Zum Anfang

Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 904 Gäste online

Neue Kommentare

Friedrich von der Lange zu „Snowden” – Patriot oder Verräter? : Von keinem anderen, als von Ollie Stone hätte ic...
Hein Daddel zu „Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue: Ein starker Film über eine starke Frau. Sehr gut...
Gerhard P. zu OKRA – Piano & Field Recordings: Wunderbar und spitzfindig geschrieben. Macht Spa...
Hans G. Gohlisch zu Chefredakteur von ZEIT ONLINE spricht über "Community Engagement und New Storytelling: Eigentlich habe ich einen Bericht über David Hoc...
adarompf@gmx.de zu „Mahana – Eine Maori-Saga”. Zwischen Tradition und Tyrannei : In allen Facetten genaue Beschreibung des Films, ...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen Hamburg 2016

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


News-Port

Daniel Lozakovitj erhält Usedomer Musikpreis 2016

Drucken
Freitag, den 24. Juni 2016 um 12:28 Uhr
Daniel Lozakovitj (15), Schwedens herausragendes Talent an der Violine, erhält den mit 5000 Euro dotierten Usedomer Musikpreis der Oscar und Vera Ritter-Stiftung, gab Thomas Hummel, Intendant des Usedomer Musikfestivals heute bekannt: „Seine enorme Hingabe an die Musik, das überragende künstlerische Talent und die beeindruckende Vielfalt seiner Engagements zeigen bereits jetzt eine musikalische Kraft, wie sie den künftigen Weltstar kennzeichnen.

Daniel Lozakovitj hat uns als reifende Künstlerpersönlichkeit durch sein Spiel restlos überzeugt. Dafür wollen wir ihn mit dem Usedomer Musikpreis der Oscar und Vera Ritter-Stiftung auszeichnen.“ Der gerade 15-jährige Violinist würde auf „inspirierende Weise die musikalische Zukunft des Ostseeraums“ auch international verkörpern, so Hummel weiter. Die Feierliche Preisverleihung findet im Rahmen des Gedenkkonzerts „Erinnerung an Kurt Masur“ des Usedomer Musikfestivals gemeinsam mit dem Berliner Philharmoniker Walter Seyfarth (Klarinette) und dem Gewandhausquartett am Sonntag, den 4. September, 17 Uhr in Seebad Heringsdorf statt. Daniel Lozakovitj spielt dann Johann Sebastian Bachs Chaconne aus der Partita d-Moll für Violine solo BWV 1004.
 
Preisträger der vergangenen Jahre sind das Almadin Quartett (2010), das Signum Saxophonquartett (2011), der Pianist Alexej Gorlatch (2012), das Ensemble Berlin Counterpoint (2013), der Hornist Felix Klieser (2014) und die Kontrabassistin Katri Maria Leponiemi (2015). Die Preise des Usedomer Musikfestivals gehen an Nachwuchsensembles und -künstler, die durch herausragende musikalische Leistungen auffallen. Die Oscar und Vera Ritter-Stiftung fördert seit rund 50 Jahren hochbegabte Nachwuchskünstler durch Unterstützung von Institutionen, der Vergabe von Einzelstipendien, Sonderpreisen oder Leihinstrumenten. Laut Angaben des Vorstandes konnten bislang rund 11,5 Millionen Euro Fördermittel für Stipendien und institutionelle Förderung vergeben und mehr als 2.400 Stipendiaten und Preisträger direkt gefördert werden.
 

Ausnahmetalent an der Violine

Daniel Lozakovitj ist der jüngste Künstler, der je vom Plattenlabel Deutsche Grammophon unter Vertrag genommen wurde. Sein Konzertdebüt gab er mit 9 Jahren mit dem Kammerorchester der Moskauer Virtuosen unter Wladimir Spivakow. Seitdem führten ihn Soloauftritte durch ganz Europa. Er konzertiere unter anderem mit dem Königlichen Philharmonischen Orchester Stockholm, dem Wiener Kammerorchester, dem Tschaikowsky-Sinfonieorchester, den Moskauer Symphonikern, dem Gävle Symphony, dem Brüsseler Kammerorchester und der Stockholm-Sinfonietta. Seine letzten Engagements führten ihn zu Debüts mit Valery Gergiev und dem Orchester des Mariinskij Theaters, Leonard Slatkin und dem Orchestre National de Lyon, Vasilij Petrenko und dem Royal Liverpool Philharmonic, Okko Kamu und dem Norrköping Symphonieorchester, dem Orchestre de la Suisse Romande und zum Konzerthausorchester Berlin. Daniel wurde mit unzähligen internationalen Preisen geehrt, darunter der erste Preis und der “Grand Prix” des internationalen EMCY Musikwettbewerb 2012, der “Ohrid PEARLS”, Mazedonien; der erste Preis beim Internationalen “Bravo” International Violin-Wettbewerb in Belgien, der erste Preis und der „Goldenen Nussknacker“ beim 12. Internationalen Nussknacker Wettbewerb für junge Musiker in Moskau 2011. Seine besondere Liebe gilt der Kammermusik.
 

Gedenkkonzert zu Ehren Kurt Masurs (†)

Das Sommerkonzert des Usedomer Musikfestival zählt zu den jährlich wiederkehrenden Konzerthöhepunkten Usedoms. In diesem Jahr gedenken der Berliner Philharmoniker Walter Seyfarth (Klarinette) und das Gewandhausquartett aus Leipzig des im Dezember 2015 verstorbenen Ehrenschirmherrns des Usedomer Musikfestivals, Kurt Masur (†). Der weltbekannte Dirigent und große Humanist war der erste Schirmherr des Musikfestivals 1994 und kehrte in den Jahren 2012 und 2013 als Dirigent sowie 2014 als Besucher auf die Insel Usedom zurück. Die Musiker spielen Werke von Bach, Haydn, Mozart und Felix Mendelssohn Bartholdy, die Masur viel bedeuteten.

Das Sommerkonzert ist auch Einstimmung auf die bevorstehende Saison des Usedomer Musikfestivals. Vom 24. September bis zum 14. Oktober widmet sich die traditionsreiche Veranstaltungsreihe der Musikkultur Schwedens. Erwartet werden die Violinisten Gidon Kremer und Ulf Wallin, die Mezzosopranistin Ann Hallenberg, die Kremerata Baltica, das Baltic Sea Philharmonic unter Kristjan Järvi, der Eric Ericssons Kamerkör, das Ensemble „il pomo d’oro“, der Pianist Jan Lisiecki, das NDR Elbphilharmonie Orchester, das Minguet und Casal Quartett und viele mehr.

Quelle: Usedomer Musikfestival

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Mehr auf KulturPort.De

Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer
 Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer



In der CD-Reihe „Neue Meister“ präsentieren Arash Safaian, Sebastian Knauer und Pascal Schumacher die Musik nach Motiven von Bach so, wie der Meiste [ ... ]



Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst
 Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst



Die Autorin dieses Beitrags ist begeisterte Reeperbahn Festival-Besucherin, schaut sich aber neben dem umfassenden Konzertangebot besonders gerne im „Arts& [ ... ]



Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper
 Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper



Radikal entschlackt, mit großen Lichtvorhängen ins Computerzeitalter gebeamt, lässt Regisseurin Jette Steckel die Neuinszenierung von Mozarts Opernhit „ [ ... ]



„Snowden” – Patriot oder Verräter?
 „Snowden” – Patriot oder Verräter?



Das Schlachtfeld heißt Cyberspace, und für US-Regisseur Oliver Stone ist sein Protagonist ein Widerstandskämpfer mit Vorbildfunktion. Ziviler Ung [ ... ]



Ars apodemica – Foto-Text-Reisen mit Boris von Brauchitsch
 Ars apodemica – Foto-Text-Reisen mit Boris von Brauchitsch



„Manchmal fotografiert man die Welt, um sie und sich selbst besser verstehen zu können, eignet sich Dinge durch Abbilder an, um sie sich zu gegebener Zeit [ ... ]



Saisonstart mit philharmonischem Glück und symphonischem Tiefgang
 Saisonstart mit philharmonischem Glück und symphonischem Tiefgang



Die Hamburger Philharmoniker mit Kent Nagano punkten bei ihrer Saisoneröffnung mit Brahms’ Erster. Die Symphoniker Hamburg holen mit Thomas Adè [ ... ]



Weitere aktuelle Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live