Zum Anfang

Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 706 Gäste online

Neue Kommentare

Friedrich von der Lange zu „Snowden” – Patriot oder Verräter? : Von keinem anderen, als von Ollie Stone hätte ic...
Hein Daddel zu „Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue: Ein starker Film über eine starke Frau. Sehr gut...
Gerhard P. zu OKRA – Piano & Field Recordings: Wunderbar und spitzfindig geschrieben. Macht Spa...
Hans G. Gohlisch zu Chefredakteur von ZEIT ONLINE spricht über "Community Engagement und New Storytelling: Eigentlich habe ich einen Bericht über David Hoc...
adarompf@gmx.de zu „Mahana – Eine Maori-Saga”. Zwischen Tradition und Tyrannei : In allen Facetten genaue Beschreibung des Films, ...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen Hamburg 2016

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


News-Port

Egmont-Schaefer-Preis für Zeichnung 2016 vergeben

Drucken
Donnerstag, den 07. April 2016 um 13:20 Uhr
Der Berliner Kabinett e. V. hat die in Oevelgönne, Wien und Rom lebende Zeichnerin Barbara Camilla Tucholski mit dem Egmont-Schaefer-Preis für Zeichnung ausgezeichnet. Der Preis ist vom Verein Berliner Kabinett 1998 zu Ehren des Berliner Zeichners Egmont Schaefer (1908–2004) ausgelobt worden. Er dient der Förderung eines zeichnerischen Werkes und der Würdigung der Zeichnung als künstlerischer Ausdrucksform. Er ist an keinerlei formelle Bedingungen wie Alter, Herkunft oder Ausbildung gebunden und wird seit 2014 in Zusammenarbeit mit der Galerie Parterre Berlin realisiert. Der Preis wird alle zwei Jahre vergeben und ist mit 1.000 EUR, einer Ausstellung in der Galerie Parterre Berlin und einer Publikation dotiert.

Der Preisträger wird von einer unabhängigen und wechselnden Jury bestimmt, deren ständiges Mitglied der Vorsitzende des Vereins Berliner Kabinett, der Maler und Bildhauer Joachim Böttcher, ist. Der Jury gehörten weiterhin an: Dr. Katrin Arrieta, künstlerische Leitung des Kunstmuseums Ahrenshoop | Dr. Anita Beloubek-Hammer, Referentin für die Kunst der Klassischen Moderne am Berliner Kupferstichkabinett, i. R. | Naomi Hennig (M. A.), bis Ende 2015 programmverantwortliche Volontärin der Galerie im Turm in Berlin- Friedrichshain | Michael Freitag, Direktor der Lyonel-Feininger-Galerie Quedlinburg | Hanns Schimansky, Zeichner in Berlin und Christian Ulrich, Zeichner in Berlin, Mitglied des Vereins Berliner Kabinett.

In der Jurybegründung heißt es: »Die Arbeiten von Barbara Camilla Tucholski sind seit Jahrzehnten der zeichnerischen Linie verpflichtet. Gewürdigt wird ein Werk, das reale Orte in künstlerische Räume verwandelt, in dem Naturreflexion, Spontaneität und Reduktion ohne Illusionismus in einem überzeugenden und ausgewogenen Verhältnis stehen.«

Zur Biographie: Barbara Camilla Tucholski wurde 1947 in Loitz an der Peene geboren und studierte an der Düsseldorfer Kunstakademie und der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität zu Bonn. 2002/03 erhielt sie das DaimlerChrysler-Stipendium der Casa di Goethe, Roma; bis 2013 war sie Professorin an der Christian-Albrechts Universität zu Kiel. Seit 1988 hatte sie zahlreiche Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen, darunter im Drawing Center New York, der Albertina, Wien, der Sfeir-Semler-Gallery in Beirut im Libanon, der Galerie Werner Klein in Köln, der Casa di Goethe in Rom, dem Morat-Institut für Kunst und Kunstwissenschaft, Freiburg im Breisgau, und dem Kunstmuseum Düsseldorf. Arbeiten befinden sich in zahlreichen öffentlichen Sammlungen darunter: Frac Picardie, Amiens; Kunstmuseum Bonn; Sammlung Hanck, Museum Kunstpalast, Düsseldorf; Kupferstichkabinett Dresden; Kunsthalle zu Kiel; Staatliche Graphische Sammlung München; Casa di Goethe, Roma; Albertina, Wien.

Preisverleihung und Ausstellungseröffnung finden am 3. Mai 2016, um 20 Uhr in der Galerie Parterre Berlin statt. Die Laudatio hält die in Karlsruhe lebende Kunsthistorikerin und Journalistin Carmela Thiele. Parallel zur Preisträgerausstellung sind Arbeiten der bisherigen Preisträger Frank Diersch, Peter Graf, Andreas Bindl, Jürgen Köhler, Sati Zech, German Stegmaier, Heinz Handschick, Doris Leue und Hans Scheib zu sehen. Zu dieser Ausstellung erscheint eine Dokumentation.

Quelle: Galerie Parterre

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Mehr auf KulturPort.De

Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer
 Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer



In der CD-Reihe „Neue Meister“ präsentieren Arash Safaian, Sebastian Knauer und Pascal Schumacher die Musik nach Motiven von Bach so, wie der Meiste [ ... ]



Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst
 Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst



Die Autorin dieses Beitrags ist begeisterte Reeperbahn Festival-Besucherin, schaut sich aber neben dem umfassenden Konzertangebot besonders gerne im „Arts& [ ... ]



Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper
 Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper



Radikal entschlackt, mit großen Lichtvorhängen ins Computerzeitalter gebeamt, lässt Regisseurin Jette Steckel die Neuinszenierung von Mozarts Opernhit „ [ ... ]



„Snowden” – Patriot oder Verräter?
 „Snowden” – Patriot oder Verräter?



Das Schlachtfeld heißt Cyberspace, und für US-Regisseur Oliver Stone ist sein Protagonist ein Widerstandskämpfer mit Vorbildfunktion. Ziviler Ung [ ... ]



Ars apodemica – Foto-Text-Reisen mit Boris von Brauchitsch
 Ars apodemica – Foto-Text-Reisen mit Boris von Brauchitsch



„Manchmal fotografiert man die Welt, um sie und sich selbst besser verstehen zu können, eignet sich Dinge durch Abbilder an, um sie sich zu gegebener Zeit [ ... ]



Saisonstart mit philharmonischem Glück und symphonischem Tiefgang
 Saisonstart mit philharmonischem Glück und symphonischem Tiefgang



Die Hamburger Philharmoniker mit Kent Nagano punkten bei ihrer Saisoneröffnung mit Brahms’ Erster. Die Symphoniker Hamburg holen mit Thomas Adè [ ... ]



Weitere aktuelle Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.