Zum Anfang

Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 999 Gäste online

Neue Kommentare

Friedrich von der Lange zu „Snowden” – Patriot oder Verräter? : Von keinem anderen, als von Ollie Stone hätte ic...
Hein Daddel zu „Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue: Ein starker Film über eine starke Frau. Sehr gut...
Gerhard P. zu OKRA – Piano & Field Recordings: Wunderbar und spitzfindig geschrieben. Macht Spa...
Hans G. Gohlisch zu Chefredakteur von ZEIT ONLINE spricht über "Community Engagement und New Storytelling: Eigentlich habe ich einen Bericht über David Hoc...
adarompf@gmx.de zu „Mahana – Eine Maori-Saga”. Zwischen Tradition und Tyrannei : In allen Facetten genaue Beschreibung des Films, ...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen Hamburg 2016

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


News-Port

Gala Othero Winter erhält Boy-Gobert-Preis 2016

Drucken
Dienstag, den 30. August 2016 um 12:34 Uhr
Der Boy-Gobert-Preis für Nachwuchsschauspieler an Hamburger Bühnen geht in diesem Jahr an Gala Othero Winter, Ensemblemitglied am Deutschen Schauspielhaus Hamburg. »Aus einer souveränen Ruhe heraus entwickelt sie Figuren von explodierender Energie und anrührender Komik«, begründet die Jury unter dem Vorsitz des Schauspielers Burghart Klaußner ihre Entscheidung.

»Bewundernswerte Lässigkeit, schonungsloser Körpereinsatz und große Klarheit zeichnen die außergewöhnliche Bühnenpräsenz von Gala Othero Winter aus. Wer erlebt hat, wie sie – allein auf der Großen Bühne des Schauspielhauses stehend – mit nur einem Blick von Sehnsüchten und Abgründen eines Menschen zu erzählen vermag, vergisst sie nicht wieder.« Anja Paehlke, Mitglied des Vorstands der Körber-Stiftung, wird Gala Othero Winter die Auszeichnung am 27. November 2016 um 11 Uhr in einer Matinee im Thalia Theater überreichen.
 
Gala Othero Winter, 1991 in Hessen geboren, spielte schon während ihrer Schulzeit am Theater Willy Praml in Frankfurt/Main. Von 2011 bis 2015 studierte sie Schauspiel an der Theaterakademie Hamburg. Seit der Spielzeit 2014/15 gehört sie zum festen Ensemble am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, wo sie bereits während ihres Studiums in mehreren Rollen zu sehen war. Dort spielte sie unter anderem in »Ich, das Ungeziefer«, »Die Kassette«, »Die Jungfrau von Orleans« und in »Peer Gynt«. 2015 wurde sie für ihre Rolle der Frida Foldal in »John Gabriel Borkman« mit dem Alfred-Kerr-Darstellerpreis beim Berliner Theatertreffen ausgezeichnet.
 
Seit 1981 verleiht die Körber-Stiftung jährlich den mit 10.000 Euro dotierten Boy-Gobert-Preis mit dem Anliegen, herausragende junge Schauspieler am Anfang ihrer Laufbahn zu unterstützen. Bisherige Preisträger sind unter anderen Ulrich Tukur, Martin Wuttke, Susanne Wolff, Hans Löw und Fritzi Haberlandt.
 
Quelle: Körber-Stiftung

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Mehr auf KulturPort.De

Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper
 Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper



Radikal entschlackt, mit großen Lichtvorhängen ins Computerzeitalter gebeamt, lässt Regisseurin Jette Steckel die Neuinszenierung von Mozarts Ope [ ... ]



„Snowden” – Patriot oder Verräter?
 „Snowden” – Patriot oder Verräter?



Das Schlachtfeld heißt Cyberspace, und für US-Regisseur Oliver Stone ist sein Protagonist ein Widerstandskämpfer mit Vorbildfunktion. Ziviler Ung [ ... ]



Ars apodemica – Foto-Text-Reisen mit Boris von Brauchitsch
 Ars apodemica – Foto-Text-Reisen mit Boris von Brauchitsch



„Manchmal fotografiert man die Welt, um sie und sich selbst besser verstehen zu können, eignet sich Dinge durch Abbilder an, um sie sich zu gegebener Zeit [ ... ]



Saisonstart mit philharmonischem Glück und symphonischem Tiefgang
 Saisonstart mit philharmonischem Glück und symphonischem Tiefgang



Die Hamburger Philharmoniker mit Kent Nagano punkten bei ihrer Saisoneröffnung mit Brahms’ Erster. Die Symphoniker Hamburg holen mit Thomas Adè [ ... ]



OKRA – Piano & Field Recordings
 OKRA – Piano & Field Recordings



Die Okra, auch Gemüse-Eibisch, ist eine Gewächsart aus der Familie der Malvengewächse. Sie ist eine aus dem Hochland Ostafrikas stammende Pflanze, [ ... ]



Jonas Burgert – Hälfte Schläfe
 Jonas Burgert – Hälfte Schläfe



Die Hamburger Produzentengalerie in der Admiralitätsstraße zeigt bis zum 30. Oktober 2016 Werke von Jonas Burgert. Seit der Ausstellung „Geschichtenerzä [ ... ]



Weitere aktuelle Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live