Zum Anfang

Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 885 Gäste online

Neue Kommentare

Friedrich von der Lange zu „Snowden” – Patriot oder Verräter? : Von keinem anderen, als von Ollie Stone hätte ic...
Hein Daddel zu „Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue: Ein starker Film über eine starke Frau. Sehr gut...
Gerhard P. zu OKRA – Piano & Field Recordings: Wunderbar und spitzfindig geschrieben. Macht Spa...
Hans G. Gohlisch zu Chefredakteur von ZEIT ONLINE spricht über "Community Engagement und New Storytelling: Eigentlich habe ich einen Bericht über David Hoc...
adarompf@gmx.de zu „Mahana – Eine Maori-Saga”. Zwischen Tradition und Tyrannei : In allen Facetten genaue Beschreibung des Films, ...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen 2016

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


News-Port

Erfolgreiche Premiere für das Elbfest.Hamburg

Drucken
Montag, den 19. September 2016 um 21:24 Uhr
An vergangenem Wochenende feierte das erste Elbfest.Hamburg bei schönem Wetter erfolgreich seine Premiere. An den beiden Festtagen kamen rund 60.000 Besucher zum Sandtorhafen, dem Hafenmuseum bei den 50er Schuppen und an die Elbe, um unter dem Motto „Schippern. Schnacken. Schlendern.“ ein fröhliches Fest zu feiern. „Es war rundherum ein voller Erfolg“, zeigt sich Markus Söhl, Mitglied des Vorstandes der Stiftung Hamburg Maritim, erfreut. „Unsere Erwartungen wurden weit übertroffen. Der Sandtorhafen war durchgehend bevölkert und die Stimmung war ausgezeichnet – so sollte es sein.“ Die Planer hatten ursprünglich mit circa 25.000 bis 30.000 Besuchern gerechnet.

Senator Frank Horch, Präses der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation: „Das Elbfest Hamburg hat die Magie unserer vielen Traditionsschiffe erstmals an Land geholt und Besucher aus nah und fern mit Kultur und Hafenflair verzaubert. Ein gelungenes Fest, der Lust macht auf mehr!“

Viele Hamburger aber auch Touristen aller Altersstufen schlenderten vergnügt durch den Sandtorhafen und ließen sich neugierig von den Crews auf die Schiffe locken, machten mit, als Hidden Shakespeare Freiwillige für die Performance suchten, oder sangen lauthals schräge Shantys im Chor mit. Die vielen Künstler, liebevoll dekorierten Stände und das gute Wetter sorgten für viel buntes Treiben in bester Laune.

Das Highlight des zweitägigen Events zu Ehren des 150. Geburtstags des Sandtorhafens und des maritimen Erbes Hamburgs bildete die Schiffsparade mit 50 Traditionsschiffen. „Wir konnten am Sonnabendnachmittag die wahrscheinlich bislang größte und schönste Traditionsschiffparade vor dem Hamburger Elbufer erleben. Fischewer und Fischkutter vor der Fischauktionshalle – das ist eine zum Leben erweckte historische Momentaufnahme, die sich einprägt“, beschreibt Bjørn Nicolaisen, Geschäftsführer des Museumshafen Oevelgönne e.V., die Szenerie. „Das Elbfest war wie ein begehbares und beschiffbares Open-Air-Hafenmuseum“, ergänzt Ursula Richenberger, Leiterin des Hafenmuseums Hamburg. „Das Besondere ist die Kombination aus schwimmenden Objekten und den verschiedensten kulturellen Angeboten, die das wertvolle maritime Erbe unserer Stadt lebendig werden ließen.“

Auch von organisatorischer Seite gab es nichts zu beanstanden, Zwischenfälle und Probleme blieben gänzlich aus. Entsprechend begeistert äußerte sich Tina Heine, Organisatorin des Elbfest.Hamburg: „Die entspannte und fröhliche Atmosphäre, sowie das Miteinander zwischen Publikum, Schiffsmannschaften, Künstlern und Akteuren war mein persönliches Highlight an diesem Wochenende.“

Die Stiftung Hamburg Maritim konnte über einhundert Interessenten für ehrenamtliche Tätigkeiten auf ihren zahlreichen Schiffen und rund um das maritime Erbe gewinnen. „Das
sind sehr gute Voraussetzungen dafür, dass die Schifffahrtstradition in Hamburg lebendig bleibt“, erklärt Markus Söhl und ergänzt: „Wir freuen uns jetzt schon auf die Vorbereitungen
für das nächste Elbfest.Hamburg und bedanken uns im Namen aller Beteiligten bei den hunderten Ehrenamtlichen, die das Fest erst möglich gemacht haben.“

Quelle: Elbfest.Hamburg

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Bücher & CDs – wissen was sich lohnt

OKRA – Piano & Field Recordings
Kultur Magazin



Die Okra, auch Gemüse-Eibisch, ist eine Gewächsart aus der Familie der Malvengewächse. Sie ist eine aus dem Hochland Ostafrikas stammende Pflanze, [ ... ]



Till Brönner: The Good Life
Kultur Magazin



Baba-bäää, baba-bo-bääääbää – die Trompete ist unverkennbar, der smoothe und doch intensive Sound auch. Till B [ ... ]



Neil Cowley Trio: Spacebound Apes
Kultur Magazin



„Dies ist ein Projekt, an dem ich lange gearbeitet habe. Es beinhaltet Themen wie Schuld, Angst, Verlust und Sehnsucht – mit ein paar überraschenden [ ... ]



Melt Trio: Stroy
Kultur Magazin



Die beiden Brüder Peter (Gitarre) und Bernhard Meyer (Bass) sowie Moritz Baumgärtner (Drums) bringen ihr drittes Album heraus: Stroy.
Die archaische V [ ... ]



Mehr auf KulturPort.De

„Snowden” – Patriot oder Verräter?
Kultur Magazin



Das Schlachtfeld heißt Cyberspace, und für US-Regisseur Oliver Stone ist sein Protagonist ein Widerstandskämpfer mit Vorbildfunktion. Ziviler Ung [ ... ]



Ars apodemica – Foto-Text-Reisen mit Boris von Brauchitsch
Kultur Magazin



„Manchmal fotografiert man die Welt, um sie und sich selbst besser verstehen zu können, eignet sich Dinge durch Abbilder an, um sie sich zu gegebener Zeit [ ... ]



Saisonstart mit philharmonischem Glück und symphonischem Tiefgang
Kultur Magazin



Die Hamburger Philharmoniker mit Kent Nagano punkten bei ihrer Saisoneröffnung mit Brahms’ Erster. Die Symphoniker Hamburg holen mit Thomas Adè [ ... ]



Jonas Burgert – Hälfte Schläfe
Kultur Magazin



Die Hamburger Produzentengalerie in der Admiralitätsstraße zeigt bis zum 30. Oktober 2016 Werke von Jonas Burgert. Seit der Ausstellung „Geschichtenerzä [ ... ]



„Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue
Kultur Magazin



Lucie Borleteau inszeniert die Odyssee ihrer Protagonistin ästhetisch virtuos als Chronik einer ungewöhnlichen Dreiecksbeziehung: sinnlich, melancholis [ ... ]



Gilla Cremer auf der Spur der Geheimisse wahrer Freundschaft
Kultur Magazin



Was ist eigentlich Freundschaft? Wie entsteht sie? Was hält langjährige Freunde zusammen? Was kann sie trennen? Was ist bei Freundschaft anders als bei Liebe?  [ ... ]



Weitere aktuelle Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Events