Zum Anfang

Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 705 Gäste online

Neue Kommentare

Olivgrüner, harter Mann zu „Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge: Lubitsch? Na klar, das Szenario kam mir doch glei...
Friedrich von der Lange zu „Snowden” – Patriot oder Verräter? : Von keinem anderen, als von Ollie Stone hätte ic...
Hein Daddel zu „Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue: Ein starker Film über eine starke Frau. Sehr gut...
Gerhard P. zu OKRA – Piano & Field Recordings: Wunderbar und spitzfindig geschrieben. Macht Spa...
Hans G. Gohlisch zu Chefredakteur von ZEIT ONLINE spricht über "Community Engagement und New Storytelling: Eigentlich habe ich einen Bericht über David Hoc...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen Hamburg 2016

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


News-Port

Hamburger Theater Festival wird am 2. Oktober wird durch Hamburgs 1. Bürgermeister Olaf Scholz eröffnet

Drucken
Mittwoch, den 07. September 2016 um 08:58 Uhr
Vom Sprechtheater über die musikalische Komödie bis zum theatralischen Filmprojekt: In diesem Jahr ist die Bandbreite der zum Hamburger Theater Festival eingeladenen Stücke gewaltig. Zu Gast ist das Festival auf fünf Bühnen der Stadt: Deutsches Schauspielhaus, Thalia Theater, Kampnagel, St. Pauli Theater und in diesem Jahr wieder Staatsoper Hamburg. Gezeigt werden richtungsweisende, beeindruckende, viel diskutierte Produktionen aus dem deutschsprachigen Raum.

„Eine Frage der Ehre“ könnte das Motto einiger der diesjährig gezeigten Stücke sein. Friedrich Schiller hat das in seinem frühen Stück „Die Räuber“ großartig intensiv in dramatische Form gebracht. Jetzt, im 21. Jahrhundert, gehört Schillers Sturm-und-Drang-Tragödie nach wie vor zu den viel gespielten Stücken auf deutschen Spielplänen. Das Hamburger Theater Festival zeigt als Auftaktproduktion des diesjährigen Stückereigens eine ganz neue Herangehensweise an das Drama: Matthias Hartmann macht daraus ein atemberaubendes Multimedia-Kunstwerk, das einzigartig ist. Eine Frage der Ehre stellt sich auch in weiteren Stücken des diesjährigen Festivals. Kleists Penthesilea führt der eigene Amazonen-Ehrenkodex in die blutige Tragödie, und die junge Generation in Turgenjews »Väter und Söhne« empfindet es als Ehrensache, alles, was ist, in Frage zu stellen.

Auch heitere Töne schlägt das diesjährige Festivalprogramm an. Im wahrsten Sinne des Wortes. Mit viel Witz zeigt der australische Regisseur und Intendant der Komischen Oper Berlin Barrie Kosky in der Staatsoper Hamburg die musikalische Komödie »Eine Frau, die weiß, was sie will!« Sie werden sich amüsieren – Ehrenwort!

Produktionen im Hamburger Theater Festival 2016:

Friedrich Schiller. Ein theatralisches Filmprojekt
DIE RÄUBER Eine Koproduktion des Salzburger Landestheaters und Servus TV
Regie: Matthias Hartmann. Mit: Laurence Rupp, Emanuel Fellmer, Coco König, Friedrich von Thun u.a.
So., 02.10., Beginn 20 Uhr | Mo., 03.10., Beginn 18 Uhr. Hamburger Spielort: Deutsches Schauspielhaus
 
Literarisches Konzert
DSCH – SPUREN EINES LEBENS Eine Kooperation mit dem Festspielhaus Baden-Baden
Eine Produktion von und mit Bruno Ganz und dem delian::quartett
Mo., 03.10., Beginn 12 Uhr, Hamburger Spielort: Deutsches Schauspielhaus
 
John Hopkins
DIESE GESCHICHTE VON IHNEN Burgtheater Wien
Regie: Andrea Breth. Mit: Nicholas Ofczarek, August Diehl, Roland Koch, Andrea Clausen, Benjamin Cabuk
Di, 04.10. + Mi., 05.10., Beginn jeweils 19 Uhr, Hamburger Spielort: Thalia Theater
 
Rainer Maria Rilke
JEDER ENGEL IST SCHRECKLICH Freie Rezitation von Franziska Walser und Edgar Selge
Fr., 07.10., Beginn 20 Uhr, Hamburger Spielort: Deutsches Schauspielhaus
 
Oscar Straus
EINE FRAU, DIE WEISS, WAS SIE WILL! Komische Oper Berlin
Regie: Barrie Kosky. Mit:Dagmar Manzel, Max Hopp, Orchester der Komischen Oper Berlin
Mo., 10.10, Beginn 20 Uhr, Hamburger Spielort: Staatsoper Hamburg
 
Joël Pommerat
DIE WIEDERVEREINIGUNG DER BEIDEN KOREAS Schauspiel Frankfurt / Ruhrfestspiele Recklinghausen
Regie: Oliver Reese. Mit:Verena Bukal, Franziska Junge, Corinna Kirchhoff, Josefin Platt u.a.
Sa., 15.10. + So., 16.10., Beginn jeweils 20 Uhr, Hamburger Spielort: Kampnagel
 
Heinrich von Kleist
PENTHESILEA Schauspiel Frankfurt
Regie: Michael Thalheimer. Mit: Constanze Becker, Felix Rech, Josefin Platt
Sa., 22.10. + So., 23.10., Beginn jeweils 20 Uhr, Hamburger Spielort: Kampnagel
 
Brian Friel, nach Iwan Turgenjew
VÄTER UND SÖHNE Deutsches Theater Berlin
Regie: Daniela Löffner. Mit: Oliver Stokowski, Alexander Khuon, Marcel Kohler, Bernd Stempel u.a.
Sa., 29.10., Beginn 19 Uhr | So., 30.10., Beginn 18 Uhr, Hamburger Spielort: Kampnagel
 
Festivalakademie
JOACHIM MEYERHOFF im Gespräch mit KESTER SCHLENZ Auftakt der Reihe „Zündstoffe“
Do., 03.11., Beginn 20 Uhr, Hamburger Spielort: St. Pauli Theater
 
Friedrich Schiller
DON CARLOS Deutsches Theater Berlin
Regie: Stephan Kimmig. Mit: Ulrich Matthes, Katrin Wichmann, Alexander Khuon, Andreas Döhler u.a.
Di., 29.11. + Mi., 30.11., Beginn jeweils 19 Uhr, Hamburger Spielort: Thalia Theater
 
Quelle: Hamburger Theater Festival

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Mehr auf KulturPort.De

Macy Gray: Stripped
 Macy Gray: Stripped



Endlich! Ein Fan von R&B-Sternchen Macy Gray und ihrer wunderbar rauchigen Stimme bin ich seit dem ersten Album. Leider präsentierte die Ex-Backup-S&au [ ... ]



„Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge
 „Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge



In seinem elegischen Nachkriegs-Epos inszeniert Regisseur François Ozon die schmerzhafte Verstrickung von Trauer, Träumen, Schuld und Liebe als deuts [ ... ]



Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer
 Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer



In der CD-Reihe „Neue Meister“ präsentieren Arash Safaian, Sebastian Knauer und Pascal Schumacher die Musik nach Motiven von Bach so, wie der Meiste [ ... ]



Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst
 Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst



Die Autorin dieses Beitrags ist begeisterte Reeperbahn Festival-Besucherin, schaut sich aber neben dem umfassenden Konzertangebot besonders gerne im „Arts& [ ... ]



Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper
 Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper



Radikal entschlackt, mit großen Lichtvorhängen ins Computerzeitalter gebeamt, lässt Regisseurin Jette Steckel die Neuinszenierung von Mozarts Opernhit „ [ ... ]



„Snowden” – Patriot oder Verräter?
 „Snowden” – Patriot oder Verräter?



Das Schlachtfeld heißt Cyberspace, und für US-Regisseur Oliver Stone ist sein Protagonist ein Widerstandskämpfer mit Vorbildfunktion. Ziviler Ung [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.