. Die Polizei fasst zwei Verdächtige: Ein junges Neo-Nazi-Paar. Katja will Gerechtigkeit – für sie gibt es keine Alternative. Der größte Teil der Dreharbeiten fand dabei in Hamburg statt. Die Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein hat die Produktion mit 500.000 Euro unterstützt, realisiert wurde sie von Akins Produktionsfirma bombero international in Ko-Produktion mit Warner Bros. Film Productions Germany, Macassar Productions, Pathé und corazón international.

Die internationale Produktion "En Attendant Les Hirondelles" von Karim Moussaoui (Niko Film, gefördert mit 80.000 Euro) spielt im Algerien von heute: Drei Geschichten zeichnen das kontrastreiche Bild eines Landes, das zwischen der Last der Tradition und dem Streben nach Modernität hin- und hergerissen ist. Moussaoui ist eine der wenigen algerischen Filmschaffenden und damit eine wichtige Stimme des Landes. Die Postproduktion des Dramas findet aktuell in Hamburg statt.

Quelle: Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Akins Hamburg-Thriller im Wettbewerb von Cann...

Mehr auf KulturPort.De

Philippe Quesne: Die Nacht der Maulwürfe – magische Farborigien
 Philippe Quesne: Die Nacht der Maulwürfe – magische Farborigien



Es gibt sie noch, die wundersamen Glücksmomente im Theater, die gestandene Kritiker (und Kritikerinnen) mit großen Augen dasitzen und staunen lassen wie Kinder [ ... ]



Mariano Pensotti: „Loderndes Leuchten in den Wäldern der Nacht“
 Mariano Pensotti: „Loderndes Leuchten in den Wäldern der Nacht“



Was für ein ungewöhnliches Stück! Eines? Nein: Was für drei ungewöhnliche Stücke – so intelligent, humorvoll und hintersinnig!
Mariano Pensottis „Lod [ ... ]



Vienna Vocal Consort: Nostre Dame
 Vienna Vocal Consort: Nostre Dame



Das Vienna Vocal Consort zählt seit Gründung im Jahr 2007 zu Österreichs renommiertesten Vokalensembles für Alte Musik. Deren neues Album „Nostre Dame“  [ ... ]



„Dalida”. Oder die Angst vor der Dunkelheit
 „Dalida”. Oder die Angst vor der Dunkelheit



Wie viel Tragik verkraftet ein Film in Zeiten von „Wonder Woman” oder „Atomic Blonde”? Tough ist angesagt, und viele Kritiker reagierten eher störrisch  [ ... ]



Chilly Gonzales in Lübeck – atemberaubend mitreißend
 Chilly Gonzales in Lübeck – atemberaubend mitreißend



Der Schlafrock war schwarz und nicht rot, wie am Vorabend in der Elbphilharmonie. Entsprechend seriös, ganz leise und melodisch der Einstieg.
Chilly Gonzales l [ ... ]



Sommerliche Musiktage in Hitzacker: Durchwoben vom ständigen Wandel
 Sommerliche Musiktage in Hitzacker: Durchwoben vom ständigen Wandel



Dass „die Tonkunst eine rührend-kurze Freude (ist), die aus dem Nichts entsteht und ins Nichts vergeht... eine kleine fröhliche Insel... die auf dem dunklen, [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.