Zum Anfang

Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 893 Gäste online

Neue Kommentare

Friedrich von der Lange zu „Snowden” – Patriot oder Verräter? : Von keinem anderen, als von Ollie Stone hätte ic...
Hein Daddel zu „Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue: Ein starker Film über eine starke Frau. Sehr gut...
Gerhard P. zu OKRA – Piano & Field Recordings: Wunderbar und spitzfindig geschrieben. Macht Spa...
Hans G. Gohlisch zu Chefredakteur von ZEIT ONLINE spricht über "Community Engagement und New Storytelling: Eigentlich habe ich einen Bericht über David Hoc...
adarompf@gmx.de zu „Mahana – Eine Maori-Saga”. Zwischen Tradition und Tyrannei : In allen Facetten genaue Beschreibung des Films, ...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen Hamburg 2016

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


News-Port

„Bücher sagen Willkommen“: Über 15.000 Flüchtlinge mit Lern- und Leseecken erreicht

Drucken
Dienstag, den 26. April 2016 um 16:20 Uhr
Über 15.000 Flüchtlinge im gesamten Bundesgebiet haben inzwischen Zugang zu den Lern- und Leseecken der Aktion „Bücher sagen willkommen“. Seit dem Start der Flüchtlingsinitiative der Buchbranche zum Weltbildungstag im September 2015 konnten zwischen Norden und Erding 25 Lern- und Leseecken eingerichtet werden. Die Angebote befinden sich in betreuten Räumen in Flüchtlingsunterkünften, Sprachschulen oder Beratungsstellen für Flüchtlinge.

Sie sind bestückt mit Büchern, Karten, Filmen und CDs und sollen den Asylsuchenden einen einfachen Zugang zu Lern- und Lesematerialien ermöglichen. Buchhandlungen, Verlage und Buchkunden haben bisher 45.000 Euro für die Aktion gespendet, die vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels, der LitCam und der Frankfurter Buchmesse initiiert wurde. Die Initiative steht unter der Schirmherrschaft von Kulturstaatsministerin Monika Grütters und Navid Kermani, Träger des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 2015.

„Kultur eröffnet Wege der Verständigung über sprachliche und kulturelle Barrieren hinweg. Kulturelle Teilhabe ist eine grundlegende Voraussetzung dafür, dass Zuwanderer in der Fremde heimisch werden. „Bücher sagen Willkommen“ - diese wunderbare Initiative leistet einen großen Beitrag für die Integration der Menschen, die als Flüchtlinge nach Deutschland kommen,“ so Kulturstaatsministerin Monika Grütters.

Navid Kermani sagt: „Eine der Herausforderungen für die Asylsuchenden ist es, mit der großen Leere – viel Zeit, keine Freunde, schwierige Perspektive – umzugehen. Hier kann Literatur eine Hilfe sein. Zweisprachige Bücher wecken darüber hinaus das Interesse an der deutschen Sprache.“

Vielfältige Aktionen in der Buchbranche
„Aus der gesamten Buchbranche haben wir eine enorme Resonanz und  Hilfsbereitschaft erfahren. Buchhandlungen entwickeln kreative Ideen zum Spendensammeln, Verlage zeigen Engagement und bringen sich mit Spenden und Freiexemplaren ein. Die Buchbranche macht damit deutlich, dass sie einen wichtigen gesellschaftlichen Auftrag hat und diesem aus Überzeugung nachkommt“,  sagt Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins.

So organisierte eine Buchhandlung einen Lesemarathon, an dem 500 Kinder und Jugendliche teilnahmen und so 9.300 Euro zusammentrugen. Eine andere Buchhandlung gibt Plastiktüten nur noch gegen eine Spende für die Aktion heraus. Verlage unterstützen „Bücher sagen Willkommen“ mit Geldspenden, Freiexemplaren oder Lesungen.

Die Aktion läuft weiter
„Das Flüchtlingsthema wird wichtig bleiben, die eigentliche Integrationsarbeit fängt ja gerade erst an. Und deshalb wollen auch wir weitermachen. Es ist noch viel zu tun, aber es gibt auch viele Menschen, die mitziehen“, sagt Karin Plötz, Direktorin der LitCam.
Die Materialeien für die Lern- und Leseecken werden anhand einer Empfehlungsliste ausgesucht, die auf Vorschlag von Verlagen von einem Expertengremium ausgearbeitet wurde und ständig erweitert wird. Dank einer Sachspende einer Bank entstehen an zehn Standorten nun auch Computerarbeitsplätze.

Eine Übersicht der bestehenden Lern- und Leseecken sowie Bilder und Berichte von ausgewählten Standorten sind unter www.buecher-sagen-willkommen.de abrufbar.

Die nächsten fünf Standorte für Lern- und Leseecken sind schon ausgewählt und bis Sommer eingerichtet. Weitere Anfragen sind noch offen, so dass die Initiatoren auf weitere Spenden hoffen. In vielen Buchhandlungen können Kunden einen Betrag in Spendenboxen an der Kasse werfen. Neben einer Spende in den Buchhandlungen können Interessierte die Aktion auch per Überweisung unterstützen.

Spendenkonto:
LitCam gGmbH
Verwendungszweck: Bücher sagen Willkommen
Commerzbank AG
Kontonummer: 95963701
BLZ: 500 800 00
IBAN: DE80 5008 0000 0095 9637 01
BIC: DRESDEFFXXX

Quelle: Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Mehr auf KulturPort.De

Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst
 Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst



Die Autorin dieses Beitrags ist begeisterte Reeperbahn Festival-Besucherin, schaut sich aber neben dem umfassenden Konzertangebot besonders gerne im „Arts& [ ... ]



Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper
 Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper



Radikal entschlackt, mit großen Lichtvorhängen ins Computerzeitalter gebeamt, lässt Regisseurin Jette Steckel die Neuinszenierung von Mozarts Opernhit „ [ ... ]



„Snowden” – Patriot oder Verräter?
 „Snowden” – Patriot oder Verräter?



Das Schlachtfeld heißt Cyberspace, und für US-Regisseur Oliver Stone ist sein Protagonist ein Widerstandskämpfer mit Vorbildfunktion. Ziviler Ung [ ... ]



Ars apodemica – Foto-Text-Reisen mit Boris von Brauchitsch
 Ars apodemica – Foto-Text-Reisen mit Boris von Brauchitsch



„Manchmal fotografiert man die Welt, um sie und sich selbst besser verstehen zu können, eignet sich Dinge durch Abbilder an, um sie sich zu gegebener Zeit [ ... ]



Saisonstart mit philharmonischem Glück und symphonischem Tiefgang
 Saisonstart mit philharmonischem Glück und symphonischem Tiefgang



Die Hamburger Philharmoniker mit Kent Nagano punkten bei ihrer Saisoneröffnung mit Brahms’ Erster. Die Symphoniker Hamburg holen mit Thomas Adè [ ... ]



OKRA – Piano & Field Recordings
 OKRA – Piano & Field Recordings



Die Okra, auch Gemüse-Eibisch, ist eine Gewächsart aus der Familie der Malvengewächse. Sie ist eine aus dem Hochland Ostafrikas stammende Pflanze, [ ... ]



Weitere aktuelle Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live