Zum Anfang

Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 631 Gäste online

Neue Kommentare

Friedrich von der Lange zu „Snowden” – Patriot oder Verräter? : Von keinem anderen, als von Ollie Stone hätte ic...
Hein Daddel zu „Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue: Ein starker Film über eine starke Frau. Sehr gut...
Gerhard P. zu OKRA – Piano & Field Recordings: Wunderbar und spitzfindig geschrieben. Macht Spa...
Hans G. Gohlisch zu Chefredakteur von ZEIT ONLINE spricht über "Community Engagement und New Storytelling: Eigentlich habe ich einen Bericht über David Hoc...
adarompf@gmx.de zu „Mahana – Eine Maori-Saga”. Zwischen Tradition und Tyrannei : In allen Facetten genaue Beschreibung des Films, ...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen Hamburg 2016

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


News-Port

NDR Elbphilharmonie Orchester präsentiert die neue Saison

Drucken
Freitag, den 15. April 2016 um 14:34 Uhr
Mit der Eröffnung der Elbphilharmonie am 11. Januar 2017 beginnt für das NDR Sinfonieorchester ein neues Kapitel in seiner über 70-jährigen Geschichte. Als Residenzorchester des Konzerthauses an der Elbe wird das Ensemble erstmals eine Heimat in einem herausragenden Konzertsaal haben – einen zeitgemäßen künstlerischen Standort, dessen kreatives Profil die Musiker maßgeblich mitprägen. Diesem historischen Meilenstein verleiht das Orchester zunächst mit seinem neuen Namen Ausdruck: Als NDR Elbphilharmonie Orchester unterstreicht das Ensemble seine untrennbare Bindung zur Elbphilharmonie.

Joachim Knuth, NDR Programmdirektor Hörfunk: „Die Residenz des Orchesters in der Elbphilharmonie ist von hoher kulturpolitischer Relevanz für den NDR: Dass das NDR Elbphilharmonie Orchester im neuen Konzerthaus von der ersten Stunde an mit dabei ist, signalisiert den Aufbruch in eine neue Ära. Zudem unterstreicht die Verbindung zwischen Elbphilharmonie und NDR Elbphilharmonie Orchester das kulturelle Engagement des NDR. Wir verstehen uns als Kulturförderer, Kulturstifter – als einen Motor im norddeutschen Konzertleben und weit darüber hinaus. Was mir besonders wichtig ist: Wir möchten möglichst viele Menschen für klassische Musik begeistern und zeigen, dass Musik verbindet“.

Das Saisonprogramm 2016/17 richtet sich, nach einem würdigen Abschied von der ehemaligen Spielstätte in der Laeiszhalle, vollständig auf die gemeinsame Zukunft an der Elbe aus. Nach den Eröffnungskonzerten im Januar 2017 werden alle weiteren Hamburger Konzerte des NDR Elbphilharmonie Orchesters ausschließlich in seiner neuen Heimstatt veranstaltet.

Thomas Hengelbrock, Chefdirigent NDR Elbphilharmonie Orchester: „Die Elbphilharmonie muss ein Ort der Begegnung sein. Musik verbindet die Menschen, über alle sozialen, religiösen, politischen Unterschiede hinweg. Wir als Residenzorchester haben die Aufgabe, den Menschen diese Teilhabe zu ermöglichen. Dazu gehören abwechslungsreiche, farbige, lebendige Konzertangebote zu erschwinglichen Preisen.“

Saisonabschluss
Zu zwei außergewöhnlichen Events unter freiem Himmel im Hamburger Hafen lädt der NDR schon im Juli ein: Mit dem HafenCity Open Air 2016 des NDR Elbphilharmonie Orchesters verwandelt er den Baakenhöft zum Saisonabschluss in einen Konzertsaal. An zwei Tagen – Freitag, 8. Juli, und Sonnabend, 9. Juli – führt das NDR Elbphilharmonie Orchester unter Leitung des polnischen Gastdirigenten Krzysztof Urbanski Antonín Dvoráks 9. Sinfonie e-Moll „Aus der neuen Welt“, die Overtüre aus „Ruslan und Ljudmila“ von Michail Glinka und Dimitrij Schostakowitschs Cellokonzert Nr. 1 auf. Als Solistin ist darüber hinaus die international renommierte Cellistin Sol Gabetta zu erleben. Jeweils rund 2.000 Sitzplätze wird es vor der 200m² großen Bühne auf dem Baakenhöft geben. Tickets sind ab sofort im NDR Ticketshop sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Konzerte in der Laeiszhalle
Am 9. September 2016 eröffnet Thomas Hengelbrock die neue Saison mit der Opening Night in der Laeiszhalle. Unter dem Motto: „une affaire francaise“ erklingen Werke von Rameau bis Offenbach. Mit von der Partie ist Star-Countertenor Philippe Jaroussky, der in der Spielzeit 2016/17 als Artist in Residence beim NDR Elbphilharmonie Orchester zu Gast ist.

Drei Programme widmet das NDR Elbphilharmonie Orchester zum Beginn der Spielzeit dem Komponisten Richard Strauss: Der Erste Gastdirigent Krzysztof Urbański schwingt den Taktstock zu „Don Juan“ und „Also sprach Zarathustra“; Thomas Hengelbrock thematisiert die besondere Verbindung von Mozart und Strauss, der auch in der bewährten Kammermusikreihe im Rolf-Liebermann-Studio nachgespürt wird. Ein besonderer Abend verspricht zudem das Debüt des Pioniers der Originalklang-Bewegung Marc Minkowski beim NDR Elbphilharmonie Orchester zu werden – mit Werken der französischen Romantik und des Impressionismus’.

Im Dezember verabschiedet sich das Orchester dann zusammen mit dem NDR Chor und namhaften Solisten unter der Leitung von Thomas Hengelbrock mit einer Aufführung von Bachs Weihnachtsoratorium von der traditionsreichen Laeiszhalle.

Eröffnung der Elbphilharmonie
Am 11. und 12. Januar 2017 weiht das NDR Elbphilharmonie Orchester unter der Leitung seines Chefdirigenten Thomas Hengelbrock den neuen Konzertsaal in der Elbphilharmonie ein. Mit dabei sind Star-Solisten wie Jonas Kaufmann, Anja Harteros, Bryn Terfel, Wiebke Lehmkuhl und Philippe Jaroussky sowie der NDR Chor und der BR Chor. Die Besucher, die bei der Kartenverlosung das Glück haben, dieses einmalige Ereignis live zu erleben, erwartet eine musikalische Zeitreise von der Renaissance bis zur Gegenwart, die in einem bei Wolfgang Rihm in Auftrag gegebenen neuen Werk kulminiert.

Die Eröffnungskonzerte sind der Auftakt einer Halbsaison fulminanter Konzerthöhepunkte. Im neuen Saal der Elbphilharmonie dirigiert Thomas Hengelbrock im Januar und Februar drei vokalsinfonische Werke, die dem Neuanfang und der Aufbruchsstimmung musikalisch Rechnung tragen: Mendelssohns „Lobgesang“, Haydns „Schöpfung“ und Mahlers „Auferstehungs-Sinfonie“. Ein weiteres Highlight im Januar ist die konzertante Aufführung von Schönbergs unvollendeter Oper „Moses und Aron“, die 1954 vom NDR in Hamburg uraufgeführt wurde. Ingo Metzmacher leitet den Chor der Komischen Oper Berlin und das NDR Elbphilharmonie Orchester. Die Titelpartien übernehmen Franz Grundheber und John Daszak.

Neue Konzertformate
Im Februar prägt das NDR Elbphilharmonie Orchester mit der von Thomas Hengelbrock initiierten Reihe „Konzerte für Hamburg“ das Geschehen im neuen Konzertsaal. In Kooperation mit Hamburg Musik eröffnet das Ensemble mit 30 Stundenkonzerten rund 60.000 Hamburger Bürgern die Möglichkeit, ihre Elbphilharmonie nun endlich auch musikalisch zu entdecken – und das zu populären Eintrittspreisen. Thomas Hengelbrock und Krzysztof Urbanski dirigieren sinfonische Meisterwerke und präsentieren aufregenden Solisten wie Patricia Kopatchinskaja, Nicolas Altstaedt, Alice Sara Ott oder Martin Fröst. Die „Konzerte für Hamburg“ finden in drei Blöcken mit jeweils bis zu elf Konzerten pro Woche statt – zwei Wochen im Februar und eine Woche im Juni 2017. Der Kartenverkauf für diese Konzerte beginnt im Oktober 2016.

Ebenfalls im Februar widmet das NDR Elbphilharmonie Orchester ein dreitägiges Festival „Into Iceland“ der originellen Kunstszene und den neuesten musikalischen Strömungen der Insel im Norden und bündelt dafür die Kulturkompetenz seines Senders. Das Publikum erwartet Musik von Klassik über Jazz bis Pop mit vielen Erst- und Uraufführungen sowie spannende Künstler der nordischen Szene. Auf dem Programm stehen zwei Sinfoniekonzerte unter der Leitung von Esa-Pekka Salonen, ein Abend mit der NDR Bigband, ein Konzert des neu gegründeten NDR Kammerorchesters unter Daníel Bjarnason, ein Recital mit dem Pianisten Vikingur Ólafsson, eine Lesung mit isländischen Autoren, präsentiert von NDR Kultur, ein NDR Kultur Neo Klubkonzert und ein Abend mit Popbands aus Island, präsentiert von N-JOY.

Mit den ersten beiden von insgesamt sechs Late Night-Konzerten startet in Kooperation mit N-JOY zudem ein neues Konzertformat für junge Leute. Mitreißende Klassik, dirigiert von Thomas Hengelbrock und Krzysztof Urbański, trifft dabei auf aktuellen Pop. Durch den Abend führen Moderatoren von N-JOY, jeweils freitag- und samstagabends ab 21.30 Uhr.

Im März geht eine weitere neue Reihe an den Start: „Klassik Kompakt“, das neue Stundenformat des NDR Elbphilharmonie Orchesters am Sonntagnachmittag – runde 60 Minuten jeweils sinfonische Meisterwerke im Großen Saal der Elbphilharmonie, interpretiert von namhaften Dirigenten: Juraj Valčuha (26. März), Christoph von Dohnányi (21. Mai) und Andrés Orozco-Estrada (18. Juni).

Weitere Konzerthöhepunkte
Für die Konzerte im weiteren Verlauf der Eröffnungssaison der Elbphilharmonie sind vor allem Dirigenten eingeladen, die dem Orchester in besonderer Weise verbunden sind: Christoph Eschenbach dirigiert die Uraufführung eines Auftragswerks von Matthias Pintscher und Mahlers sechste Sinfonie. Mit Christoph von Dohnányi, der sich entscheidend für den Bau der Elbphilharmonie und die Residenz des NDR Elbphilharmonie Orchesters eingesetzt hat, und Herbert Blomstedt sind weitere ehemalige Chefdirigenten zu Gast. Mit Interpretationen von Bruckners vierter und fünfter Sinfonie knüpfen beide an eine der wichtigsten Aufführungstradition des Orchesters an. Weitere Highlights sind die konzertante Aufführung von Wagners „Das Rheingold“ unter der Leitung von Thomas Hengelbrock und mit Michael Volle als Wotan, oder die Aufführung von Berlioz’ „Symphonie fantastique“ in Verbindung mit der deutschen Erstaufführung eines Werks von Kaija Saariaho unter Leitung des kolumbianischen Dirigenten Andrés Orozco-Estrada.

Weltweit unterwegs
Parallel zur Eröffnungssaison des neuen Konzerthauses bleibt das NDR Elbphilharmonie Orchester auch weiterhin im gesamten Sendegebiet des NDR präsent: Neben den regelmäßigen Konzerten in Lübeck und Kiel spielt das Ensemble insgesamt sieben Konzerte beim Schleswig-Holstein Musik Festivals und den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, darunter traditionell die Eröffnungs- und Abschlusskonzerte der Festivals. Neben weiteren Gastspielen in deutschen Musikmetropolen hinaus intensiviert das Ensemble seine internationalen Beziehungen, beispielsweise durch eine große Japan-Tournee mit Krzysztof Urbański im März 2017 und durch weitere Austauschprojekte im Rahmen der Partnerschaft mit der Shanghai Symphony Concert Hall. Erstmals ist dabei auch das NDR Jugendsinfonieorchester eingebunden. Für sein Debüt auf dem Podium der Elbphilharmonie wurde ein internationales Akademieprojekt konzipiert, das die norddeutschen Nachwuchsmusiker gemeinsam mit jungen Musikern aus Hamburgs Partnerstädten von St. Petersburg über Shanghai bis Chicago zu einem Projektorchester vereint.

Zahlen, Fakten und Vertriebsinformationen
Neben seinen traditionellen Aboserien bietet das NDR Elbphilharmonie Orchester drei neue Aboreihen sowie das Extra-Format „Konzerte für Hamburg“ und sechs Sonderkonzerten an. Insgesamt wird das Orchester 83 Sinfoniekonzerte und zehn Kammerkonzerte allein in Hamburg spielen, dazu kommen 20 Konzerte in Norddeutschland und zwölf auf Tournee.

Mit insgesamt 125 Konzerten wird das Orchester dabei die Anzahl seiner bisherigen Konzerte um 30 Prozent steigern. Mit ca. 70 Konzerten im Eröffnungshalbjahr untermauert das Orchester seine Residenz in der Elbphilharmonie: das sind rund 30 Prozent aller Konzerte im Großen Saal des neuen Konzerthauses. Neue Abos sind ab sofort erhältlich, erstmals auch direkt im Webshop des NDR Ticketshops buchbar. Die besten Chancen auf die besten Plätze gibt es in den neuen Abo-Reihen E und G. In den neuen Formaten gibt es zahlreiche Stundenkonzert-Angebote mit Preisen von sechs bis 35 EURO in der Spitze.

Dazu mit U30 ein innovatives Angebot für junge Leute: 50 Prozent Ermäßigung auf den regulären Ticketpreis für alle Abonnementkonzerte. Somit können schon ab sechs EURO bereits im Vorverkauf die Highlights des NDR Elbphilharmonie Orchesters gebucht werden. Das gilt auch für unser neues Format der Late Night Konzerte, freitags und samstags Abend um 21.30 Uhr. Die Verlosung für die Eröffnungskonzerte startet am 9. Mai, der Vorverkauf für die Einzelkarten am 4. Juni. Die 60.000 Tickets der Reihe „Konzerte für Hamburg“ gehen ab dem 4. Oktober in den Verkauf.

Quelle: NDR

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Mehr auf KulturPort.De

„Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge
 „Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge



In seinem elegischen Nachkriegs-Epos inszeniert Regisseur François Ozon die schmerzhafte Verstrickung von Trauer, Träumen, Schuld und Liebe als deuts [ ... ]



Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer
 Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer



In der CD-Reihe „Neue Meister“ präsentieren Arash Safaian, Sebastian Knauer und Pascal Schumacher die Musik nach Motiven von Bach so, wie der Meiste [ ... ]



Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst
 Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst



Die Autorin dieses Beitrags ist begeisterte Reeperbahn Festival-Besucherin, schaut sich aber neben dem umfassenden Konzertangebot besonders gerne im „Arts& [ ... ]



Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper
 Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper



Radikal entschlackt, mit großen Lichtvorhängen ins Computerzeitalter gebeamt, lässt Regisseurin Jette Steckel die Neuinszenierung von Mozarts Opernhit „ [ ... ]



„Snowden” – Patriot oder Verräter?
 „Snowden” – Patriot oder Verräter?



Das Schlachtfeld heißt Cyberspace, und für US-Regisseur Oliver Stone ist sein Protagonist ein Widerstandskämpfer mit Vorbildfunktion. Ziviler Ung [ ... ]



Ars apodemica – Foto-Text-Reisen mit Boris von Brauchitsch
 Ars apodemica – Foto-Text-Reisen mit Boris von Brauchitsch



„Manchmal fotografiert man die Welt, um sie und sich selbst besser verstehen zu können, eignet sich Dinge durch Abbilder an, um sie sich zu gegebener Zeit [ ... ]



Weitere aktuelle Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.