Zum Anfang

Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 1112 Gäste online

Neue Kommentare

Friedrich von der Lange zu „Snowden” – Patriot oder Verräter? : Von keinem anderen, als von Ollie Stone hätte ic...
Hein Daddel zu „Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue: Ein starker Film über eine starke Frau. Sehr gut...
Gerhard P. zu OKRA – Piano & Field Recordings: Wunderbar und spitzfindig geschrieben. Macht Spa...
Hans G. Gohlisch zu Chefredakteur von ZEIT ONLINE spricht über "Community Engagement und New Storytelling: Eigentlich habe ich einen Bericht über David Hoc...
adarompf@gmx.de zu „Mahana – Eine Maori-Saga”. Zwischen Tradition und Tyrannei : In allen Facetten genaue Beschreibung des Films, ...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen 2016

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


News-Port

Julia Jones wird neue Generalmusikdirektorin in Wuppertal

Drucken
Mittwoch, den 20. April 2016 um 15:32 Uhr
Die Neue am Pult ist eine Frau: Julia Jones wird Generalmusikdirektorin des Sinfonieorchesters Wuppertal. Nach umfangreicher Suche, wer die Nachfolge von Toshiyuki Kamioka antreten wird, ist nun die Entscheidung bei den Wuppertaler Bühnen gefallen.

Die britische Dirigentin Julia Jones tritt ihr neues Amt im Sommer dieses Jahres an. Ihr Vertrag ist zunächst über drei Jahre abgeschlossen und beinhaltet eine Verlängerungsoption. Wegen internationaler Verpflichtungen wird sie dem Orchester in der kommenden Spielzeit noch nicht in vollem Umfang zur Verfügung stehen können. Sie freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem Sinfonieorchester und wird sich intensiv auf das Programm für die nächsten Jahre gemeinsam mit den Musikern vorbereiten. Ihr Plan ist es, die Historische Stadthalle und das Opernhaus - neben den Sinfoniekonzerten wird sie auch zwei Neuinszenierungen im Opernhaus dirigieren - mit den Musikern und dem Opernintendanten musikalisch zum Strahlen zu bringen.


Julia Jones war nach verschiedenen Stationen von 1998 bis 2002 Chefdirigentin des Theaters Basel, bevor sie von 2008 bis 2011 die Leitung des Teatro Nacional Sao Carlos in Lissabon übernahm. Neben zahlreichen Opernproduktionen im In- und Ausland verfügt sie über ein großes sinfonisches Repertoire von Barock bis zu Neuer Musik. Mit Geschick versteht sie es, traditionelles Kernrepertoire mit ausgefallenen, selten aufgeführten Werken zu kombinieren.

Quelle: Stadt Wuppertal

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Bücher & CDs – wissen was sich lohnt

OKRA – Piano & Field Recordings
Kultur Magazin



Die Okra, auch Gemüse-Eibisch, ist eine Gewächsart aus der Familie der Malvengewächse. Sie ist eine aus dem Hochland Ostafrikas stammende Pflanze, [ ... ]



Till Brönner: The Good Life
Kultur Magazin



Baba-bäää, baba-bo-bääääbää – die Trompete ist unverkennbar, der smoothe und doch intensive Sound auch. Till B [ ... ]



Neil Cowley Trio: Spacebound Apes
Kultur Magazin



„Dies ist ein Projekt, an dem ich lange gearbeitet habe. Es beinhaltet Themen wie Schuld, Angst, Verlust und Sehnsucht – mit ein paar überraschenden [ ... ]



Melt Trio: Stroy
Kultur Magazin



Die beiden Brüder Peter (Gitarre) und Bernhard Meyer (Bass) sowie Moritz Baumgärtner (Drums) bringen ihr drittes Album heraus: Stroy.
Die archaische V [ ... ]



Mehr auf KulturPort.De

Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper
Kultur Magazin



Radikal entschlackt, mit großen Lichtvorhängen ins Computerzeitalter gebeamt, lässt Regisseurin Jette Steckel die Neuinszenierung von Mozarts Ope [ ... ]



„Snowden” – Patriot oder Verräter?
Kultur Magazin



Das Schlachtfeld heißt Cyberspace, und für US-Regisseur Oliver Stone ist sein Protagonist ein Widerstandskämpfer mit Vorbildfunktion. Ziviler Ung [ ... ]



Ars apodemica – Foto-Text-Reisen mit Boris von Brauchitsch
Kultur Magazin



„Manchmal fotografiert man die Welt, um sie und sich selbst besser verstehen zu können, eignet sich Dinge durch Abbilder an, um sie sich zu gegebener Zeit [ ... ]



Saisonstart mit philharmonischem Glück und symphonischem Tiefgang
Kultur Magazin



Die Hamburger Philharmoniker mit Kent Nagano punkten bei ihrer Saisoneröffnung mit Brahms’ Erster. Die Symphoniker Hamburg holen mit Thomas Adè [ ... ]



Jonas Burgert – Hälfte Schläfe
Kultur Magazin



Die Hamburger Produzentengalerie in der Admiralitätsstraße zeigt bis zum 30. Oktober 2016 Werke von Jonas Burgert. Seit der Ausstellung „Geschichtenerzä [ ... ]



„Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue
Kultur Magazin



Lucie Borleteau inszeniert die Odyssee ihrer Protagonistin ästhetisch virtuos als Chronik einer ungewöhnlichen Dreiecksbeziehung: sinnlich, melancholis [ ... ]



Weitere aktuelle Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Events