Zum Anfang

Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 977 Gäste online

Neue Kommentare

Friedrich von der Lange zu „Snowden” – Patriot oder Verräter? : Von keinem anderen, als von Ollie Stone hätte ic...
Hein Daddel zu „Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue: Ein starker Film über eine starke Frau. Sehr gut...
Gerhard P. zu OKRA – Piano & Field Recordings: Wunderbar und spitzfindig geschrieben. Macht Spa...
Hans G. Gohlisch zu Chefredakteur von ZEIT ONLINE spricht über "Community Engagement und New Storytelling: Eigentlich habe ich einen Bericht über David Hoc...
adarompf@gmx.de zu „Mahana – Eine Maori-Saga”. Zwischen Tradition und Tyrannei : In allen Facetten genaue Beschreibung des Films, ...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen 2016

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


News-Port

Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg: Eintritt frei am 29. Mai

Drucken
Mittwoch, den 25. Mai 2016 um 16:52 Uhr
Vor 150 Jahren, am 28. Mai 1866, ruft der 23-jährige Justus Brinckmann in den Hamburger Nachrichten zur Gründung eines “Hamburgischen Museums für Kunst und Industrie” auf und gibt damit den entscheidenden Impuls: 1877 eröffnete das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG).

Es soll als Vorbildersammlung für zeitgenössische Kunsthandwerker und Designer dienen und veredelnd auf die Geschmacksbildung der Bevölkerung einwirken. Bis heute ist das MKGein lebenspraktisches und bürgernahes Museum, das mit rund 500.000 Objekten aus 4000 Jahren eines der führenden Museen für Kunst und Design in Europa ist. Jede Generation hat die Gründungsziele auf ihre Weise und ihrer Zeit entsprechend verfolgt und umgesetzt. Und wo steht das MKG heute? Was bedeutet Museumsarbeit im 21. Jahrhundert? Wie entwickelt man eine Sammlung angewandter Kunst weiter?
 
Am 29. Mai möchte das MKG mit allen Hamburger seine Sammlung feiern und lädt zusammen mit der Justus Brinckmann Gesellschaft zum Tag der offenen Tür ein. Bei freiem Eintritt können die Besucher die laufenden Sonderausstellungen wie Sneaker. Design für schnelle Füßeund Christoph Niemann. Unterm Strich und alle Dauerausstellungen erkunden und spannende Aufgaben der aktuellen Museumsarbeit kennen lernen. Die Kuratoren stellen ihre Sammlungen vor, darunter Mode, Fotografie, Grafik, Musikinstrumente, Buchkunst und Schmuck. Sie erzählen, wie sich die Sammlungen bis heute entwickelt haben und berichten, nach welchen Kriterien man heute in einem Museum für angewandte Kunst sammelt. Andere Museumsmitarbeiter geben Einblick in neue Methoden der Vermittlungsarbeit, führen ein in die Forschung nach der Herkunft der Werke und erklären, warum das MKG in seinem Portal Sammlung Online seine Objekte seiner Sammlung der Öffentlichkeit zugänglich machen will.
 
Programm

10.15 UhrGeheime Fächer. Ein Blick ins Innere eines manieristischen Kabinettmöbels / Dr. des. Christine Kitzlinger Renaissance, EG
10.30 Uhr  Provenienzforschung im MKG / Dr. Silke Reuther Treffpunkt: Foyer
11.00 UhrGespräch mit dem Schmuckmacher Wolfgang Skoluda / Dr. Claudia Banz Schmuckraum, 2.OG
11.00 UhrDaguerreotypien sammeln / Sven Schumacher Treffpunkt: Foyer
11.00 UhrJugendstil: Neue Zugänge / Sofia Botvinnik, Friederike Fankhänel, Dr. Manuela van Rossem, Kunst- und Designvermittlung Jugendstil, 1. OG
11.30 UhrDer Gigantenkrater des Dareios-Malers. Zur Wiederherstellung eines Meisterwerks der Antikensammlung / Dr. Frank Hildebrandt Design-Lounge, 2. OG
12.15 UhrMKG heute / Prof. Dr. Sabine Schulze Vestibül
13.00 UhrPiktorialistische Fotografie sammeln / Cathrin Hauswald Treffpunkt: Foyer
13.30 UhrZeitgenössische Mode sammeln und ausstellen / Angelika Riley Design-Lounge, 2. OG
14.00 UhrDie Sammlung Musikinstrumente von 1892 bis heute / Olaf Kirsch Treffpunkt: Foyer
14.30 UhrWie sammelt man heute Grafikdesign? Am Beispiel der Sneaker-Plakate / Dr. Jürgen Döring Sneaker-Ausstellung, 1. OG
15.00 UhrDie Sammlung Buchkunst / Dr. Thomas Gilbhard Vestibül
15.30 UhrGibt es ein Figurenverbot im Islam? / Dr. Nora von Achenbach Islam, 1. OG
16.00 UhrJapanische Fotografien sammeln / Dr. Esther Ruelfs Fotoflur, Mitteltrakt, 2.OG
16.30 UhrVom Depot ins Web. Wie wird eine Sammlung digital? / Dr. Antje Schmidt, Insa Brinkmann Treffpunkt: Foyer
 
Die Führungsangebote sind auf jeweils 25 Teilnehmer beschränkt. Das Hubertus Wald Kinderreich ist ganztägig geöffnet.

Quelle: Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Bücher & CDs – wissen was sich lohnt

OKRA – Piano & Field Recordings
Kultur Magazin



Die Okra, auch Gemüse-Eibisch, ist eine Gewächsart aus der Familie der Malvengewächse. Sie ist eine aus dem Hochland Ostafrikas stammende Pflanze, [ ... ]



Till Brönner: The Good Life
Kultur Magazin



Baba-bäää, baba-bo-bääääbää – die Trompete ist unverkennbar, der smoothe und doch intensive Sound auch. Till B [ ... ]



Neil Cowley Trio: Spacebound Apes
Kultur Magazin



„Dies ist ein Projekt, an dem ich lange gearbeitet habe. Es beinhaltet Themen wie Schuld, Angst, Verlust und Sehnsucht – mit ein paar überraschenden [ ... ]



Melt Trio: Stroy
Kultur Magazin



Die beiden Brüder Peter (Gitarre) und Bernhard Meyer (Bass) sowie Moritz Baumgärtner (Drums) bringen ihr drittes Album heraus: Stroy.
Die archaische V [ ... ]



Mehr auf KulturPort.De

„Snowden” – Patriot oder Verräter?
Kultur Magazin



Das Schlachtfeld heißt Cyberspace, und für US-Regisseur Oliver Stone ist sein Protagonist ein Widerstandskämpfer mit Vorbildfunktion. Ziviler Ung [ ... ]



Ars apodemica – Foto-Text-Reisen mit Boris von Brauchitsch
Kultur Magazin



„Manchmal fotografiert man die Welt, um sie und sich selbst besser verstehen zu können, eignet sich Dinge durch Abbilder an, um sie sich zu gegebener Zeit [ ... ]



Saisonstart mit philharmonischem Glück und symphonischem Tiefgang
Kultur Magazin



Die Hamburger Philharmoniker mit Kent Nagano punkten bei ihrer Saisoneröffnung mit Brahms’ Erster. Die Symphoniker Hamburg holen mit Thomas Adè [ ... ]



Jonas Burgert – Hälfte Schläfe
Kultur Magazin



Die Hamburger Produzentengalerie in der Admiralitätsstraße zeigt bis zum 30. Oktober 2016 Werke von Jonas Burgert. Seit der Ausstellung „Geschichtenerzä [ ... ]



„Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue
Kultur Magazin



Lucie Borleteau inszeniert die Odyssee ihrer Protagonistin ästhetisch virtuos als Chronik einer ungewöhnlichen Dreiecksbeziehung: sinnlich, melancholis [ ... ]



Gilla Cremer auf der Spur der Geheimisse wahrer Freundschaft
Kultur Magazin



Was ist eigentlich Freundschaft? Wie entsteht sie? Was hält langjährige Freunde zusammen? Was kann sie trennen? Was ist bei Freundschaft anders als bei Liebe?  [ ... ]



Weitere aktuelle Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Events