Zum Anfang

Anzeige

AktionsPort - Gewinnspiele

Wer ist online?

Wir haben 1074 Gäste online

Neue Kommentare

Herby Neubacher zu Jordi Savall und die Routen der Sklaverei: Musik, die unter die Haut geht: Auf der DVD die Savall als Livekonzert veroeffent...
Gerd Freeland Zürich zu Kunstmuseum Wolfsburg: This Was Tomorrow. Pop Art in Great Britain: Hallo eine Super Ausstellung.
Weiter so, w...

Miko zu Zebra Katz: Ein queerer New Yorker Hip-Hop rappt die Elphie!: War auch im Konzert. C.Schiller beschreibt in ihr...
Cuckie zu Zebra Katz: Ein queerer New Yorker Hip-Hop rappt die Elphie!: Spannender Artikel, der für mich das Konzerterle...
Herby Neubacher zu Nigel Kennedy „Bach meets my World“ in der Hamburger Laeiszhalle: Das ist nur grausam wenn man so jemand wie diese ...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen Hamburg 2017

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


News-Port

Kinoprogrammpreis Schleswig-Holstein: Ausschreibung öffentlich

Drucken
Montag, den 13. Februar 2017 um 15:34 Uhr
Kinobetreiber können sich erneut um den Kinopreis Schleswig-Holstein bewerben, die Ausschreibung für den Kinoprogrammpreis ist jetzt öffentlich. „Der Kinoprogrammpreis ist eine Prämie für gutes und anspruchsvolles Kino. Er belegt, welche bedeutende Rolle die Kinos in der kulturellen Grundversorgung in Stadt und Land einnehmen“, erklärte Kulturministerin Anke Spoorendonk. Sie zeigte sich erfreut dar-über, dass die Preissumme deutlich angehoben werden konnte. Damit habe sich der Kinopreis als erfolgreiches Format etabliert und breite Akzeptanz gefunden.
 
Der Kinoprogrammpreis des Landes wird für die Gestaltung hervorragender Jahresfilmprogramme des letzten Wirtschaftsjahres vergeben. Dabei haben Filmsonderpro-gramme, Kinder- und Jugendangebote, Dokumentarfilme und Programmreihen eine relevante Bedeutung. Weitere Kriterien sind ein zeitgemäßes und modernes Kinomarketing, besondere Serviceleistungen und die Qualität des Gesamtangebots unter Berücksichtigung der infrastrukturellen Voraussetzungen. Einsendungen nimmt die Filmwerkstatt in Kiel, Haßstr. 22, 24105 Kiel entgegen.
 
Über die Preisverteilung befindet eine Jury, der die Film- und Kinofachleute Astrid Muckli (Kinobetreiberin, Aschendorf Niedersachsen), Katrin Mersmann (Förderreferentin in der FFHSH) und Eduard Barnsteiner (Kinoverleiher, Ascheffel) angehören. Insgesamt werden Mittel in Höhe von 42.500 Euro ausgeschüttet. 
 
Die Auszeichnung findet im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung am 12. Juni im Kinocenter in Husum statt.
 
Die Bewerbungsunterlagen und Erläuterungen können unter www.kultur.schleswig-holstein.de eingesehen werden. Fragen an die Filmwerkstatt in Kiel auch per email an:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
 
Quelle: Ministerium für Justiz, Kultur und Europa Schleswig-Holstein

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Kinoprogrammpreis Schleswig-Holstein: Ausschr...

Mehr auf KulturPort.De

Unsere 17. Lange Nacht der Museen in Hamburg
 Unsere 17. Lange Nacht der Museen in Hamburg



Dagmar Seifert (DS) und Claus Friede (CF) sind wie bereits in den vergangenen gefühlten 20 Jahren für KulturPort.De in die Lange Nacht der Musseen in Hamburg a [ ... ]



So geht Oper fürs junge Publikum: „Erzittre, feiger Bösewicht!“
 So geht Oper fürs junge Publikum: „Erzittre, feiger Bösewicht!“



Die Staatsoper Hamburg nimmt junges Musiktheater ernst: Mit GMD Kent Nagano am Pult und Intendant Georges Delnon als Regisseur präsentieren sie eine Zauberflöt [ ... ]



Shot in the Dark – Bilder von blinden Fotografen
 Shot in the Dark – Bilder von blinden Fotografen



Zunächst herrscht Verwunderung, ja Irritation, vor allem bei Menschen, die sich nicht professionell mit Bildern befassen: Blinde FotografInnen – ist das n [ ... ]



Hinreißend elegant: Niklas Schmidt spielt die Cello-Suiten von Bach
 Hinreißend elegant: Niklas Schmidt spielt die Cello-Suiten von Bach



Niklas Schmidt, Hamburger Cello-Professor und Motor des International Mendelssohn Festivals Mitte September, hat ein Opus magnum vollendet: Seit kurzem ist die z [ ... ]



China Moses: Nightintales
 China Moses: Nightintales



Der britische Pianist John Taylor behauptete einmal: „Was die Leute dafürhalten, ist meistens gar kein Jazz.“ Er hatte ja so recht! Und das gilt [ ... ]



Traumspiel mit Traumstimmen in der Staatsoper: Die Frau ohne Schatten
 Traumspiel mit Traumstimmen in der Staatsoper: Die Frau ohne Schatten



Symbolbefrachtet, rätselhaft – Regisseur Andreas Kriegenburg sortiert in der Staatsoper Hamburg „Die Frau ohne Schatten“ von Richard Strau [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.