Zum Anfang

Anzeige

AktionsPort - Gewinnspiele

Wer ist online?

Wir haben 1658 Gäste online

Neue Kommentare

Toby Alderweireld zu „Rammstein: Paris”. Neue Deutsche Härte trifft auf Mad Max: Ein so großer, noch dazu dermaßen durchdachter ...
Lena zu Paula Modersohn-Becker. Der Weg in die Moderne: Was Frau Isabelle Hofmann da schreibt, stimmt haa...
Peter Schmidt zu Verleihung der Goldenen Kamera – mit Bruno Ganz und ohne Friede Springer: Ich hatte nicht geahnt, dass ich der Verleihung i...
Bertil und Astrid zu Paolo Conte in der Elbphilharmonie : Genau so war es !! Paolo , die Band und Elphi ! G...
Knörz zu „Silence” – Wo Judas zum Wiederholungstäter wird: Ja, ist denn schon wieder Ostern?...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen Hamburg 2016

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


News-Port

Ausschreibung: „Der Hamburger Gast – Das Hamburger Literatur-Stipendium 2017“

Drucken
Donnerstag, den 16. März 2017 um 15:07 Uhr
Der „Hamburger Gast“ arbeitet je einen Monat im Bergedorfer Schloss, dem Schmidt Theater und der Kulturwerkstatt Harburg und wohnt im Vorwerkstift. Die Bewerbungsfrist endet am 10. April 2017.
 
Kultursenator Dr. Carsten Brosda: „Um zu verstehen, wie Hamburg tickt, muss man nicht mitten auf dem Jungfernstieg stehen. Oft schärft sich der Blick erst, wenn man aus unterschiedlichen Blickwinkeln auf etwas schaut und deshalb freue ich mich auf die vielfältige Literatur, die zwischen Bergedorf, Harburg und St. Pauli entstehen wird. Ich wünsche dem Hamburger Gast viele Entdeckungen und anregende Begegnungen in der Hansestadt.“
 
Der Förderverein Kulturelle Initiativen e.V. schreibt in diesem Jahr zum zweiten Mal das Hamburger Literatur-Stipendium „Hamburger Gast“ aus. Gefördert von der Kulturbehörde Hamburg und der Hamburger Volksbank ermöglichen die Initiatoren einem Schriftsteller oder einer Schriftstellerin von August bis Oktober 2017 einen dreimonatigen Aufenthalt in der Hansestadt. Neben einer mietfreien Wohnung im Künstlerhaus Vorwerkstift im Karolinenviertel erhält der „Hamburger Gast“ jeweils für einen Monat einen Arbeitsplatz an drei verschiedenen Kulturstandorten: dem Bergedorfer Schloss, dem Schmidt Theater und der Kulturwerkstatt Harburg. Hinzu kommen ein monatliches Stipendium in Höhe von 1.500Euro sowie ein kostenfreies HVV-Ticket. Neben der Begrüßungsfeier im Bergedorfer Schloss am 30. Juli 2017 finden an den verschiedenen Schreiborten Lesungen statt. Im Oktober wird es eine Abschiedslesung mit den in Hamburg entstandenen Texten geben.
 
Die Bewerbungsfrist für das Stadtschreiber-Stipendium läuft bis zum 10. April 2017. Unter dem Motto „Das kann doch einen Seemann nicht erschüttern“ können Schriftstellerinnen und Schriftsteller unveröffentlichte Prosatexte sowie ein Motivationsschreiben einreichen, die von einer Jury – bestehend aus Ulf-Peter Busse (Bergedorfer Zeitung), Heidi Melis(Hamburger Volksbank), Ella Marouche (Autorin), Huug van’t Hoff (Autor) und Daniela Chmelik (Autorin)  –  geprüft werden. Der Gewinnertext wird außerdem in der „Bergedorfer Zeitung“ veröffentlicht. Die Zweit- und Drittplatzierten erhalten jeweils 500Euro.
 
Detaillierte Informationen zum Bewerbungsverfahren gibt es online unter: 
 
Quelle: Kulturbehörde Hamburg

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Ausschreibung: „Der Hamburger Gast – Das ...

Mehr auf KulturPort.De

Kopf-Hörer 13: Am Anfang war das Wort – Zum Reformationsjubiläum kommt Musik hinzu
 Kopf-Hörer 13: Am Anfang war das Wort – Zum Reformationsjubiläum kommt Musik hinzu



Der 31. Oktober 1517 ist das Bezugsdatum unseres Kopf-Hörers. Auf jenen Tag wird die Reformation festgesetzt, die ganz Europa und die Glaubenswelt veränderte.  [ ... ]



Vom Glotzen & Labern oder Durchbruch durch acedia
 Vom Glotzen & Labern oder Durchbruch durch acedia



„Trägheit, lateinisch acedia, der wir alle unterliegen (…) ein Zustand,
den schon die alten Buddhisten reflektierten,
ob Versenkung und Meditatio [ ... ]



„Salām Syria“ – Weltmusik als Heimat
 „Salām Syria“ – Weltmusik als Heimat



Ja, ich weiß, alle beschweren sich, dass nur noch aus der Elbphilharmonie berichtet wird, alles andere werde vernachlässigt von uns Journalisten etc. [ ... ]



„Rammstein: Paris”. Neue Deutsche Härte trifft auf Mad Max
 „Rammstein: Paris”. Neue Deutsche Härte trifft auf Mad Max



„Rammstein: Paris” ist ein futuristisch anmutendes Gesamtkunstwerk, genial, brutal, laut, kreativ und lustvoll in Szene gesetzt. Am 6. und 7. Mä [ ... ]



Lorelei Dowling: Ein Fagott zum Verlieben
 Lorelei Dowling: Ein Fagott zum Verlieben



Vergessen Sie alles, was Sie bisher vom Fagott gehört haben! Diese CD von Lorelei Dowling zeigt das Instrument, das auch Frank Zappa besonders mochte, in einem  [ ... ]



Musikwoche Hitzacker: Zu sich selbst gefunden
 Musikwoche Hitzacker: Zu sich selbst gefunden



Das Cembalo bringt „Fantasie“ auf den Punkt und entfaltet von dort aus die Vielfalt.

Hitzacker – Manchmal konzentrieren sich Veränderungen  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.