Zum Anfang

Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 784 Gäste online

Neue Kommentare

Friedrich von der Lange zu „Snowden” – Patriot oder Verräter? : Von keinem anderen, als von Ollie Stone hätte ic...
Hein Daddel zu „Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue: Ein starker Film über eine starke Frau. Sehr gut...
Gerhard P. zu OKRA – Piano & Field Recordings: Wunderbar und spitzfindig geschrieben. Macht Spa...
Hans G. Gohlisch zu Chefredakteur von ZEIT ONLINE spricht über "Community Engagement und New Storytelling: Eigentlich habe ich einen Bericht über David Hoc...
adarompf@gmx.de zu „Mahana – Eine Maori-Saga”. Zwischen Tradition und Tyrannei : In allen Facetten genaue Beschreibung des Films, ...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen 2016

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


News-Port

Affordable Art Fair 2016: 5 Jahre Kunst für alle

Drucken
Mittwoch, den 20. Juli 2016 um 12:45 Uhr
Vom 10. bis 13. November 2016 wird die Hamburg Messe wieder zum Zentrum der Kunstszene: 70 renommierte Galerien aus Deutschland und der Welt präsentieren Positionen aus Malerei, Fotografie und Skulptur von etablierte Künstlern und vielversprechenden Newcomern in einem Preisrahmen von 100 bis 7.500 Euro. Und das schon zum fünften Mal. Die erfolgreiche Sonderausstellung „Hamburg Section“ sowie die Nachwuchs-Plattform „Emerging Artists Exhibition“ erlauben auch in diesem Jahr wieder Einblicke in aktuelle Strömungen aus Hamburg.

Kunst für alle! Unter diesem Motto zieht die Hamburger Affordable Art Fair in jedem Jahr gut 18.000 Sammler und Neulinge in die Messehalle A3. Das Konzept, erfahrene Kunstkenner mit einer hochwertigen Auswahl an Galerien und Künstlern anzuziehen und gleichzeitig aktiver Teil der Kulturvermittlung zu sein, geht auf. Und das weltweit – seit der Gründung im Jahr 1999 ist die Messe in 12 Metropolen wie Amsterdam, Brüssel, New York, Mailand, Singapur, Seoul, Stockholm und Hong Kong vertreten. Über 1.9 Million Menschen haben die Messen der Affordable Art Fair besucht und Kunst im Wert von über 365 Millionen Euro gekauft. Kunstkenner finden hier Größen und Newcomer, während Neulinge die Vielfalt der Kunst und ihrer Facetten entdecken. Sich in ein Kunstwerk zu verlieben und es direkt mit nach Hause zu nehmen, das geht in dieser Ausstellung – und es ist erschwinglich. So kann eine neue Generation von Kunstliebhabern entstehen.

In diesem Jahr präsentieren Galerien wie Galerie Kitai (Japan), Chiefs & Spirits (Niederlande), Editions Bucciali (Frankreich), Galerie NUMMER40 (Niederlande), Art Edition Fils (Deutschland) und Galerie Corona Unger (Deutschland) die Werke ihrer Künstler. Mit dabei sind neben spannenden jungen Positionen auch etablierte Namen wie Christo, Gerhard Richter, Markus Lüpertz oder Günther Uecker.

„Wir sind sehr froh, dass wir nun schon die fünfte Affordable Art Fair Hamburg ausrichten. Als wir anfingen, hieß es, Hamburg sei kein Standort für Kunstmessen, hier gäbe es nicht genug Interessierte. Ich denke, wir haben bewiesen, dass das Gegenteil der Fall ist. In den letzten Jahren hat sich der Kunststandort Hamburg sehr positiv entwickelt – ich denke, dass auch wir einen kleinen Teil dazu beigetragen haben.“

Eine Besonderheit der Hamburger Messe ist die 2015 eingeführte „Hamburg Section“: Die Sonderausstellung, kuratiert von Anne Simone Krüger, bildet eine Plattform speziell für die Hamburger Kunstszene. Hier repräsentieren sechs Galerien - Evelyn Drewes Galerie, Galerie Schimming, Holzhauer Galerie, 7 Türen, Galerie Carolyn Heinz, Felix Jud – exemplarisch das vielfältige Programm der Galerien dieser Stadt. Sie alle fördern in ihren Programmen vor allem Hamburger Künstler. Keine andere Affordable Art Fair weltweit hat ein ähnliches Programm.
Die „Emerging Artists Exhibition“ in jedem Jahr einer der Messe-Höhepunkte gibt vielversprechenden Nachwuchskünstlern die Chance, sich einem internationalen Publikum zu präsentieren und ihre Werke anzubieten. Die „Emerging Artists“ kommen von der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) Hamburg und werden von der Kunsthistorikerin Isabel Deimel kuratiert.

Quelle: Ramsay Fairs Ltd.

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Bücher & CDs – wissen was sich lohnt

OKRA – Piano & Field Recordings
Kultur Magazin



Die Okra, auch Gemüse-Eibisch, ist eine Gewächsart aus der Familie der Malvengewächse. Sie ist eine aus dem Hochland Ostafrikas stammende Pflanze, [ ... ]



Till Brönner: The Good Life
Kultur Magazin



Baba-bäää, baba-bo-bääääbää – die Trompete ist unverkennbar, der smoothe und doch intensive Sound auch. Till B [ ... ]



Neil Cowley Trio: Spacebound Apes
Kultur Magazin



„Dies ist ein Projekt, an dem ich lange gearbeitet habe. Es beinhaltet Themen wie Schuld, Angst, Verlust und Sehnsucht – mit ein paar überraschenden [ ... ]



Melt Trio: Stroy
Kultur Magazin



Die beiden Brüder Peter (Gitarre) und Bernhard Meyer (Bass) sowie Moritz Baumgärtner (Drums) bringen ihr drittes Album heraus: Stroy.
Die archaische V [ ... ]



Mehr auf KulturPort.De

„Snowden” – Patriot oder Verräter?
Kultur Magazin



Das Schlachtfeld heißt Cyberspace, und für US-Regisseur Oliver Stone ist sein Protagonist ein Widerstandskämpfer mit Vorbildfunktion. Ziviler Ung [ ... ]



Ars apodemica – Foto-Text-Reisen mit Boris von Brauchitsch
Kultur Magazin



„Manchmal fotografiert man die Welt, um sie und sich selbst besser verstehen zu können, eignet sich Dinge durch Abbilder an, um sie sich zu gegebener Zeit [ ... ]



Saisonstart mit philharmonischem Glück und symphonischem Tiefgang
Kultur Magazin



Die Hamburger Philharmoniker mit Kent Nagano punkten bei ihrer Saisoneröffnung mit Brahms’ Erster. Die Symphoniker Hamburg holen mit Thomas Adè [ ... ]



Jonas Burgert – Hälfte Schläfe
Kultur Magazin



Die Hamburger Produzentengalerie in der Admiralitätsstraße zeigt bis zum 30. Oktober 2016 Werke von Jonas Burgert. Seit der Ausstellung „Geschichtenerzä [ ... ]



„Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue
Kultur Magazin



Lucie Borleteau inszeniert die Odyssee ihrer Protagonistin ästhetisch virtuos als Chronik einer ungewöhnlichen Dreiecksbeziehung: sinnlich, melancholis [ ... ]



Gilla Cremer auf der Spur der Geheimisse wahrer Freundschaft
Kultur Magazin



Was ist eigentlich Freundschaft? Wie entsteht sie? Was hält langjährige Freunde zusammen? Was kann sie trennen? Was ist bei Freundschaft anders als bei Liebe?  [ ... ]



Weitere aktuelle Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Events