Zum Anfang

Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 658 Gäste online

Neue Kommentare

Olivgrüner, harter Mann zu „Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge: Lubitsch? Na klar, das Szenario kam mir doch glei...
Friedrich von der Lange zu „Snowden” – Patriot oder Verräter? : Von keinem anderen, als von Ollie Stone hätte ic...
Hein Daddel zu „Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue: Ein starker Film über eine starke Frau. Sehr gut...
Gerhard P. zu OKRA – Piano & Field Recordings: Wunderbar und spitzfindig geschrieben. Macht Spa...
Hans G. Gohlisch zu Chefredakteur von ZEIT ONLINE spricht über "Community Engagement und New Storytelling: Eigentlich habe ich einen Bericht über David Hoc...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen Hamburg 2016

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


News-Port

Christiane Karg gewinnt den ECHO Klassik 2016 in der Kategorie Solistische Einspielung/Gesang (Arien/Rezitale) für ihr Album „Scene!"

Drucken
Mittwoch, den 20. Juli 2016 um 15:32 Uhr
Christiane Karg: „Diese Auszeichnung für mein Album 'Scene!' bedeutet mir sehr viel. In keinem meiner Alben steckt bislang soviel von mir selbst: angefangen von der Repertoire-Auswahl und der damit verbundenen Recherche-Arbeit bis hin zur endgültigen Gestaltung. Der gesamte Entstehungsprozess einer solchen Platte und die Zusammenarbeit mit meinen geschätzten Kollegen Malcolm Martineau, Alina Pogostkina, Jonathan Cohen und seinem wunderbaren Ensemble Arcangelo sowie mit Gisela Schenker waren etwas ganz Besonderes. Dass dies nun mit einem ECHO gewürdigt wird, ist eine große Ehre für mich und meine Mitstreiter."

In der Kategorie Ensemble/Orchester für das Album „Bach on Brass" bekommen German Brass ebenfalls einen ECHO Klassik 2016.

Wer German Brass kennt, der weiß: Hier wird nicht nur klassische Blechblasmusik à la Posaunenchor aufgeführt. Hier trifft großes Virtuosentum auf glänzende Musikalität mit einem großen Grad an Witz und Charme. Die Konzerte sind pure Unterhaltung und bedienen die Genres von Pop über Klassik und Jazz hin bis zur Filmmusik. Dass solch ein Konzept Erfolgsgeschichte schreibt, wird allein durch das nunmehr 40-jährige Bestehen des Ensembles deutlich. Auch auf „Bach on Brass“ erschafft das Ensemble einen ganz eigenen Klang, der die Werke des großen Johann Sebastian Bach in einem völlig neuen Gewand erstrahlen lässt. Denn hier erklingen die größten Werke des Komponisten in kompletter Brass-Manier: unerwartet, jedoch wohlbekannt und absolut respektvoll dem unantastbaren Komponisten gegenüber.

Quelle: Edel:Kultur

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Mehr auf KulturPort.De

Macy Gray: Stripped
 Macy Gray: Stripped



Endlich! Ein Fan von R&B-Sternchen Macy Gray und ihrer wunderbar rauchigen Stimme bin ich seit dem ersten Album. Leider präsentierte die Ex-Backup-S&au [ ... ]



„Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge
 „Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge



In seinem elegischen Nachkriegs-Epos inszeniert Regisseur François Ozon die schmerzhafte Verstrickung von Trauer, Träumen, Schuld und Liebe als deuts [ ... ]



Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer
 Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer



In der CD-Reihe „Neue Meister“ präsentieren Arash Safaian, Sebastian Knauer und Pascal Schumacher die Musik nach Motiven von Bach so, wie der Meiste [ ... ]



Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst
 Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst



Die Autorin dieses Beitrags ist begeisterte Reeperbahn Festival-Besucherin, schaut sich aber neben dem umfassenden Konzertangebot besonders gerne im „Arts& [ ... ]



Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper
 Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper



Radikal entschlackt, mit großen Lichtvorhängen ins Computerzeitalter gebeamt, lässt Regisseurin Jette Steckel die Neuinszenierung von Mozarts Opernhit „ [ ... ]



„Snowden” – Patriot oder Verräter?
 „Snowden” – Patriot oder Verräter?



Das Schlachtfeld heißt Cyberspace, und für US-Regisseur Oliver Stone ist sein Protagonist ein Widerstandskämpfer mit Vorbildfunktion. Ziviler Ung [ ... ]



Weitere aktuelle Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.