Zum Anfang

Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 1077 Gäste online

Neue Kommentare

Olivgrüner, harter Mann zu „Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge: Lubitsch? Na klar, das Szenario kam mir doch glei...
Friedrich von der Lange zu „Snowden” – Patriot oder Verräter? : Von keinem anderen, als von Ollie Stone hätte ic...
Hein Daddel zu „Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue: Ein starker Film über eine starke Frau. Sehr gut...
Gerhard P. zu OKRA – Piano & Field Recordings: Wunderbar und spitzfindig geschrieben. Macht Spa...
Hans G. Gohlisch zu Chefredakteur von ZEIT ONLINE spricht über "Community Engagement und New Storytelling: Eigentlich habe ich einen Bericht über David Hoc...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen Hamburg 2016

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


News-Port

Jetzt auch wieder Open Air: Das c/o pop Festival holt Underworld, Boy, Jake Bugg und viele mehr nach Köln

Drucken
Freitag, den 15. April 2016 um 12:07 Uhr

Im Rahmen einer Pressekonferenz im „Startplatz“ im Kölner Mediapark stellten der Geschäftsführer der cologne on pop GmbH Norbert Oberhaus und sein Team heute das Programm des c/o pop Festivals und der c/o pop Convention 2016 vor. Die 13. Ausgabe des c/o pop Festivals findet vom 24. bis zum 28. August 2016 statt. Über 80 Bands, Künstler und DJs werden dabei auf 30 Bühnen und in Clubs an fünf Tagen auftreten. Die wichtigste Neuerung: erstmals seit 2009 wird wieder eine große Open-Air-Location bespielt.

 

OPEN-AIR-BÜHNE IM MEDIAPARK

Für die neugeschaffene Open-Air-Bühne im Kölner Mediapark konnten unter anderem die britischen Elektro-Stars Underworld sowie das deutsch-schweizerische Erfolgs-Duo Boy verpflichtet werden. Weitere Acts werden hinzukommen und in Kürze bestätigt. Norbert Oberhaus hat sich mit der zusätzlichen Open-Air-Fläche ein langgehegten Wunsch erfüllt: „Seit dem Umbau des Offenbachplatzs mit Schauspielhaus und Oper sind wir auf der Suche nach einem zentral gelegenen Platz für unsere Open-Air-Aktivitäten. Mit dem Mediapark, der in unmittelbarer Nähe zu all unseren zentralen Festivalspielorten liegt, haben wir einen perfekten Platz gefunden. Diesen Ort können wir nach unseren Vorstellungen gestalten.“
 

KONZERTE IN DER KÖLNER PHILHARMONIE

Oberhaus sieht die zusätzliche Open-Air-Bühne als Ergänzung zum vielseitigen Programm des Festivals. Beliebte Formate der letzten Jahre bleiben bestehen und werden noch ausgebaut. So wird es in der Kölner Philharmonie in diesem Jahr gleich zwei Konzertabende geben: zum einen wird der 22jährige britische Ausnahmemusiker Jake Bugg sein neues Album „On My One“ präsentieren, zum anderen treten am Festival-Sonntag die New Yorker Edward Sharpe and the Magnetic Zeros mit ihrem mitreißenden Folk-Pop in Kölns traditionsreichem Konzertort auf.
 

VIELE ACTS FÜR DIE CLUBS

Zu den weiteren Bestätigungen zählen unter anderem Local Natives aus Kalifornien im Klaus-von-Bismarck-Saal im WDR Funkhaus, Blood Red Shoes im Gloria Theater, OK Kid gemeinsam mit Love A in der Live Music Hall, das Berliner Hip-Hop-Duo Zugezogen Maskulin, die spanischen Garage-Rock-Damen Hinds, die israelischen Schwestern A-Wa, der hoch gehandelte Newcomer Drangsal, die aus Köln stammenden Ωracles sowie Isolation Berlin, die im letzten Jahr im Rahmen des c/o pop-Super-Samstags noch gratis aufgetreten sind und nun ein Konzert im Clubbahnhof Ehrenfeld spielen werden.

 

ENTDECKERFESTIVAL C/O POP

Die Tradition als „Entdeckerfestival“ für aufstrebende Newcomer wird natürlich auch in diesem Jahr fortgeführt. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem c/o pop-Super-Samstag rund um das Belgische Viertel. Auf vielen Bühnen, in den Shops und Bars zwischen Brüsseler Platz und Hans Böckler Platz werden dann am 27. August Nachwuchskünstler bei freiem Eintritt auftreten, wo schon Stars wie AnnenMayKantereit ihre ersten Konzerte spielten. Programmdetails werden in den nächsten Wochen veröffentlicht.
 

Eine wichtige Bühne für angesagte Nachwuchskünstler bietet auch die Preisverleihung des popUP-NRW-Awards: Der Förderprogramm für Newcomer und etablierte Künstler aus Nordrhein-Westfalen wird vom NRW Kultursekretariat verliehen, die Awards werden in diesem Jahr erstmals mit einer eigenen Show am 26. August vergeben.
 

Das Programm desc/o pop Festivals wird laufend ergänzt. In Planung sind neben weiteren Acts für die Open-Air-Bühne u.a. ein hochkarätiges Party-Programm, diverse Konzerte bei freiem Eintritt, sowie ein Filmprogramm in Kooperation mit SoundTrack_Cologne.
 

C/O POP CONVENTION JETZT MIT BRANDS & MUSIC DAY

Parallel zum c/o pop Festival findet am 25. und 26. August 2016 die c/o pop Convention statt, zu der wieder 1.000 Fachbesucher aus aller Welt erwartet werden. Hier werden Ausblicke auf sich abzeichnende Entwicklungen in der Musikwirtschaft und den mit ihr verbundenen Branchen geworfen.

Den Start macht der „Brands & Music Day“, der von der Agentur Lautstark in Kooperation mit der c/o pop Convention veranstaltet wird. Als erste Veranstaltung Deutschlands widmet er sich ausschließlich dem Themenkomplex „Brands & Music“. Erste bestätigte Speaker sind Richard Kirstein, Autor des Buches „Music Rights Without Fights“ und gleichzeitig Englands führender Experte zum Thema Musikrechte-Lizenzierung für Marken, sowie Fredda Hurwitz, Global Chief Strategy bei der Kommunikationsagentur Havas Sports & Entertainment, die seit vielen Jahren für namhafte Marken an der Schnittstelle zum Entertainment aktiv ist. Eröffnet wird der Tag von NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin.
 

Der zweite Tag steht unter dem Motto „Exchange & Connect“. In mehreren Themensträngen wird das Feld „Content Creation & Distribution – von Digital bis Live“ beleuchtet. Einen Schwerpunkt bukdet das Thema „Sync“: hier werden Perspektiven aufgezeigt, die sich durch die „Synchronisation“ von Musikrechten in andere Entertainment-Branchen (Musik, Filmen, Videospiele, Werbung) eröffnen. Angekündigt hat sich u.a. Benji Rogers, Gründer der Direct-to-Fan-Plattform Pledge Music, der mit seiner Vision einer „Fair Trade Music Database“ derzeit für Aufsehen sorgt.

Weitere Programmdetails und Speakerbestätigungen folgen in den kommenden Wochen.
 

Zum zweiten Mal wird die c/o pop Convention mit SoundTrack_Cologne (24.–28. August), dem größten deutschen Fachkongress für Musik und Ton in Film, Games und Medien, kooperieren. Hier sind wieder gemeinsame Programmstrecken, abgestimmte Themensetzungen und Networking-Events geplant.
 

Die Schnittstellen zu digitalen Lösungen, die innovative Kooperationen etwa zwischen Marken und Streamingdiensten erst ermöglichen, werden in Kooperation mit dem INTERACTIVE Festival (23.–25. August) ausgelotet.
 

Alle Veranstaltungen finden erstmals in dieser Konstellation in der IHK Köln statt.

Kooperationspartner der c/o pop Convention ist auch in diesem Jahr der Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA.

Die c/o pop Convention und der Brands & Music Day werden vom Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes NRW gefördert.

Quelle: Radar Musik & Unterhaltungs GmbH

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Mehr auf KulturPort.De

„Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge
 „Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge



In seinem elegischen Nachkriegs-Epos inszeniert Regisseur François Ozon die schmerzhafte Verstrickung von Trauer, Träumen, Schuld und Liebe als deuts [ ... ]



Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer
 Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer



In der CD-Reihe „Neue Meister“ präsentieren Arash Safaian, Sebastian Knauer und Pascal Schumacher die Musik nach Motiven von Bach so, wie der Meiste [ ... ]



Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst
 Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst



Die Autorin dieses Beitrags ist begeisterte Reeperbahn Festival-Besucherin, schaut sich aber neben dem umfassenden Konzertangebot besonders gerne im „Arts& [ ... ]



Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper
 Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper



Radikal entschlackt, mit großen Lichtvorhängen ins Computerzeitalter gebeamt, lässt Regisseurin Jette Steckel die Neuinszenierung von Mozarts Opernhit „ [ ... ]



„Snowden” – Patriot oder Verräter?
 „Snowden” – Patriot oder Verräter?



Das Schlachtfeld heißt Cyberspace, und für US-Regisseur Oliver Stone ist sein Protagonist ein Widerstandskämpfer mit Vorbildfunktion. Ziviler Ung [ ... ]



Ars apodemica – Foto-Text-Reisen mit Boris von Brauchitsch
 Ars apodemica – Foto-Text-Reisen mit Boris von Brauchitsch



„Manchmal fotografiert man die Welt, um sie und sich selbst besser verstehen zu können, eignet sich Dinge durch Abbilder an, um sie sich zu gegebener Zeit [ ... ]



Weitere aktuelle Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.