Zum Anfang

Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 803 Gäste online

Neue Kommentare

Olivgrüner, harter Mann zu „Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge: Lubitsch? Na klar, das Szenario kam mir doch glei...
Friedrich von der Lange zu „Snowden” – Patriot oder Verräter? : Von keinem anderen, als von Ollie Stone hätte ic...
Hein Daddel zu „Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue: Ein starker Film über eine starke Frau. Sehr gut...
Gerhard P. zu OKRA – Piano & Field Recordings: Wunderbar und spitzfindig geschrieben. Macht Spa...
Hans G. Gohlisch zu Chefredakteur von ZEIT ONLINE spricht über "Community Engagement und New Storytelling: Eigentlich habe ich einen Bericht über David Hoc...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen Hamburg 2016

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


News-Port

Dr. Anja Dauschek wird neue Direktorin des Altonaer Museums

Drucken
Montag, den 18. Juli 2016 um 12:30 Uhr
Dr. Anja Dauschek (49), promovierte Volkskundlerin mit dem Forschungsschwerpunkt „Management für kulturhistorische Museen“, koordiniert seit 2007 als Leiterin des Planungsstabs den Aufbau des Stadtmuseums Stuttgart. Sie hat damit eine offene und vernetzte Institution konzipiert, die nicht nur historisches Wissen vermitteln, sondern vor allem auch als Diskussionsort für Gegenwart und Zukunft fungieren soll. Besonderes Augenmerk lag dabei auf der Migrationsgeschichte.
 
Davor war Dr. Anja Dauschek als leitende Beraterin bei der international arbeitenden Museumsberatung LORD Cultural Resources tätig, die sich mit der Erstellung von Management-, Organisations- und Raumkonzeptionen für Museen beschäftigt. Während dieser Tätigkeit hat Dr. Anja Dauschek Projekte wie den Museumsentwicklungsplan für die Stadt Freiburg, die Besucherführung für das Dresdner Schloss, die Konzeption des Besucherzentrums für das Europäische Parlament in Brüssel und die Betriebsplanung des neuen BMW Museums in München betreut.
 
Dr. Anja Dauschek wurde 1966 geboren und studierte zuerst Amerikanische Kulturgeschichte, Soziologie, Markt- und Werbepsychologie sowie Volkskunde an der Münchener Ludwig-Maximilians-Universität. Zum Studium der Museums Studies ging sie anschließend nach Washington DC. 
 
Sie ist Mitglied im Vorstand des Museumsverbandes Baden-Württemberg, im „Arbeitskreis Migration“ des Deutschen Museumsbundes und in der Kommission für das „Museumsgütesiegel“ des Museumsverbandes Niedersachsen und Bremen. Als Dozentin lehrt sie im Weiterbildungsstudiengang Museumsmanagement an der FU Berlin sowie an der Universität Tübingen. An der Universität Freiburg erarbeitete sie das e-Learning-Modul „Museon“.
 
Das Altonaer Museum ist neben dem Museum für Hamburgische Geschichte und dem Museum der Arbeit einer der zentralen Standorte der Stiftung Historische Museen Hamburg, zu der darüber hinaus das Hafenmuseum Hamburg, das Speicherstadt-museum, das Jenisch Haus, das Heine Haus sowie die Kramer-Witwen-Wohnungen und die Millerntorwache gehören.
 
Kulturstaatsrat Dr. Carsten Brosda: 
„Die Stiftung Historische Museen Hamburg hat mit Dr. Anja Dauschek als neuer Direktorin des Altonaer Museums eine bundesweit anerkannte und erfahrene Museumsexpertin gewonnen. Sie wird mit ihrer ausgezeichneten Expertise die Weiterentwicklung des Altonaer Museums und die Neuausrichtung der stadtgeschichtlichen Museen in Hamburg um wichtige zeitgemäße Impulse bereichern und das Altonaer Museum weiter zu einem lebendigen Ort des gesellschaftlichen Austausches entwickeln.“               
 
Börries von Notz, Alleinvorstand der Stiftung Historische Museen Hamburg:
„Wir freuen uns sehr, Frau Dr. Dauschek als neue Direktorin des Altonaer Museums gewonnen zu haben. Ihre fachliche Qualifikation und ihre Innovationsfreude sind ideale Voraussetzungen, das traditionsreiche Altonaer Museum zu modernisieren und zu einer zeitgemäßen Kultureinrichtung zu entwickeln. Frau Dauscheks langjährige Erfahrungen in der Museumsberatung und bei der Neukonzeption eines spannenden Stadtmuseums werden bei der konzeptuellen Fortentwicklung des Altonaer Museums und der Stiftung Historische Museen Hamburg von größtem Nutzen sein."       
 
Dr. Anja Dauschek:
„Es ist eine große Ehre und eine ebensolche Herausforderung, das Altonaer Museum in die Zukunft führen zu dürfen. Ich freue mich darauf, gemeinsam mit dem Team des Museums die begonnene Neukonzeption des Hauses weiter voranzutreiben. Das Altonaer Museum mit seiner langen und in den letzten Jahren durchaus wechselvollen Geschichte hat hervorragende Sammlungsbestände und ist in einem lebendigen und vielfältigen Umfeld situiert. Die gesellschaftliche Pluralität Altonas und die städtebauliche Entwicklung sind für mich dabei wichtige Ausgangspunkte in der Ausrichtung des Altonaer Museums.“
 
Quelle: Stiftung Historische Museen Hamburg

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Mehr auf KulturPort.De

Macy Gray: Stripped
 Macy Gray: Stripped



Endlich! Ein Fan von R&B-Sternchen Macy Gray und ihrer wunderbar rauchigen Stimme bin ich seit dem ersten Album. Leider präsentierte die Ex-Backup-S&au [ ... ]



„Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge
 „Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge



In seinem elegischen Nachkriegs-Epos inszeniert Regisseur François Ozon die schmerzhafte Verstrickung von Trauer, Träumen, Schuld und Liebe als deuts [ ... ]



Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer
 Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer



In der CD-Reihe „Neue Meister“ präsentieren Arash Safaian, Sebastian Knauer und Pascal Schumacher die Musik nach Motiven von Bach so, wie der Meiste [ ... ]



Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst
 Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst



Die Autorin dieses Beitrags ist begeisterte Reeperbahn Festival-Besucherin, schaut sich aber neben dem umfassenden Konzertangebot besonders gerne im „Arts& [ ... ]



Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper
 Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper



Radikal entschlackt, mit großen Lichtvorhängen ins Computerzeitalter gebeamt, lässt Regisseurin Jette Steckel die Neuinszenierung von Mozarts Opernhit „ [ ... ]



„Snowden” – Patriot oder Verräter?
 „Snowden” – Patriot oder Verräter?



Das Schlachtfeld heißt Cyberspace, und für US-Regisseur Oliver Stone ist sein Protagonist ein Widerstandskämpfer mit Vorbildfunktion. Ziviler Ung [ ... ]



Weitere aktuelle Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.