Zum Anfang

Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 642 Gäste online

Neue Kommentare

Friedrich von der Lange zu „Snowden” – Patriot oder Verräter? : Von keinem anderen, als von Ollie Stone hätte ic...
Hein Daddel zu „Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue: Ein starker Film über eine starke Frau. Sehr gut...
Gerhard P. zu OKRA – Piano & Field Recordings: Wunderbar und spitzfindig geschrieben. Macht Spa...
Hans G. Gohlisch zu Chefredakteur von ZEIT ONLINE spricht über "Community Engagement und New Storytelling: Eigentlich habe ich einen Bericht über David Hoc...
adarompf@gmx.de zu „Mahana – Eine Maori-Saga”. Zwischen Tradition und Tyrannei : In allen Facetten genaue Beschreibung des Films, ...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen Hamburg 2016

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


News-Port

Fünfte Berlin Art Week gestartet

Drucken
Mittwoch, den 14. September 2016 um 10:33 Uhr
Zur Eröffnung der fünften Berlin Art Week sagte der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, vorab: "Berlin ist ein bedeutender internationaler Hotspot für zeitgenössische Kunst. Kunst und Kultur ziehen nicht nur professionelle Käufer und Sammler, sondern auch viele Touristen an. Die Kunstszene und die Berlin Art Week im Besonderen haben eine nicht zu unterschätzende wirtschaftliche Bedeutung für Berlin. Die Berlin Art Week bespielt mittlerweile die ganze Stadt. Nahezu alle wichtigen Kunsteinrichtungen sind Partner. Die Art Week vereint mit der abc art berlin contemporary und Positions Art Fair zwei international angesehene Kunstmessen: Zusammen mit zahlreichen Galerien präsentiert sich Berlin als attraktiver Marktplatz für Kunst. Dass hier auch gut Kunst eingekauft und gute Geschäfte gemacht werden können, ist sehr wichtig für den Kunststandort Berlin. Das muss eine zentrale Botschaft sein, die von der Berlin Art Week ausgeht und Sammlerinnen und Sammler in aller Welt erreicht."

Die Berlin Art Week wird heute im Kino International eröffnet. Ab 22 Uhr findet die Party in Kooperation mit Monopol und Artist Films im legendären Kino statt. Gezeigt werden u.a. britische Künstlerfilme aus der Haubrok Collection mit dem Titel "No Joke, My Dear". DJs: Schowi, Britta Thie, Franziska Sinn (Popo NYP).

Mehr als 50 Partner präsentieren in den folgenden Tagen ihre Programme. Besondere Höhepunkte sind diesmal die großen Einzelausstellungen in den Berliner Institutionen von Halil Altindere, Anne Imhof, Andreas Greiner, Sven Drühl, Yvonne Roeb oder Gordon Parks, drei Kunstpreise, das Film-Programm Artist Films at Kino International, ein 12-stündiges Special der 9. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst sowie Eröffnungen und Sonderveranstaltungen in 20 Projekträumen und neun privaten Sammlungen. Die Messen abc art berlin contemporary und die Positions Berlin präsentieren in der Station Berlin und im Postbahnhof in diesem Jahr über 350 Künstlerinnen und Künstler.

Ob in einer etablierten Institution für Gegenwartskunst oder im Projektraum im Hinterhof, die Berlin Art Week lädt dazu ein, Themen und Trends zu entdecken, zu hinterfragen und zu diskutieren. Dazu kommen Besucher und Gäste aus der ganzen Welt in die Stadt.

Die Berlin Art Week wird ermöglicht durch die Förderung der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung. Die Realisierung erfolgt mit Unterstützung der Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten. Die gemeinnützige Landesgesellschaft Kulturprojekte Berlin verantwortet die Koordination und Kommunikation.

Quelle: Kulturprojekte Berlin GmbH

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Mehr auf KulturPort.De

Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer
 Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer



In der CD-Reihe „Neue Meister“ präsentieren Arash Safaian, Sebastian Knauer und Pascal Schumacher die Musik nach Motiven von Bach so, wie der Meiste [ ... ]



Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst
 Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst



Die Autorin dieses Beitrags ist begeisterte Reeperbahn Festival-Besucherin, schaut sich aber neben dem umfassenden Konzertangebot besonders gerne im „Arts& [ ... ]



Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper
 Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper



Radikal entschlackt, mit großen Lichtvorhängen ins Computerzeitalter gebeamt, lässt Regisseurin Jette Steckel die Neuinszenierung von Mozarts Opernhit „ [ ... ]



„Snowden” – Patriot oder Verräter?
 „Snowden” – Patriot oder Verräter?



Das Schlachtfeld heißt Cyberspace, und für US-Regisseur Oliver Stone ist sein Protagonist ein Widerstandskämpfer mit Vorbildfunktion. Ziviler Ung [ ... ]



Ars apodemica – Foto-Text-Reisen mit Boris von Brauchitsch
 Ars apodemica – Foto-Text-Reisen mit Boris von Brauchitsch



„Manchmal fotografiert man die Welt, um sie und sich selbst besser verstehen zu können, eignet sich Dinge durch Abbilder an, um sie sich zu gegebener Zeit [ ... ]



Saisonstart mit philharmonischem Glück und symphonischem Tiefgang
 Saisonstart mit philharmonischem Glück und symphonischem Tiefgang



Die Hamburger Philharmoniker mit Kent Nagano punkten bei ihrer Saisoneröffnung mit Brahms’ Erster. Die Symphoniker Hamburg holen mit Thomas Adè [ ... ]



Weitere aktuelle Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.