Zum Anfang

Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 798 Gäste online

Neue Kommentare

Olivgrüner, harter Mann zu „Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge: Lubitsch? Na klar, das Szenario kam mir doch glei...
Friedrich von der Lange zu „Snowden” – Patriot oder Verräter? : Von keinem anderen, als von Ollie Stone hätte ic...
Hein Daddel zu „Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue: Ein starker Film über eine starke Frau. Sehr gut...
Gerhard P. zu OKRA – Piano & Field Recordings: Wunderbar und spitzfindig geschrieben. Macht Spa...
Hans G. Gohlisch zu Chefredakteur von ZEIT ONLINE spricht über "Community Engagement und New Storytelling: Eigentlich habe ich einen Bericht über David Hoc...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen Hamburg 2016

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


News-Port

Bremen: 11. jazzahead! zieht positive Bilanz

Drucken
Dienstag, den 26. April 2016 um 15:03 Uhr

Die 11. jazzahead!, die weltweit wichtigste und größte Jazzfachmesse, ging am Sonntag erfolgreich in Bremen zu Ende. Mit insgesamt 969 ausstellenden Firmen und 2742 Fachteilnehmern ist die Zahl der Besucher aus der Branche erneut gestiegen. Die Messe-Veranstalter führen dies auf den überaus guten Ruf der jazzahead! zurück, den sie international als Plattform für den Jazz genießt.


Die 40 Showcase-Konzerte waren auch für das breite Publikum zugänglich. Hier zählte man am Wochenende rund 15.000 Besucher. „Die jazzahead! ist nicht nur der wichtigste Branchentreff, sondern auch ein Publikumsmagnet“, resümiert Hans Peter Schneider, Geschäftsführer MESSE BREMEN & ÖVB-Arena. Dies wird auch durch die gestiegenen Besucherzahlen der jazzahead! clubnight belegt: Rund 6.500 Menschen sahen die Konzerte in 34 Spielstätten.
 

Jazz für Kinder: Grundstein für Symposium 2017 gelegt In diesem Jahr hat die jazzahead! in Zusammenarbeit mit dem Land Baden-Württemberg das Projekt „Jazz für Kinder“ bei einem Runden Tisch aus der Taufe gehoben. Das langfristig angelegte Projekt will, so Uli Beckerhoff, künstlerischer Leiter der jazzahead!, „mit dem wichtigsten Element des Jazz, der Improvisation, Kinder möglichst schon ab dem Grundschulalter besser erreichen“. Vor allem die Jazzvermittlung in der Schule nehme man beim für 2017 geplanten Symposium in den Blick. Im Vergleich zu anderen Ländern in Europa sei Jazz in Deutschland bisher nicht Teil der frühzeitigen schulischen und somit kulturellen Bildung, was die Veranstalter vor allem auf den Mangel von Vermittlung der Elemente des Jazz im schulischen Kontext zurückführen. Am ersten Runden Tisch zur Vorbereitung des Symposiums nahmen in diesem Jahr ausgewählte Fachexperten aus Deutschland teil.

Nachdem sich in diesem Jahr die Schweiz erfolgreich als Partnerland dem internationalen und regionalen Publikum präsentiert hat, lädt die MESSE BREMEN im kommenden Jahr Finnland ein, sich sowohl auf der Messe (27.-30. April 2017) als auch beim Festival (13.-30. April 2017) zu präsentieren. „Wenn es um die Vielfalt von hoch qualitativem Jazz und einer Bandbreite an Talent geht, so ist es nicht zu viel versprochen zu sagen, dass Finnland stärker ist, als die Größe des Landes es vermuten lässt. Von brillanten Piano-Trios zu zeitgenössischer Big-Band-Musik und von minimalistischen, nordischen Tönen zu groovendem Club-Jazz – es gibt sicher für jeden etwas zu entdecken. Wir sind sehr begeistert, die facettenreiche finnische Jazzszene im Rahmen der jazzahead! im kommenden Jahr vorzustellen.“, so Tuomo Tähtinen, geschäftsführender Direktor von Music Finland.
 

Nicht nur die Jazzszene des Partnerlandes wird in Bremen vorgestellt, sondern die Kultur Finnlands wird auch weit über den Jazz und die Musik hinaus in den Blick genommen. Die Planung des zweiwöchigen Kulturprogramms wird vom Finnland-Institut in Deutschland koordiniert. Dass die Idee eines gemeinsam produzierten Festivals mit Partnern aus dem Partnerland, den zahlreichen lokalen Partnern und der jazzahead! wunderbar gelingt, bestätigt die Erfahrungen aus diesem Jahr: Noch nie hätte es so viele Querverbindungen inhaltlicher Art im jazzahead! Festival gegeben.
 

Konzerte der jazzahead! auch auf ARTE Concert Wer die 40 Showcase-Konzerte nicht sehen konnte oder sie noch einmal erleben möchte, kann sämtliche Videoaufzeichnungen auf der jazzahead!-Webseite und die Konzerte, die im Kulturzentrum Schlachthof mitgeschnitten wurden, bei ARTE Concert sehen.

Quelle: jazzahead!

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Mehr auf KulturPort.De

Macy Gray: Stripped
 Macy Gray: Stripped



Endlich! Ein Fan von R&B-Sternchen Macy Gray und ihrer wunderbar rauchigen Stimme bin ich seit dem ersten Album. Leider präsentierte die Ex-Backup-S&au [ ... ]



„Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge
 „Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge



In seinem elegischen Nachkriegs-Epos inszeniert Regisseur François Ozon die schmerzhafte Verstrickung von Trauer, Träumen, Schuld und Liebe als deuts [ ... ]



Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer
 Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer



In der CD-Reihe „Neue Meister“ präsentieren Arash Safaian, Sebastian Knauer und Pascal Schumacher die Musik nach Motiven von Bach so, wie der Meiste [ ... ]



Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst
 Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst



Die Autorin dieses Beitrags ist begeisterte Reeperbahn Festival-Besucherin, schaut sich aber neben dem umfassenden Konzertangebot besonders gerne im „Arts& [ ... ]



Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper
 Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper



Radikal entschlackt, mit großen Lichtvorhängen ins Computerzeitalter gebeamt, lässt Regisseurin Jette Steckel die Neuinszenierung von Mozarts Opernhit „ [ ... ]



„Snowden” – Patriot oder Verräter?
 „Snowden” – Patriot oder Verräter?



Das Schlachtfeld heißt Cyberspace, und für US-Regisseur Oliver Stone ist sein Protagonist ein Widerstandskämpfer mit Vorbildfunktion. Ziviler Ung [ ... ]



Weitere aktuelle Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.