Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 765 Gäste online

Neue Kommentare

C.Müller zu Roots – Katja und Marielle Labèque zum Schleswig-Holstein Musik Festival in der Laeiszhalle: Erhalt des Kultursommers auf der Trabrennbahn Bah...
Marlies Lampert zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo liebe Hüsungianer,
ich bin ca. 1999...

SingulART zu Kunstmuseum Wolfsburg: This Was Tomorrow. Pop Art in Great Britain: Grossartige Ausstellung war das! Wir haben unsere...
tommy zu Ensemble Resonanz zu Gast bei NEW HAMBURG: gute sache, dass sie mal aus ihrem bunker rauskom...
Lena Baal zu Zum Tode von Peter Härtling: Peter Härtling war nicht nur ein großartiger Sc...

Anzeige


News-Port

Kooperationsvereinbarung mit der dänischen Region Seeland (Sjælland) unterzeichnet

Drucken
Montag, den 27. Februar 2017 um 18:34 Uhr
Schleswig-Holsteins Europaministerin Anke Spoorendonk und der Regionsratsvorsitzende der dänischen Region Seeland (Sjælland), Jens Stenbæk, haben heute (27. Februar) im dänischen Sorø eine „Gemeinsame Erklärung über die regionale Zusammenarbeit“ unterzeichnet. „Damit schließt sich der Kreis der Vereinbarungen, die wir mit unserem vor zwei Jahren vorgelegten Rahmenplan für die Zusammenarbeit mit Dänemark angestrebt haben“, sagte Spoorendonk. Über die Zusammenarbeit mit der dänischen Regierung, den neuen Beobachterstatus Schleswig-Holsteins im Nordischen Rat, der Zusammenarbeit mit beiden dänischen Nachbarregionen Syddanmark und Seeland (Sjælland) sowie im Jütland-Korridor und auf der Fehmarnbeltachse stehe nun das Gerüst für eine strategische Zusammenarbeit mit Dänemark.
 
„Wir haben seit vielen Jahren eine gute Zusammenarbeit mit Schleswig-Holstein in Bereichen wie Wachstum, Kultur und Infrastruktur. Mit dieser neuen Gemeinsame Erklärung über regionale Zusammenarbeit knüpfen wir noch engere Beziehungen,“ erwiderte Regionsratsvorsitzender Jens Stenbæk. Unternehmen auf beiden Seiten des Fehmarnbelt sollten Märkte, Kunden und mögliche Kooperationspartner auf der gegenüberliegenden Seite kennenlernen: „Wir möchten auf deutscher wie auf dänischer Seite innovative Produkte und Produktionsprozesse entwickeln, die Wachstum und Arbeitsplätze für unsere Unternehmen bringen.“
 
Gemeinsam wollen beide Partner die Entwicklung auf der Fehmarnbeltachse und damit zugleich das bestehende strategische Kooperationsnetzwerk STRING in der südwestlichen Ostseeregion stärken. „Deutsch-dänische Zusammenarbeit ist längst mehr als gute Nachbarschaft und der Austausch kleiner Höflichkeiten. Sie ist ein harter Faktor für die Schaffung von Wachstum, Entwicklung und Lebensqualität auf beiden Seiten. Das Gerüst der deutsch-dänischen Zusammenarbeit muss zum beiderseitigen Vorteil genutzt werden. Norddeutschland kann wirtschaftlich, kulturell oder im Ausbildungsbereich nur dann stark bleiben, wenn es auch unseren dänischen Nachbarn gut geht – das gilt umgekehrt genauso“, betonte Spoorendonk. Dabei sei die geplante feste Fehmarnbeltquerung nicht nur eine Verkehrsverbindung, sondern auch eine Chance für regionale Entwicklung und bessere Lebensqualität, die es zu nutzen gelte.
 
In der heute unterzeichneten „Gemeinsamen Erklärung“ haben Schleswig-Holstein und die Region Seeland (Sjælland) als wichtigste Felder ihrer Zusammenarbeit „Innovation und regionale Wirtschaftsentwicklung“, „grenzüberschreitende Mobilität“, „Gesundheitsversorgung und Gesundheitswirtschaft“ sowie „kulturelle und interregionale Verbindungen“ festgehalten. In konkrete Vorhaben umgesetzt werden soll die „Gemeinsame Erklärung“ über zweijährige Handlungspläne. Zu diesem Zweck hatten beide Partner bereits im Dezember 2015 einen ersten „Handlungsplan 2016/2017“ in Kiel unterzeichnet.

Quelle: Ministerium für Justiz, Kultur und Europa Schleswig-Holstein

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Kooperationsvereinbarung mit der dänischen R...

Mehr auf KulturPort.De

Fassadendemokratie und tiefer Staat. Das marktgetreue Grinsen
 Fassadendemokratie und tiefer Staat. Das marktgetreue Grinsen



Was denn? Das Volk sei unfähig, Politisches zu durchschauen oder gar mitzuregieren? Liest man dies im Buch „Fassadendemokratie“, dann ist man bass erstaunt, [ ... ]



„Tom of Finland” – Revolutionär schwuler Ästhetik
 „Tom of Finland” – Revolutionär schwuler Ästhetik



Er inspirierte Künstler wie Andy Warhol, Robert Mapplethorpe und die Village People, seine markanten erotischen Zeichnungen veränderten radikal das Selbstverst [ ... ]



Serenata Italiana – Raphaela Gromes und Julian Riem
 Serenata Italiana – Raphaela Gromes und Julian Riem



Gerade war sie noch beim Schleswig-Holstein-Musikfestival zu hören und debütierte – nun kommt zeitnah dazu ihr Debütalbum auf dem Markt. Gemeinsam mit Piani [ ... ]



Achim Freyer und sein „Parsifal“ in Hamburg: Viel Bühne, wenig Weihe, eine Menge Spiel
 Achim Freyer und sein „Parsifal“ in Hamburg: Viel Bühne, wenig Weihe, eine Menge Spiel



Es ist dunkel in der Hamburger Gralsburg, als Achim Freyer mit seiner „Parsifal“-Interpretation den Start in die neue Saison der Staatsoper zelebriert. Der 8 [ ... ]



Jens Düppe: Dancing Beauty. Eine Hommage an John Cage
 Jens Düppe: Dancing Beauty. Eine Hommage an John Cage



Wie kann ein Künstler heute ungebunden und frei arbeiten? Ungebunden ist durchaus möglich – frei arbeiten stößt aus unterschiedlichen Gründen an Grenzen.  [ ... ]



Maria Callas – zum 40. Todestag am 16. September 2017
 Maria Callas – zum 40. Todestag am 16. September 2017



Ingeborg Bachmann erahnte es Anfang 1956, als sie in der Mailänder Scala Maria Callas, die einzige Person erlebte, „die rechtmäßig die Bühne in diesen Jahr [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.