Zum Anfang

Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 729 Gäste online

Neue Kommentare

Olivgrüner, harter Mann zu „Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge: Lubitsch? Na klar, das Szenario kam mir doch glei...
Friedrich von der Lange zu „Snowden” – Patriot oder Verräter? : Von keinem anderen, als von Ollie Stone hätte ic...
Hein Daddel zu „Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue: Ein starker Film über eine starke Frau. Sehr gut...
Gerhard P. zu OKRA – Piano & Field Recordings: Wunderbar und spitzfindig geschrieben. Macht Spa...
Hans G. Gohlisch zu Chefredakteur von ZEIT ONLINE spricht über "Community Engagement und New Storytelling: Eigentlich habe ich einen Bericht über David Hoc...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen Hamburg 2016

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


News-Port

Europäisches Musikautoren-Stipendium der GEMA startet in die nächste Runde

Drucken
Freitag, den 08. Juli 2016 um 11:08 Uhr
Seit drei Jahren gibt die GEMA jungen Komponisten die Möglichkeit, im Rahmen des Europäischen Musikautorenstipendiums EMAS von den Größen der Branche zu lernen – und sich und ihr kreatives Schaffen vorzustellen. Der Workshop zum Thema „Komposition Stimme + ...“ findet unter der Leitung von Musikautorenpreisträger Helmut Oehring statt. Bewerben Sie sich jetzt!

Der Dozent Helmut Oehring (Jahrgang 1961) war in den Jahren von 1992 bis 1994 Meisterschüler von Georg Katzer an der Berliner Akademie der Künste, zu deren Mitglied er 2005 gewählt wurde. Zudem war er von 1994 bis 1995 Stipendiat an der Villa Massimo in Rom. Seine Kompositionen und Produktionen werden seither europaweit sowie in Asien und Nordamerika aufgeführt. Für seine Werke erhielt Oehring den Hanns-Eisler-, den Paul-Hindemith- und den Arnold-Schönberg-Preis. Im Jahr 2015 wurde er mit dem Deutschen Musikautorenpreis der GEMA in der Kategorie „Komposition Musiktheater“ ausgezeichnet. Darüber hinaus ist Oehring Mitglied der Jury des Karl-Sczuka-Preises für internationale Hörspielkunst des SWR.
 

Als Dozent wird Helmut Oehring im Rahmen des EMAS, das eine wichtige Säule der kulturellen Förderung der GEMA-Stiftung ist, durch zwei Workshop-Tage führen, die als kreatives Arbeits-Meeting angelegt sind. Dabei werden die Teilnehmer sowohl Einblicke in das Leben und Schaffen Helmut Oehrings erhalten, als auch selbst die Möglichkeit bekommen, ihr Werk vorzustellen und gemeinsam mit dem Dozenten und den anderen Teilnehmern zu diskutieren. Der Schwerpunkt des Workshops liegt im Genre „Komposition Stimme + ...“ und umfasst vokale Werke/Klangerzeugung in Begleitung eines gewählten akustischen Umfelds wie etwa einem Ensemble (div. Besetzung) oder einem anderen Live-Instrumentarium bis hin
zum Orchester.
 

Dozent: Helmut Oehring
Workshop: Komposition Stimme + …
Veranstaltungsort: GEMA Generaldirektion, Bayreuther Straße 37, 10787 Berlin
Datum: 3.–4. November 2016
 

Wie können Sie sich bewerben?
 

Die Workshops werden unter den Mitgliedern der GEMA ausgeschrieben. Die Auswahl erfolgt durch eine Fachjury. Diese setzt sich zusammen aus Mitgliedern des Kulturausschusses des GEMA-Aufsichtsrats sowie der Geschäftsführung der GEMA-Stiftung. Die Entscheidung wird den Bewerbern im September schriftlich mitgeteilt. Die Teilnehmerzahl je Workshop ist auf fünf Musikautoren begrenzt. Voraussetzung zur Teilnahme ist die Mitgliedschaft in der GEMA. Die Jahrgangsgrenze der Teilnehmer liegt bei 1970. Bewerber, die bei einem vorherigen Auswahlverfahren nicht angenommen wurden, können sich ein weiteres Mal bewerben.

Bestandteile der Bewerbung müssen sein:

  • Kurzbiografie, die insbesondere über die künstlerische Entwicklung Auskunft gibt
  • Begründungsschreiben, warum Sie sich bewerben (max. 500 Wörter)
  • Nachweise zu Ihren Angaben und Ihrem bisherigen beruflichen Werdegang
  • Informationen zu bisherigen Arbeiten und Projekten (bspw. Konzerte, CD-Aufnahmen,
  • Preise, Stipendien, Teilnahme an Förderprogrammen, Veröffentlichungen, Aufführungen)
  • Einreichung von Arbeitsproben ( Partitur und/oder Hörbeispiele) ist ausdrücklich erwünscht

Die eingereichten Unterlagen werden vertraulich behandelt und nicht veröffentlicht.

Wenn Sie am nächsten EMAS-Workshops teilnehmen möchten, so senden Sie Ihre Bewerbung bis zum 19. September an:

GEMA Generaldirektion München, Direktion Kommunikation, Rosenheimer Straße 11, 81667 München

oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Quelle: GEMA

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Mehr auf KulturPort.De

Macy Gray: Stripped
 Macy Gray: Stripped



Endlich! Ein Fan von R&B-Sternchen Macy Gray und ihrer wunderbar rauchigen Stimme bin ich seit dem ersten Album. Leider präsentierte die Ex-Backup-S&au [ ... ]



„Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge
 „Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge



In seinem elegischen Nachkriegs-Epos inszeniert Regisseur François Ozon die schmerzhafte Verstrickung von Trauer, Träumen, Schuld und Liebe als deuts [ ... ]



Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer
 Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer



In der CD-Reihe „Neue Meister“ präsentieren Arash Safaian, Sebastian Knauer und Pascal Schumacher die Musik nach Motiven von Bach so, wie der Meiste [ ... ]



Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst
 Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst



Die Autorin dieses Beitrags ist begeisterte Reeperbahn Festival-Besucherin, schaut sich aber neben dem umfassenden Konzertangebot besonders gerne im „Arts& [ ... ]



Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper
 Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper



Radikal entschlackt, mit großen Lichtvorhängen ins Computerzeitalter gebeamt, lässt Regisseurin Jette Steckel die Neuinszenierung von Mozarts Opernhit „ [ ... ]



„Snowden” – Patriot oder Verräter?
 „Snowden” – Patriot oder Verräter?



Das Schlachtfeld heißt Cyberspace, und für US-Regisseur Oliver Stone ist sein Protagonist ein Widerstandskämpfer mit Vorbildfunktion. Ziviler Ung [ ... ]



Weitere aktuelle Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.