Zum Anfang

Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 721 Gäste online

Neue Kommentare

Olivgrüner, harter Mann zu „Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge: Lubitsch? Na klar, das Szenario kam mir doch glei...
Friedrich von der Lange zu „Snowden” – Patriot oder Verräter? : Von keinem anderen, als von Ollie Stone hätte ic...
Hein Daddel zu „Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue: Ein starker Film über eine starke Frau. Sehr gut...
Gerhard P. zu OKRA – Piano & Field Recordings: Wunderbar und spitzfindig geschrieben. Macht Spa...
Hans G. Gohlisch zu Chefredakteur von ZEIT ONLINE spricht über "Community Engagement und New Storytelling: Eigentlich habe ich einen Bericht über David Hoc...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen Hamburg 2016

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


News-Port

IB.SH-JazzAward 2016 an Lisa-Rebecca Wulff

Drucken
Donnerstag, den 12. Mai 2016 um 15:19 Uhr
Preisträgerin des diesjährigen IB.SH-JazzAward ist die Bassistin, Komponistin und Sängerin Lisa-Rebecca Wulff. Der von der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) gestiftete Geldpreis in Höhe von 3.000 Euro wird im Rahmen von JazzBaltica 2016 verliehen. Seit 2008 wird der IB.SH-Jazz-Award als Auszeichnung an junge, aufstrebende Jazzmusiker vergeben.

Die Verleihung des mit 3.000 Euro dotierten IB.SH-JazzAward an junge Jazztalente ist nur ein Teilaspekt im Rahmen der langjährigen Partnerschaft zwischen der Investitionsbank Schleswig-Holstein und der JazzBaltica. Darüber hinaus unterstützt die IB.SH das Festival seit 2004 als Hauptsponsor mit einem namhaften Betrag. Denn Finanzierungs- und Planungssicherheit sind Voraussetzung für das konstant hohe künstlerische Niveau der JazzBaltica. Nachwuchsförderung ist dabei fester Bestandteil des gesellschaftlichen Engagements der IB.SH. Mit der Vergabe des IB.SH Jazz-Award an junge norddeutsche Jazzmusiker legt die IB.SH den Fokus auf das Talent dieser Künstlerinnen und Künstler und möchte sie einer breiteren Öffentlichkeit vorstellen.

»Die IB.SH-JazzAward-Preisträgerin 2016 Lisa-Rebecca Wulff begeistert mit ihrem Spiel auf dem Kontrabass und E-Bass ihr Publikum. Daneben ist sie auch als Sängerin und Komponistin auf der Bühne zu erleben. Mit ihrem Mut zur Improvisation und Spontaneität verbindet sie mühelos Jazztradition mit Moderne«, erklärt Dr. Michael Adamska, Vorstand der IB.SH.

Die fünfköpfige Jury, bestehend aus Angela Ballhorn (Jazzthetik), Stefan Gerdes (NDR), Nils Landgren (Künstlerischer Leiter JazzBaltica), Arvid Maltzahn (Landesmusikrat Schleswig-Holstein e.V.) und Dr. Michael Adamska (Vorstand der IB.SH), freut sich, dass mit diesem Preis auch 2016 eine besonders talentierte junge Künstlerin ausgezeichnet werden kann. Nachdem in den vergangenen Förderjahren die Preise an das Trio Frashback, die Formation Me And My Boom Box und letztes Jahr an die Saxophonistin Katharina „Tini“ Thomsen vergeben wurde, ist auch 2016 wieder eine Einzelkünstlerin in den Fokus der Jury gerückt.

Die Bassistin Lisa-Rebecca Wulff aus Hamburg ist mit ihren 25 Jahren bereits eine beeindruckend reife musikalische Persönlichkeit. Am Kontra- wie am E-Bass hat sie als Solistin ebenso eine eigene, überzeugende Sprache gefunden wie als Sängerin und Komponistin. Im sparsam instrumentierten Duo Kalís, in dem Wulff zusammen mit der Sängerin Katrin Rumberg eigene Kompositionen und die Ausdrucksmöglichkeiten von Jazzstandards auslotet, sind die Fähigkeiten der Norddeutschen besonders gut zu erleben. Die 2015 erschienene Debüt-CD »The Wheel« gibt einen guten Einblick in die Klangwelt des Duos. Doch auch in Triobesetzungen bis hin zu Bigband-Formationen ist die Bassistin zu finden - musikalische Berührungsängste oder Grenzen scheint Lisa-Rebecca Wulff nicht zu kennen.

Die Hamburgerin hat ihre musikalische Ausbildung früh begonnen. Nach Klavier und Gitarre entdeckte sie mit neun Jahren den Bass für sich. Sie durchlief die studienvorbereitende Ausbildung im Bereich Jazz und Popularmusik (»Junge Akademie«) an der Jugendmusikschule Hamburg, bevor sie im letzten Jahr ihr Studium der Musikerziehung im Bereich Jazz und jazzverwandte Musik mit den Hauptfächern E- und Kontrabass bei dem renommierten deutschen Bassisten Professor Detlev Beier an der Hochschule für Künste Bremen abschloss und seither ihre künstlerische Ausbildung bei Professor Lucas Lindholm (ehemaliger Bassist der NDR Bigband) an der HfMT Hamburg fortsetzt. Zudem absolvierte sie den Kontaktstudiengang Popularmusik der HfMT (»eventim Popkurs«).

Neben dem schon erwähnten Duo Kalís spielt Lisa-Rebecca Wulff mit den Bands Greenroom und Takadoon und stand mit Jazzgrößen wie Bob Mintzer, Nils Landgren und der NDR Bigband auf der Bühne.

Bei der JazzBaltica 2016 wird Lisa-Rebecca Wulff am 25. Juni um 15.30 Uhr auf der Open-Air-Bühne im Quartett zusammen mit Adrian Hanack (Saxophon), Martin Terens (Klavier) und Silvan Strauß (Schlagzeug) auftreten.
Der IB.SH-JazzAward wird am Freitag, 24. Juni 2016 um 18.00 Uhr auf der Hauptbühne der Everswerft vom Vorstand der Investitionsbank Schleswig-Holstein, Dr. Michael Adamska, an Lisa-Rebecca Wulff überreicht.

Quelle: Stiftung Schleswig-Holstein Musik Festival

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Mehr auf KulturPort.De

Macy Gray: Stripped
 Macy Gray: Stripped



Endlich! Ein Fan von R&B-Sternchen Macy Gray und ihrer wunderbar rauchigen Stimme bin ich seit dem ersten Album. Leider präsentierte die Ex-Backup-S&au [ ... ]



„Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge
 „Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge



In seinem elegischen Nachkriegs-Epos inszeniert Regisseur François Ozon die schmerzhafte Verstrickung von Trauer, Träumen, Schuld und Liebe als deuts [ ... ]



Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer
 Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer



In der CD-Reihe „Neue Meister“ präsentieren Arash Safaian, Sebastian Knauer und Pascal Schumacher die Musik nach Motiven von Bach so, wie der Meiste [ ... ]



Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst
 Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst



Die Autorin dieses Beitrags ist begeisterte Reeperbahn Festival-Besucherin, schaut sich aber neben dem umfassenden Konzertangebot besonders gerne im „Arts& [ ... ]



Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper
 Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper



Radikal entschlackt, mit großen Lichtvorhängen ins Computerzeitalter gebeamt, lässt Regisseurin Jette Steckel die Neuinszenierung von Mozarts Opernhit „ [ ... ]



„Snowden” – Patriot oder Verräter?
 „Snowden” – Patriot oder Verräter?



Das Schlachtfeld heißt Cyberspace, und für US-Regisseur Oliver Stone ist sein Protagonist ein Widerstandskämpfer mit Vorbildfunktion. Ziviler Ung [ ... ]



Weitere aktuelle Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.