Anzeige

AktionsPort - Gewinnspiele

Wer ist online?

Wir haben 780 Gäste online

Neue Kommentare

Marlies Lampert zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo liebe Hüsungianer,
ich bin ca. 1999...

SingulART zu Kunstmuseum Wolfsburg: This Was Tomorrow. Pop Art in Great Britain: Grossartige Ausstellung war das! Wir haben unsere...
tommy zu Ensemble Resonanz zu Gast bei NEW HAMBURG: gute sache, dass sie mal aus ihrem bunker rauskom...
Lena Baal zu Zum Tode von Peter Härtling: Peter Härtling war nicht nur ein großartiger Sc...
Elisabeth Warken zu Gurre-Lieder in der Elbphilharmonie: Zu wenig Vertrauen in die leisen Töne: Die Kritik zu den Sängern kann ich nicht ganz ve...

Anzeige


News-Port

Kulturbehörde veröffentlicht Richtlinie für neuen Barbara Kisseler Theaterpreis

Drucken
Montag, den 03. April 2017 um 19:51 Uhr
Der Barbara Kisseler Theaterpreis soll nach Abschluss der Spielzeit 2016/2017 zum ersten Mal verliehen werden. Ganz im Sinne der im Oktober verstorbenen ehemaligen Kultursenatorin soll mit dem Preis ein Hamburger Theater, eine herausragende Produktion, eine künstlerisch mutige oder besondere Spielzeit oder herausragende Leistungen eines Privattheaters oder einer Freien Gruppe ausgezeichnet werden.

Der mit 50.000 Euro dotierte Preis wird unterstützt von der Hermann Reemtsma Stiftung und für 10 Jahre jährlich vergeben. Die Kulturbehörde hat jetzt die Vergaberichtlinie für den neuen Preis beschlossen. Bereits Ende 2016 wurde gemeinsam mit der Hermann Reemtsma Stiftung ein Juror / eine Jurorin bestimmt, die oder der ganz allein über die Vergabe für diese Spielzeit entscheidet.
 
Kultursenator Dr. Carsten Brosda: „Mit dem Barbara Kisseler Theaterpreis wollen wir die Bedeutung und Qualität gerade auch der Privattheater und Freien Gruppen ganz besonders in den Fokus rücken. Der Preis soll zugleich Würdigung und Ansporn all derjenigen Theater sein, die die vielfältige Hamburger Theaterlandschaft mit mutigen und begeisternden Stücken bereichern. Ganz im Sinne Barbara Kisselers und der individuellen Wirkmacht des Theaters setzen wir dabei ganz bewusst auf die unbedingt subjektive Entscheidung eines unerkannt arbeitenden Jurors oder einer Jurorin. Dank der Unterstützung der Hermann Reemtsma Stiftung können wir mit der Verleihung dieses neuen Theaterpreises das Andenken an Barbara Kisseler würdigend bewahren.“
 
Für die laufende Spielzeit wurde Ende 2016 eine Person als Juror oder Jurorin benannt, die bereits seit einiger Zeit die Theaterszene beobachtet und einen begründeten und verbindlichen Vorschlag für die Preisvergabe machen wird. 

Quelle: Kulturbehörde Hamburg

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Kulturbehörde veröffentlicht Richtlinie fü...

Mehr auf KulturPort.De

Mariano Pensotti: „Loderndes Leuchten in den Wäldern der Nacht“
 Mariano Pensotti: „Loderndes Leuchten in den Wäldern der Nacht“



Was für ein ungewöhnliches Stück! Eines? Nein: Was für drei ungewöhnliche Stücke – so intelligent, humorvoll und hintersinnig!
Mariano Pensottis „Lod [ ... ]



Vienna Vocal Consort: Nostre Dame
 Vienna Vocal Consort: Nostre Dame



Das Vienna Vocal Consort zählt seit Gründung im Jahr 2007 zu Österreichs renommiertesten Vokalensembles für Alte Musik. Deren neues Album „Nostre Dame“  [ ... ]



„Dalida”. Oder die Angst vor der Dunkelheit
 „Dalida”. Oder die Angst vor der Dunkelheit



Wie viel Tragik verkraftet ein Film in Zeiten von „Wonder Woman” oder „Atomic Blonde”? Tough ist angesagt, und viele Kritiker reagierten eher störrisch  [ ... ]



Chilly Gonzales in Lübeck – atemberaubend mitreißend
 Chilly Gonzales in Lübeck – atemberaubend mitreißend



Der Schlafrock war schwarz und nicht rot, wie am Vorabend in der Elbphilharmonie. Entsprechend seriös, ganz leise und melodisch der Einstieg.
Chilly Gonzales l [ ... ]



Sommerliche Musiktage in Hitzacker: Durchwoben vom ständigen Wandel
 Sommerliche Musiktage in Hitzacker: Durchwoben vom ständigen Wandel



Dass „die Tonkunst eine rührend-kurze Freude (ist), die aus dem Nichts entsteht und ins Nichts vergeht... eine kleine fröhliche Insel... die auf dem dunklen, [ ... ]



Kassé Mady Diabaté – ein Ausflug in die westafrikanische Musik
 Kassé Mady Diabaté – ein Ausflug in die westafrikanische Musik



„La parole des anciens est secrée.“ (Das Wort des Ältesten ist heilig)

Das Mandingo-Reich (Manding) wurde im 13. Jahrhundert vom sagenhaften Mali-Kaiser [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.