Anzeige

AktionsPort - Gewinnspiele

Wer ist online?

Wir haben 745 Gäste online

Neue Kommentare

Sabine Carbon zu „Karl Marx, Das Kapital“. Eine Hommage im Museum der Arbeit: Bei zu viel Text hilft vielleicht unser Kinderbuc...
Sabine Albrecht zu Neues Angebot der Kunstmeile Hamburg: Der 3-Tage-Kunstmeilenpass: Guten Tag,
ich suche nach einer Erklärun...

B.F.Schwarze zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo, Frau Lampert,
leider gibt es nicht ...

Angela zu „The Square”. Oder das Zeitalter des Misstrauens: Oh, dann Danke für den Lang-Spoiler - da muss ja...
Eva-Maria Reinders zu Opernstars auf der Leinwand – die Met-Saison im Kino: 14.10.17
ich habe schon mehrere Aufführun...


News-Port

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern suchen neue musikbegeisterte Partnerschule

Drucken
Freitag, den 31. März 2017 um 10:35 Uhr
Nach dem großen Erfolg im Schuljahr 16/17 geht die Ausschreibung für eine Partnerschule der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern in Kooperation mit dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern in die zweite Runde. Ab sofort können sich alle allgemeinbildenden Schulen im Land für das Schuljahr 17/18 als Partnerschule bewerben. Inhalt der Partnerschaft ist die Durchführung von unterschiedlichen musikalischen Projekten, wie z. B. Workshops, Kurzkonzerten und Gesprächen mit Festspielkünstlern in der Schule, in enger Zusammenarbeit mit den Festspielen MV. Höhepunkt ist ein unter Einbeziehung der Schülerinnen und Schüler organisiertes Festspielkonzert in der Partnerschule.

Bildungsministerin Birgit Hesse freut sich sehr über die Zusammenarbeit: „In den Partnerschulen wird das Klassenzimmer zum Konzertsaal. International bekannte Musikerinnen und Musiker bringen Schülerinnen und Schülern klassische Musik nahe. Und das Tolle dabei ist, dass die Kinder und Jugendlichen nicht nur zuhören können, sondern mitmachen. Es gibt musikalische Projekte wie Workshops, Kurzkonzerte und Gespräche mit den Künstlerinnen und Künstlern. Außerdem organisieren die Schülerinnen und Schüler ein Festspielkonzert in der Schule. Das nenne ich außergewöhnlichen Musikunterricht.“

Festspielintendant Dr. Markus Fein:„Die Begeisterung für Musik kann man gar nicht früh genug wecken. Und das geht am besten durch persönliche Begegnungen und aktives Mitgestalten. Daher richten wir uns nicht nur mit Konzerten an Kinder und Familien, sondern auch mit gezielten gemeinsamen Projekten. Der große Erfolg der Projekte mit den Partner- und Projektschulen aus dem Schuljahr 16/17 hat uns in unserer Arbeit nur bestätigt. Nun freuen wir uns sehr auf die Zusammenarbeit mit neuen Schulen, Lehrern und Schülern, die Lust haben, die Welt der klassischen Musik mit uns zu entdecken!“

Bewerben können sich alle allgemeinbildenden Schulen bis zum 1. Juni 2017 bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern. Eine bisherige künstlerische oder musikalische Profilierung der Schule ist keine Voraussetzung für die Auswahl. Kriterien sind vielmehr Interesse und Engagement für die Zusammenarbeit. Die Ausschreibung, das Bewerbungsformular sowie weitere Informationen sind abrufbar auf dem Bildungsserver unter www.bildung-mv.de und unter www.festspiele-mv.de/festspiele-entdecken/maeck-pomm/partner/.

Neben der Partnerschule werden zwei Projektschulen für kleinere gemeinsame Aktivitäten ausgewählt. Die Auswahl erfolgt in Abstimmung mit dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern, das für dieses Projekt finanzielle Mittel in Höhe von insgesamt 100.000 Euro zur Verfügung stellt (2016/17: 40.000 Euro, 2017/18: 30.000 Euro, 2018/19: 30.000 Euro). Im Juli 2017 stellen Ministerin Birgit Hesse und Intendant Dr. Markus Fein die ausgewählte Partnerschule bei einem Schulbesuch vor.
 
Quelle: Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gGmbH

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Festspiele Mecklenburg-Vorpommern suchen neue...

Mehr auf KulturPort.De

Kopf-Hörer 18
 Kopf-Hörer 18



Alexander M. Wagner ist 22 Jahre jung. Er brilliert bei TYXart mit Tschaikowskys b-Moll-Klavierkonzert und präsentiert seine eigene zweite Symphonie. Außerdem  [ ... ]



Andreas Brandhorst: „Das Erwachen“ – Maschinenintelligenz außer Kontrolle
 Andreas Brandhorst: „Das Erwachen“ – Maschinenintelligenz außer Kontrolle



Dieser Thriller hat es in sich. „Das Erwachen“ bestätigt all unsere Ängste und Befürchtungen: Maschinenintelligenz (MI) bemächtigt sich der Künstlichen  [ ... ]



All Johr Wedder – Schöne Bescherungen im Ohnsorg Theater
 All Johr Wedder – Schöne Bescherungen im Ohnsorg Theater



Oje, du Fröhliche! Das Ohnsorg Theater stimmt mit „All Johr wedder“, der plattdeutschen Fassung von Alan Ayckbourns „Schöne Bescherungen“, auf die Weih [ ... ]



add art 2017 – von der Wirkung von Kunst in Unternehmen
 add art 2017 – von der Wirkung von Kunst in Unternehmen



Seit dem Jahr 2013 findet die „add art“ in Hamburg statt und seit jenem Jahr nehmen unterschiedliche Unternehmen der Hansestadt daran teil, ihre Türen für  [ ... ]



Weihnachtsoratorium vom Ensemble Resonanz: Frohlocken unter Freunden
 Weihnachtsoratorium vom Ensemble Resonanz: Frohlocken unter Freunden



Seit 2014 spielt das Ensemble Resonanz jedes Jahr seine ganz eigene Fassung von Bachs „Weihnachtsoratorium“ im Resonanzraum im Bunker an der Feldstraße in H [ ... ]



„Die Geburt des Kunstmarktes. Rembrandt, Ruisdael, van Goyen und die Künstler des Goldenen Zeitalters“
 „Die Geburt des Kunstmarktes. Rembrandt, Ruisdael, van Goyen und die Künstler des Goldenen Zeitalters“



Reproduktionen und Variationen sind keine Erfindung der Moderne. Wie „Die Geburt des Kunstmarktes“ im Bucerius Kunst Forum zeigt, gingen schon „Rembrandt,  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.